Agnes Keyser
Agnes Keyser

Agnes Keyser (* 20. April 1869; † 11. November 1919 in London) war eine englische Kurtisane und Mätresse von König Eduard VII. von Großbritannien, später war sie als Schwester Agnes bekannt.

Leben

Schwester Agnes

Agnes Keyser war die wohlhabende Tochter eines Londoner Börsenmaklers. Sie bekam eine hervorragende Erziehung für ein Mädchen in der Viktorianischen Zeit, sie galt als frühreif und ausgesprochen intelligent. Bevor sie die Aufmerksamkeit des Prince of Wales (1841−1910) erregte, war sie die Geliebte des portugiesischen Edelmann, Diplomat, Höfling und Frauenheld par excellence, Marquis Luis Augusto Pinto de Soveral (1855−1922). Agnes Keyser musste mit Alice Keppel die Gunst des Prinzen und späteren König von Großbritannien teilen.

Im Jahre 1899 gründete Agnes Keyser zusammen mit ihrer Schwester Fanny das King Edward VII’s Hospital, nach den Ratschlägen von Florence Nightingale (1820−1910), in London. Das Krankenhaus diente für die kranken und verletzten Offiziere aus dem Zweiten Burenkrieg. Der Prince of Wales und Ernest Cassel gehörten zu den ersten Gönner des Krankenhauses.

Literatur

  • Raymond Lamont-Brown: Edward VII's Last Loves: Alice Keppel and Agnes Keyser, Sutton Publishing Ltd, 1998
  • Richard Hough: Sister Agnes: History of King Edward VII's Hospital for Officers, 1899-1999, John Murray Verlag (1998), ISBN 0719555612

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agnes Keyser — Agnes Keyser. Agnes Keyser (1852 1941) fue la hija de un acaudalado miembro de la Bolsa de Valores, una cortesana humanitaria y la amante durante mucho tiempo de Eduardo VII del Reino Unido. De todas las amantes de Eduardo VII, con excepción de… …   Wikipedia Español

  • Agnes Keyser — (1852 1941) was the wealthy daughter of a Stock Exchange member, a humanitarian, courtesan and longtime mistress to Edward VII of the United Kingdom. Of all of Edward VII s mistresses, with the exception of socialite Jennie Jerome, Keyser was the …   Wikipedia

  • Keyser — ist der Familienname folgender Personen: Agnes Keyser (1869–1919), englische Kurtisane und Mätresse von König Eduard VII. von Großbritannien Bertha Keyser („Engel von St. Pauli“; 1868–1964) widmete ihr Leben in selbstloser Weise der Pflege und… …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Edward Keyser — Charles Keyser FSA Keyser in the 1910s Born Charles Edward Keyser Died Aldermaston …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ke — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Alice Keppel — Alice Frederica Keppel, née Edmonstone [ [http://www.npg.org.uk/live/search/portrait.asp?LinkID=mp50247 rNo=2 role=sit Portrait in National Portrait Gallery catalogue] ] (29 April, 1868 ndash; 11 September, 1947) was a British socialite and the… …   Wikipedia

  • Alice Keppel — Alice Keppel. Alice Frederica Keppel, née Edmonstone (29 avril 1868 – 11 septembre 1947), fut en Grande Bretagne la maîtresse d Édouard VII la plus célèbre. Son nom complet devint après son mariage The Hon. Mrs Keppel. Sa fille, Violet Trefusis,… …   Wikipédia en Français

  • Alice Keppel — Alice Keppel. Alice Frederica Keppel, nacida Edmonstone (29 de abril de 1868 9 de septiembre de 1947) fue una socialité británica y la amante más famosa de Eduardo VII del Reino Unido, el hijo mayor de la reina Victoria …   Wikipedia Español

  • Liste der Mätressen der Könige von England — Als Mätresse (franz.: maîtresse = Herrin, Meisterin) bezeichnete man eine öffentlich als solche bekannte Geliebte eines Fürsten, hochrangigen Adligen oder bedeutenden Amtsträgers. In gesellschaftlichen Verhältnissen, wo Ehen vorrangig unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Des Maîtresses Des Rois D'Angleterre — Liste des maîtresses et amants des souverains de Grande Bretagne Cette liste répertorie les maîtresses et les amants des rois et reines d Angleterre, d Écosse et, plus tard, du Royaume Uni de Grande Bretagne. Pendant des siècles, les royaumes d… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”