Agnes von Habsburg

Agnes von Habsburg (* um 1315 in Wien; † 1392 in Schweidnitz) war die letzte Herzogin von Schweidnitz-Jauer.

Biographie

Agnes von Habsburg; Skulptur in der Fürstenkapelle des Klosters Grüssau

Agnes war die zweite Tochter des Herzogs von Österreich Leopold I. des Glorreichen aus seiner Ehe mit Katharina Elisabeth, Prinzessin von Savoyen. Im Jahre 1338 heiratete sie Bolko II. aus dem Geschlecht der Piasten, Herzog von Schweidnitz-Jauer. Die Ehe blieb vermutlich kinderlos, obwohl eine alte schlesische Legende erzählt, der einzige Sohn des Herzogspaares, der 9-jährige Bolko, sei während eines Spiels auf dem Hofe der Bolkoburg vom Hofnarren Jakob Thau durch einen versehentlichen Steinwurf ums Leben gekommen.

Nach dem Tode ihres Mannes im Jahre 1368 regierte Agnes das Herzogtum, das zum Erblehen der Böhmischen Krone geworden war, alleine. Sie starb im Jahre 1392 in Schweidnitz und wurde in der dortigen Franziskanerkirche beigesetzt[1]. In der unter Abt Benedikt II. Seidel 1735–1747 errichteten Fürstenkapelle des Klosters befindet sich eine Skulptur der Agnes aus weißem Marmor.

Literatur

  • Fünfte Stammtafel des Hauses Habsburg. In: C. von Wurzbach: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Österreich., Wien 1856–1890
  • A. Geyer: Geschichte der Städte und Dörfer, Burgen und Berge, Kirchen und Klöster des alten Schlesierlandes. Leipzig 1897

Einzelnachweise

  1. P. Ambrosius Rose: Kloster Grüssau. Stuttgart 1974, ISBN 3-8062-0126-9, 36

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agnes von Habsburg (1315–1392) — Agnes von Habsburg, zeitgenössisches Siegel Agnes von Habsburg (* um 1315 in Wien; † 1392 in Schweidnitz) war die letzte Herzogin von Schweidnitz Jauer. Inhaltsverzeichnis 1 Biograp …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Schweidnitz-Jauer — Agnes von Habsburg (* um 1315 in Wien; † 1392 in Schweidnitz) war die letzte Herzogin von Schweidnitz Jauer. Biographie Agnes von Habsburg; Skulptur in der Fürstenkapelle des Klosters Grüssau Agnes war die zweite Tochter des H …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Österreich — Agnes von Österreich, auch Agnes von Habsburg, ist der Name folgender Personen: Agnes von Österreich (1151–1182), Königin von Ungarn und Herzogin von Kärnten, Tochter des Babenbergers Heinrich II. Jasomirgott Herzog von Österreich und Bayern… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Staufen — Agnes von Staufen, auch Agnes von Hohenstaufen, ist der Name folgender Personen: Agnes von Staufen (Habsburg) (etwa 1165/1170–vor 1232), Gräfin von Habsburg, Gattin Rudolf II. (Habsburg) Agnes von Staufen (Pfalzgräfin) (um 1176–1204), Pfalzgräfin …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Burgund — Isabella von Burgund (* um 1270; † um 1323 in Chambly) auch Elisabeth [1] oder Agnes [2] genannt, war eine burgundische Adlige aus einer Nebenlinie der Ka …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Burgund (1407–1476) — Agnes von Burgund, Herzogin von Bourbon …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Schlesien-Glogau — (* zw. 1293 und 1296; † 25. Dezember 1361) war Königin von Ungarn und Herzogin von Bayern. Sie wurde als Tochter von Heinrich I. (1251/1260 1309), Herzog von Schlesien Glogau, und dessen Gemahlin Mechtild von Braunschweig Lüneburg (1276 1318)… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Glogau — (* zw. 1293 und 1296; † 25. Dezember 1361 in Seligenthal) war durch Ehe Herzogin von Niederbayern und Gräfin von Hals. Leben Ihre Eltern waren Herzog Heinrich III. von Glogau und Sagan († 1309/10) und Mechthild, Tochter des Herzogs Albrecht von… …   Deutsch Wikipedia

  • Michaela von Habsburg — Spouse Eric Teran d Antin (m. 1984, div. 1994) Count Hubertus von Kageneck (m. 1994) Issue Marc Teran d Antin Carla Teran d Antin Justin Teran d Antin Full name Michaela Maria Madeleine Kiliana Habsburg Lothringen House House of Habsburg Lorraine …   Wikipedia

  • Monika von Habsburg — Duchess of Maqueda and Santangelo Spouse Luis de Casanova Cárdenas y Barón, Duke of Santangelo Issue Baltasar de Casanova y Habsburgo Lorena Gabriel de Casanova y Habsburgo Lorena Rafael de Casanova y Habsburgo Lorena Santiago de Casanova y… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”