Agnes von Ungarn
Agnes von Ungarn
Rudolf von Warts Gattin Gertrud von Balm fleht vor Agnes von Ungarn um das Leben ihres Mannes. Gemälde von August Weckesser

Agnes von Ungarn (* um 1281; † 11. Juni 1364 in Königsfelden bei Windisch, Schweiz) aus dem Geschlecht der Habsburger war Tochter und ältestes Kind des deutschen Königs Albrecht I. und dessen Gattin Elisabeth von Görz-Tirol. Sie war die Gattin des ungarischen Königs Andreas III.

Ihre Heirat mit dem ungarischen König fand am 13. Februar 1296 in Wien statt; König Andreas starb jedoch bereits fünf Jahre später und sie übernahm von da an die Erziehung ihrer Stieftochter Elisabeth. 1308 wurde Agnes' Vater bei Windisch, unweit der Stammburg der Habsburger, ermordet. Zum Gedenken an diese Familientragödie stiftete Elisabeth von Görz-Tirol das Kloster Königsfelden, ein Doppelkonvent der Klarissen und Franziskaner-Minoriten. Die Witwe Agnes lebte dort ab 1317, ohne je ein Gelübde abzulegen. Zur gleichen Zeit trat ihre Stieftochter Elisabeth ins nahe gelegene Dominikanerinnenkloster Töss ein. Dank umfangreicher Landkäufe und wirtschaftlichen Geschicks führte sie das Kloster zur Blüte. Unter anderem beauftragte sie den Bau der Klosterkirche, die zu den Hauptwerken der Bettelordensarchitektur in der Schweiz zählt.

Ab etwa 1330 stand sie ihrem Bruder, Herzog Albrecht II., als Beraterin zur Seite, war habsburgische Repräsentantin in den österreichischen Vorlanden und wirkte in zahlreichen Konflikten als Vermittlerin. So erreichte sie 1333 und 1340 einen Landfrieden zwischen den Städten Bern und Freiburg im Üechtland. Die Vermittlung zwischen Zürich, Rapperswil und den Waldstätten im Jahr 1351 scheiterte jedoch.

Agnes von Ungarn besaß die landesherrschaftlichen Rechte über die habsburgischen Ämter Bözberg und Eigenamt sowie über die Stadt Brugg. Sie stiftete das Spital in Baden.

Literatur

Weblinks

 Commons: Agnes von Ungarn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Fenena von Kujawien Königin von Ungarn
1296–1301
Viola Elisabeth von Teschen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agnes von Österreich — Agnes von Österreich, auch Agnes von Habsburg, ist der Name folgender Personen: Agnes von Österreich (1151–1182), Königin von Ungarn und Herzogin von Kärnten, Tochter des Babenbergers Heinrich II. Jasomirgott Herzog von Österreich und Bayern… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Meran — Agnes Marie von Andechs, auch Agnes Marie von Andechs Meranien (* 1175 in Andechs; † 20. Juli 1201 in der Burg Poissy), in verschiedenen französischen Chroniken nur Marie genannt, war Gräfin von Andechs Meranien. Durch ihre Vermählung mit Philipp …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Andechs-Meranien — Agnes Marie von Andechs, auch Agnes Marie von Andechs Meranien (* um 1175 in Andechs; † 20. Juli 1201 in der Burg Poissy), in verschiedenen französischen Chroniken nur Marie genannt, war Gräfin von Andechs Meranien. Durch ihre Vermählung mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Schlesien-Glogau — (* zw. 1293 und 1296; † 25. Dezember 1361) war Königin von Ungarn und Herzogin von Bayern. Sie wurde als Tochter von Heinrich I. (1251/1260 1309), Herzog von Schlesien Glogau, und dessen Gemahlin Mechtild von Braunschweig Lüneburg (1276 1318)… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Österreich (1151–1182) — Agnes von Österreich (* 1151; † 13. Jänner 1182) aus dem Hause Babenberg war Königin von Ungarn und Herzogin von Kärnten. Leben Sie wurde als Tochter von Herzog Heinrich II. Jasomirgott von Österreich und Bayern (* 1107; † 1177) und dessen erster …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Prag — Agnes von Böhmen pflegt einen Kranken, 1482 Agnes von Böhmen (tschechisch: Svatá (heilige) Anežka Česká auch Anežka Přemyslovna, * 20. Januar 1211 in Prag, † 6. März 1282 ebenda) war eine heiliggesprochene Klostergründerin und böhmische… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Andechs — Agnes von Andechs, Ausschnitt aus dem Babenberger Stammbaum. Agnes von Andechs (* um 1215; † vor 7. Jänner 1263) aus dem Hause Andechs Dießen war Herzogin von Österreich und Steiermark (1230 1243) und Herzogin von Kärnten (1256 1263). Leben Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Böhmen (1211–1282) — Agnes von Böhmen pflegt einen Kranken, 1482 Agnes von Böhmen (auch Agnes von Prag, tschechisch: Svatá (heilige) Anežka Česká, auch Anežka Přemyslovna, * wohl 20. Januar 1211 in Prag; † 6. März 1282 ebenda) war eine Klostergründerin und böhmische… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Frankreich (1171–1240) — Agnes von Frankreich (* 1171; † wohl 1240) war die jüngste Tochter von Ludwig VII., König von Frankreich, und Adela von Champagne. Sie war die Schwester von König Philipp II. von Frankreich und Ehefrau der byzantinischen Kaiser Alexios II.… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Glogau — (* zw. 1293 und 1296; † 25. Dezember 1361 in Seligenthal) war durch Ehe Herzogin von Niederbayern und Gräfin von Hals. Leben Ihre Eltern waren Herzog Heinrich III. von Glogau und Sagan († 1309/10) und Mechthild, Tochter des Herzogs Albrecht von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”