Agostino Novella

Agostino Novella (* 28. September 1905 in Genua; † 15. September 1974 in Rom) war ein italienischer Politiker (Kommunist) und Gewerkschafter.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Novella, Metallarbeiter von Beruf, wurde 1923 Mitglied des Kommunistischen Jugendverbandes (FGCI; Federazione Giovanile Comunista Italiana) und 1924 Mitglied der Kommunistischen Partei Italiens (KPI). Von 1924 bis 1926 war er Sekretär der FGCI in der Region Ligurien und Mitglied des ZK der FGCI, sowie Stellvertreter des Sekretärs der Metallarbeitergewerkschaft FIOM (Federazione Italiana Impiegati Operai Metallurgici) in Genua.

1927 verurteilte ihn ein faschistisches Gericht zu vier Jahren Gefängnis. 1931/32 und von 1934 bis 1938 war Novella Sekretär des ZK der FGCI. 1932 emigrierte er nach Frankreich. Im selben Jahr wurde er Mitglied des ZK der KPI. 1935 nahm er als Delegierter am VII. Kongress der Kommunistischen Internationale und am VI. Kongress der Kommunistischen Jugendinternationale in Moskau teil.

Von 1940 bis 1943 Mitglied des Auslandsbüros des ZK der KPI war Novella ab 1943 Mitglied des Präsidiums der KPI. Novella nahm ab 1943 aktiv an der Resistenza teil. Von 1944 bis 1949 fungierte er aufeinanderfolgend als Sekretär der KPI-Sektionen in Rom, Genua, in der Lombardei und in Ligurien. Von 1947 bis 1949 war er Mitglied des Sekretariats der KPI. 1966 wurde er in das Politbüro der KPI gewählt.

Von 1949 bis 1955 war er Sekretär, von 1957 bis 1970 Generalsekretär der CGIL (Confederazione Generale Italiana del Lavoro), zwischen 1955 und 1957 war er bereits Generalsekretär der FIOM gewesen. Novella war von 1957 bis 1970 Mitglied des Generalrats, von 1958 bis 1970 Mitglied des Exekutivkomitees des Weltgewerkschaftsbundes (WGB). Von 1959 bis 1961 war er – als Nachfolger des verstorbenen Giuseppe Di Vittorio – Präsident des WGB.

Novella war von 1948 bis 1970 Abgeordneter des italienischen Parlamentes.

Werke

  • Agostino Novella: scritti e discorsi 1957–1970, a cura di G. Bianchi e R. Rosso. Editrice Sindacale Italiana, Roma 1981.

Literatur

  • R. Natta / A. Scheda / A. Tortorella: Agostino Novella nel partito e nel sindacato. Editori Riuniti, Rom 1981.
  • Fabricio Loreto: Agostino Novella. Il dirigente dei momenti difficili. Ediesse, Rom 2007.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Novella — ist eine Gemeinde auf Korsika, siehe: Novella (Korsika) Novella ist der Nachname von Agostino Novella (1905–1974), italienischer Politiker Novella ist der Vorname von Novella Calligaris (*1954), italienische Schwimmerin Novella kann sich beziehen …   Deutsch Wikipedia

  • Agostino del Riccio — Agostino del Riccio, né en 1541 à Florence et mort le 18 décembre 1598 dans cette même ville, est un moine dominicain et un écrivain italien. Il est un auteur d ouvrages sur l agronomie et la lithologie ainsi que l Art de mémoire.… …   Wikipédia en Français

  • Agostino Veracini — Pour les articles homonymes, voir Veracini (famille). San Giovanni Gualberto piétine la simonie Agostino Veracini (Florence, 1689 17 …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/No — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Giuseppe Di Vittorio — Giuseppe Di Vittorio, also known under the pseudonym Nicoletti (August 12 1892, Cerignola November 3 1957, Lecco), was an Italian syndicalist trade unionist and communist politician, one of the most influential leaders of the labor movement after …   Wikipedia

  • Italian General Confederation of Labour — CGIL Full name Italian General Confederation of Labour Native name Confederazione Generale Italiana del Lavoro Founded June, 1944 Members 5,734,855 (2008) …   Wikipedia

  • Italian Communist Youth Federation — The Italian Communist Youth Federation (Italian Federazione Giovanile Comunista Italiana , or FGCI) was the youth wing of the Partito Comunista Italiano (PCI), and the direct heir of the Federazione Giovanile Comunista d Italia of the PCd… …   Wikipedia

  • CGIL — Confédération générale italienne du travail La Confédération générale italienne du travail (Confederazione Generale Italiana del Lavoro, CGIL) est un syndicat italien créé en 1906. Jusqu en 1925, elle porte le nom de Confederazione generale del… …   Wikipédia en Français

  • Confederation generale italienne du travail — Confédération générale italienne du travail La Confédération générale italienne du travail (Confederazione Generale Italiana del Lavoro, CGIL) est un syndicat italien créé en 1906. Jusqu en 1925, elle porte le nom de Confederazione generale del… …   Wikipédia en Français

  • Confédération Générale Italienne Du Travail — La Confédération générale italienne du travail (Confederazione Generale Italiana del Lavoro, CGIL) est un syndicat italien créé en 1906. Jusqu en 1925, elle porte le nom de Confederazione generale del lavoro (CGdL ou CGL). Elle est affiliée à la… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”