Agostino di Duccio

Agostino di Duccio, auch Agostino da Firenze (* 1418 in Florenz; † um 1481 in Perugia) war ein italienischer Bildhauer in der Renaissance.

Leben

Duccio war in seiner Jugend Söldner und führte ein ziemlich turbulentes Leben, später wurde er ein Schüler des Donatello. Sein erstes bedeutendes Werk schuf er in Rimini (1449−1457), wo er das Innere des Tempio Malatestiano dekorierte, der gerade von Leon Battista Alberti neu errichtet wurde. Für das Oratorio di San Bernardino in Perugia schuf er in den Jahren 1457-60 bemerkenswert schöne Arbeiten, meistens als Flachreliefs. 1462 kehrte er nach Florenz zurück, wo er für den Dom eine große Plastik vollendete, die allerdings verlorenging. Dort erhielt er außerdem den Auftrag, die David-Skulptur, die heute als Michelangelos Meisterwerk bekannt ist, zu kreieren. Er scheiterte aber an dieser Aufgabe. Während seiner letzten Jahre lebte und arbeitete er wieder in Perugia.

Literatur

  • A. Pointner: Die Werke des florentinischen Bildhauers Agostino di Duccio; (1909).

Weblinks

 Commons: Agostino di Duccio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agostino di Duccio — (1418 ndash; c. 1481) was an Italian early Renaissance sculptor.Born in Florence, he worked in Prato with Donatello and Michelozzo, who influenced him greatly. In 1441, he was accused of stealing precious materials from a monastery in Florence… …   Wikipedia

  • Agostino di Duccio —   [ duttʃo], italienischer Bildhauer und Baumeister, * Florenz 1418, ✝ nach 1481; Schüler von Luca Della Robbia und Donatello, dessen »rilievo schiacciato« (Flachrelief) er unter Betonung ornamentaler Wirkungen weiterentwickelte.   Werke: Reliefs …   Universal-Lexikon

  • Agostino di Duccio — (Florencia 1418 Perugia 1481). Escultor italiano. Nació en Florencia, y su formación se realizó con Donatello y Michelozzo durante las obras del púlpito de Prato. De Donatello aprendió la técnica de los relieves en stiacciato, utilizándola… …   Wikipedia Español

  • Agostino di Duccio — Sibylles au temple Malatesta Agostino di Duccio (Florence, 1418 – Pérouse, 1481 environ) est un sculpteur italien. Sommaire 1 Biograph …   Wikipédia en Français

  • Agostino Di Duccio — ▪ Italian sculptor born 1418, Florence died 1481?, Perugia, Papal States  early Renaissance sculptor whose work is characterized by its linear decorativeness. His early work shows the influence of Donatello and Michelozzo, whom he assisted in… …   Universalium

  • DUCCIO (A. di) — DUCCIO AGOSTINO DI (1418 1481) Originaire de Florence, Agostino di Duccio quitta la ville très jeune, et sa première œuvre datée est le devant d’autel de la cathédrale de Modène (1442), représentant des scènes de la Vie de san Gimignano . Sa… …   Encyclopédie Universelle

  • Duccio — ist ein wenig gebräuchlicher italienischer Vorname, eigentlich Abkürzung von Ableitungen wie Daviduccio (von Davide) oder Barduccio (von Baldassarre), dann aber auch eigenständig. Der Name gilt als typisch für die Toskana. Als Vornamen tragen ihn …   Deutsch Wikipedia

  • Duccio — Saltar a navegación, búsqueda Maestà (Madonna with Angels and Saints) (1308 11) Tempera sobre madera, 214 x 412 cm Museo dell Opera del Duomo, Siena Duccio di Buoninsegna (c. 1255/1260, Siena c. 1318/1319, Siena …   Wikipedia Español

  • Michelangelo di Lodovico Buonarroti Simoni — Michelangelo Buonarroti in einem Porträt von Jacopino del Conte Michelangelo Buonarroti [mikeˈlanʤelo bwɔnarˈrɔːti] (* 6. März 1475 in Caprese (im Casentino – oberes Arnotal nördlich von Arezzo), Toskana; † …   Deutsch Wikipedia

  • Pagno di Lapo Portigiani — (1408 1470) was a Florentine decorative sculptor born in Fiesole, a minor follower of Donatello who worked on numerous occasions in projects designed and supervised by Michelozzo. [Giorgio Vasari s brief notes on Pagno di Lapo were added to the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”