Agpro

Austrian Gay Professionals (AGPro) (offizielle Schreibweise: agpro - austrian gay professionals) ist ein österreichischer Berufsverband für schwule und bisexuelle Unternehmer, Führungskräfte, Freiberufler und Entscheidungsträger aus unterschiedlichen Bereichen. AGPro wurde 1998 mit Sitz in Wien gegründet und ist bei der zuständigen Vereinsbehörde als Verein registriert. Lesbische Führungskräfte, Unternehmerinnen und Selbstständige sind in einer separaten Interessensgemeinschaft organisiert, den Queer Business Woman (QBW).

Inhaltsverzeichnis

Inhalte und Projekte

AGPro engagiert sich für die Gleichstellung gleichgeschlechtlich liebender Menschen und bietet seinen Mitgliedern ein Netzwerk zur persönlichen und beruflichen Entwicklung. AGPro ist überparteilich, aber politisch engagiert. Mit seinen gesellschaftspolitischen Aktivitäten setzt AGPro verstärkt auf Öffentlichkeitsarbeit, Lobbying und Aufklärung in Unternehmen. AGPro setzt sich dabei insbesondere dafür ein, dass die sexuelle Orientierung eines Menschen nicht zu gesellschaftlichen, beruflichen oder politischen Nachteilen führt.

Schwerpunkte der Arbeit sind die politische und berufliche Lobbyarbeit zum Aufbau einer umfassenden Rechts- und Chancengleichheit von Schwulen sowie Diversity Management zur Bewusstmachung von Ressourcen und Potentialen, zum Abbau von Diskriminierung und zur Sensibilisierung von Organisationen.

Die AGPro konnte bereits mit verschiedenen Projekten österreichweit Resonanz hervorrufen:

  • Verleihung des AGPro-Förderpreises für wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Homosexualität
  • Durchführung einer Studie zum Freizeit- und Konsumverhalten schwuler und bisexueller Männer [1]
  • Umsetzung der Gleichberechtigung Homosexueller in den Pensionskassen (z.B. der Architektenkammer)
  • Publikationen zu Schwulenthemen im Erwerbsleben
  • Vorträge, Workshops, Seminare für Wirtschaft, öffentliche Verwaltung und NPOs

Im Zuge des Projektes Diversity wurde 2007 mit Unterstützung von Staatssekretärin Christine Marek und Bundesminister Erwin Buchinger die Broschüre „work:out. Zur Sichtbarkeit von Schwulen und Lesben im Erwerbsleben“ herausgegeben. Die Broschüre richtet sich an Arbeitgeber und Arbeitnehmer und soll die Reflexion der gängigen Praxis zum Thema Homosexualität im Unternehmen anregen.

AGPro-Förderpreis

AGPro vergibt seit 2004 jährlich den AGPro-Förderpreis. Gefördert werden wissenschaftliche Arbeiten und Projekte zum Thema Homosexualität mit Blick auf Wirtschaft, Recht und Gesellschaft. Die Entscheidung über die Vergabe wird durch einen wissenschaftlichen Beirat getroffen. AGPro will mit diesen Förderpreis zu einer höheren Akzeptanz von Homosexualität in der Gesellschaft beitragen.

Preisträger (Haupt-, Neben- und Anerkennungspreise):

  • 2004: Katharina Miko, Jochen Kugler: Vom Stigma zum Hype. Ästhetisierung stigmatisierter Gruppen in der Werbung am Beispiel Homosexueller, Diplomarbeit
    • Niko Wahl: Verfolgung und Vermögensentzug Homosexueller auf dem Gebiet der Republik Österreich während der NS-Zeit, Veröffentlichungen der Österreichischen Historikerkommission, Oldenburg, 2004, ISBN 3-486-56798-5
    • Ulrike Repnik: Homosexualitäten als politisches Thema. Entstehung und Verlauf der Lesben- und Schwulenbewegung in Österreich, Diplomarbeit, Buchfassung: Milena-Verlag, 2006, ISBN 3-85286-136-5
  • 2005: Martin Plöderl: Sexuelle Orientierung, Suizidalität und psychische Gesundheit. Eine österreichische Erstuntersuchung, Diplomarbeit, Beltz Verlag, Weinheim-Basel 2005, 3-621-27587-8
    • Nikita Sagl: Homosexualität und Schule, Diplomarbeit (Online-Version)
    • Katharina Müller: Liberté, égalité, diversité. Le pacte civil de solidarité
  • 2006: Alexander Fleischmann, Thomas Köllen: Ausgewählte Kapitel des Diversitätsmanagements: Homosexualität in Unternehmen – Handlungsansätze und deren Reflexion, Lehrveranstaltung an der Wirtschaftsuniversität Wien
    • Barbara Eder: Die photographische Konstruktion homosexueller Identitäten, Diplomarbeit
    • Verena Faißner: Die Repräsentation weiblicher Homosexualität in fiktionalen Fernsehserien. Am Beispiel von ‚Berlin, Berlin’ und ‚Hinter Gittern – der Frauenknast, Diplomarbeit
  • 2007: Wolfgang Wilhelm: Supervision und Coaching zwischen den Geschlechtern, Hausarbeit, Grin-Verlag, 2006, ISBN 3-638-56163-1
    • Christine Klapeer: Lesbische Staatsbürgerinnenschaft, demokratietheoretische, feministische und queere Annäherungen, Dissertation
  • 2008: Claudia Spring: ...völlig unter dem Eindruck der Todesstrafe. 'Freiwillige Entmannung' nach dem nationalsozialistischen Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses, Dissertationsvorhaben
    • Martin Lücke: Ein lichtscheues Treiben. Männliche Prostitution in Deutschland im Kaiserreich und in der Weimarer Republik, Dissertation, veröffentlicht als Männlichkeit in Unordnung: Homosexualität und männliche Prostitution in Kaiserreich und Weimarer Republik, Campus Verlag, 2008, ISBN 3-593-38751-4
    • Claus Bender: Bildung in der Medienwelt? Eine biographieanalytische Studie zu Lern- und Bildungsprozessen bei Homosexuellen im Internet, Dissertationsvorhaben

Mitgliedschaften und Kooperationen

AGPro ist Mitglied des Rechtskomitee Lambda (RKL) und der International Lesbian and Gay Association (ILGA). Auf europäischer Ebene arbeitet AGPro mit verschiedenen Partnerorganisationen zusammen, mit denen sie seit 2005 im Dachverband European Gay and Lesbian Managers Association (EGMA e.V.) zusammengeschlossen ist: Völklinger Kreis / Wirtschaftsweiber (Deutschland), L'autre cercle (Frankreich), Network / WyberNet (Schweiz) und Primo (Italien). [2]

Zehnjähriges Jubiläum

Anläßlich des zehnjährigen Bestehens lud Nationalratpräsidentin Barbara Prammer am 25. September 2008 zu einer Feier ins zum Parlament gehörenden Palais Epstein. Nach einer Begrüßung von Barbara Prammer moderierte Heide Schmidt die Veranstaltung, auf der noch Nationalratsabgeordnete Ulrike Lunacek und Tatjana Oppitz (Director of Public Sector CEEMEA bei IBM), Pascal Lépine (Secretary General IGLCC – International Gay & Lesbian Chamber of Commerce), Manfred Wondrak (Präsident der agpro) sowie Helmut Barak (Vorstandsmitglied der agpro) sprachen. Grußworte wurden von Bundespräsident Heinz Fischer und Wissenschaftsminister Johannes Hahn übermittelt. Im Zuge der Veranstaltung wurde auch der 5. AGPro-Förderpreis überreicht. Die Laudationes wurden dabei von Astrid Fellner (Universität Wien), Rainer Bartel (Johannes Kepler Universität Linz) und Helmut Barak gehalten.[3]

Weblinks

Quellen

  1. AGPro & Pink Marketing: Studie zum Freizeit- und Konsumverhalten schwuler Männer in Österreich 2006, bei archive.org
  2. http://www.agpro.at/site/about_agpro/allgemeines.html
  3. Pressemeldung Parlamentskorrespondenz: Prammer: Noch große Hürden bis zur Gleichstellung Homosexueller Jubiläum zum zehnjährigen Besetehen von austrian gay professionals, APA OTS, 25. September 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AGPro — Austrian Gay Professionals (AGPro) (offizielle Schreibweise: agpro austrian gay professionals) ist ein österreichischer Berufsverband für schwule und bisexuelle Unternehmer, Führungskräfte, Freiberufler und Entscheidungsträger aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Agpro - austrian gay professionals — Austrian Gay Professionals (AGPro) (offizielle Schreibweise: agpro austrian gay professionals) ist ein österreichischer Berufsverband für schwule und bisexuelle Unternehmer, Führungskräfte, Freiberufler und Entscheidungsträger aus… …   Deutsch Wikipedia

  • AgPro Industrial, Saskatoon — Infobox Settlement official name = AgPro Industrial other name = native name = nickname = settlement type = Neighborhood motto = imagesize = image caption = Sask Wheat Pool (old Agpro) Terminal flag size = image seal size = image shield = shield… …   Wikipedia

  • Austrian Gay Professionals — (agpro) ist das Netzwerk schwuler Unternehmer, Fach und Führungskräfte in Österreich. agpro wurde 1998 mit Sitz in Wien gegründet und ist bei der zuständigen Vereinsbehörde als Verein registriert. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalte und Projekte 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Montgomery Place, Saskatoon — Montgomery Place   Neighborhood   Country  Canada Province …   Wikipedia

  • Confederation SDA, Saskatoon — Confederation SDA Country Canada Province Saskatchewan City Saskatoon Area    Water 0 km2 (0 sq mi)  0% Popula …   Wikipedia

  • North Industrial SDA, Saskatoon — North Industrial SDA Country Canada Province Saskatchewan City Saskatoon Postal codes Area code(s) Area code 306 North Industrial Suburban Development Area (SDA) …   Wikipedia

  • Saskatoon — This article is about the Canadian city. For other uses, see Saskatoon (disambiguation). Saskatoon   City   Downtown Saskatoon …   Wikipedia

  • List of neighbourhoods in Saskatoon — The city of Saskatoon, Saskatchewan, Canada currently has 60 neighbourhoods divided amongst 8 designated Suburban Development Areas (SDAs). Some neighbourhoods underwent boundary and name changes in the 1990s when the City of Saskatoon adjusted… …   Wikipedia

  • Saskatchewan Wheat Pool — Infobox Defunct Company company name = Saskatchewan Wheat Pool company slogan = fate = Merged with Agricore United successor = Viterra foundation = 1953 defunct = 2007 location = Regina, Saskatchewan industry = Agriculture key people = products …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”