Agrevo
AgrEvo GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1994
Auflösung 1999
Sitz Berlin DeutschlandDeutschland Deutschland
Mitarbeiter 9000 (1998)
Umsatz 2,121 Mrd. EUR (1998)

Die AgrEvo GmbH war ein Gemeinschaftsunternehmen von Hoechst und Schering, die ihre jeweiligen Agro-/Pflanzenschutzsparten Anfang 1994 in dieses Unternehmen eingebracht hatten. Es war zu dieser Zeit mit einem Marktanteil von rund neun Prozent der viertgrößte Hersteller von Pflanzenschutzmitteln, hinter Novartis, Monsanto und Zeneca. Hoechst hielt zunächst 60 Prozent an Agrevo, Schering 40 Prozent. Die Unternehmenszentrale wurde in Berlin angesiedelt, dem Standort von Schering, während die Forschungsabteilung in den Industriepark Höchst in Frankfurt am Main verlegt wurde.

Weitere Entwicklung

1999 fusionierte Hoechst mit Rhône-Poulenc zu Aventis. Das neue Unternehmen führte Agrevo mit der Agro-Sparte von Rhône-Poulenc zum neuen Unternehmen Aventis CropScience zusammen und siedelte den Unternehmenssitz in Lyon an. Der Standort Berlin wurde geschlossen.

2002 verkauften Aventis und Schering, die noch mit 24 Prozent an der Aventis CropScience beteiligt waren, ihr gemeinsames Unternehmen an Bayer. Aventis kehrte sich damit vom Life-Science-Konzept ab und konzentrierte sich auf die Pharmaaktivitäten.

Die Aventis CropScience wurde als Bayer CropScience in den Bayer-Konzern eingegliedert. Die Produktionsanlagen der ehemaligen Agrevo im Industriepark Höchst sowie im Chemiepark Knapsack bestehen weiterhin.

Produkte

Aventis war unter anderem Hersteller von Herbiziden, Insektiziden und Fungiziden. Später stieg das Unternehmen in die Biotechnologie ein. Die transgenen Maissorte StarLink stammte von Aventis.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chemiepark Knapsack — Chemiepark Knapsack, Luftaufnahme Werksteil Knapsack Ch …   Deutsch Wikipedia

  • Griesheim-Elektron — Die Chemische Fabrik Griesheim Elektron war ein deutsches Unternehmen der chemischen Industrie mit Sitz in Griesheim am Main. Das Unternehmen entstand 1898 aus der Fusion der Frankfurter Actiengesellschaft für landwirtschaftlich chemische… …   Deutsch Wikipedia

  • Industriepark Griesheim — Die Chemische Fabrik Griesheim Elektron war ein deutsches Unternehmen der chemischen Industrie mit Sitz in Griesheim am Main. Das Unternehmen entstand 1898 aus der Fusion der Frankfurter Actiengesellschaft für landwirtschaftlich chemische… …   Deutsch Wikipedia

  • Aventis CropScience — Die Agrevo GmbH war ein Gemeinschaftsunternehmen von Hoechst und Schering, die ihre jeweiligen Agro /Pflanzenschutzsparten Anfang 1994 in dieses Unternehmen eingebracht hatten. Es war zu dieser Zeit mit einem Marktanteil von rund 9 % der… …   Deutsch Wikipedia

  • Chemische Fabrik Griesheim-Elektron — Die Chemische Fabrik Griesheim Elektron war ein deutsches Unternehmen der chemischen Industrie mit Sitz in Griesheim am Main. Das Unternehmen entstand 1898 aus der Fusion der Frankfurter Actiengesellschaft für landwirtschaftlich chemische… …   Deutsch Wikipedia

  • Plant Genetic Systems — (PGS), since 2002 part of Bayer CropScience, is a biotech company located in Ghent, Belgium. The focus of its activities is the genetic engineering of plants. The company is best known for its work in the development of insect resistant… …   Wikipedia

  • Farbwerke Hoechst — Dieser Artikel behandelt das Chemie und Pharmaunternehmen Hoechst AG. Zu weiteren Bedeutungen siehe Höchst Hoechst Aktiengesellschaft Unternehmensform Aktiengesellschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Farbwerke Hoechst AG — Dieser Artikel behandelt das Chemie und Pharmaunternehmen Hoechst AG. Zu weiteren Bedeutungen siehe Höchst Hoechst Aktiengesellschaft Unternehmensform Aktiengesellschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Hoechst AG — Dieser Artikel behandelt das Chemie und Pharmaunternehmen Hoechst AG. Zu weiteren Bedeutungen siehe Höchst Hoechst Aktiengesellschaft Unternehmensform Aktiengesellschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfenbuettel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”