Agrikulturchemie
Versprühung von Pflanzenschutzmittel

Die Agrochemie (auch Agrarchemie, Agrikulturchemie) ist ein Forschungs- und Entwicklungszweig der Chemie und gleichzeitig ein großindustrieller Produktionsbereich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erste systematische Untersuchungen zur Agrochemie führte Justus von Liebig ab 1840 durch, angeregt durch eine Hungersnot im Jahre 1816, dem sogenannten Jahr ohne Sommer. Er entdeckte, das Pflanzen Phosphor aus dem sogenannten Superphosphat erheblich schneller aufnahmen und damit eine landwirtschaftliche Ertragssteigerung möglich war.

Schädlinge wie Phytophthora infestans vernichteten in den 1840er Jahren in Irland mehrfach die gesamte Kartoffelernte, was zu einer Hungersnot mit vielen Toten führte. Ereignisse wie diese führten zu einer intensiven Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Agrochemie.

Anwendung

Hauptprodukte sind Pflanzenschutzmittel wie:

sowie Düngemittel.

Sie befasst sich mit physiologischen Vorgängen in Tieren (Nutztiere Tiergesundheit, Schädlinge Abwehr, z.B. durch Insektizide), Pflanzen (Nutzpflanzen Schutz, Düngung; Schadpflanzen Reduktion) und den chemischen Vorgängen in land- und forstwirtschaftlichen Böden.

Als Wirkstoffe werden verschiedene Chemikaliengruppen eingesetzt. Zum Einsatz kommen neben rein organischen Stoffen wie Amiden, Aniliden, Carbamaten, Pyrethroiden oder Benzimidazolen auch organische Zinn- und Phosphorverbindungen, Mineralöle und viele weitere Stoffe. Eine Herausforderung stellt die Formulierung dar. Einsatzfertige Agrochemikalien bestehen häufig aus einem Gemisch mehrerer Wirkstoffe sowie Emulgatoren, Stabilisatoren und anderen Nicht-Wirkstoffkomponenten, die den Einsatz eines Wirkstoffes als Pflanzenschutzmittel erst ermöglichen.[1]

Führende Großunternehmen der Branche sind dabei, die Agrochemie durch die Biotechnologie und den Einsatz genmanipulierter Pflanzen zu ergänzen.

Multinationale Konzerne der Agrochemie sind unter anderen Monsanto, Bayer CropScience, DuPont, Syngenta und Makhteshim Agan.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Formulierungstechnik. www.research.bayer.de. Abgerufen am 17. April 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agrikulturchemie — (Ackerbauchemie), die Lehre von den Naturgesetzen des Feldbaues, in weiterm Sinne die Lehre von den chemischen Erscheinungen bei der Entwickelung der landwirtschaftlich wichtigen pflanzlichen und tierischen Organismen. Die Geschichte der A. fällt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Agrikulturchemie — Agrikulturchemie, s. Bodenchemie …   Lexikon der gesamten Technik

  • Agrikulturchemie — Agrikulturchemie, Ackerbauchemie, der Teil der angewandten Chemie, der die chem. Bedingungen des Lebens der Nutzpflanzen und Haustiere behandelt, 1840 von Liebig wissenschaftlich begründet in »Die organische Chemie in ihrer Anwendung auf… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Agrikulturchemie — Ag|ri|kul|tur|che|mie 〈[ çe ] f. 19; unz.〉 landwirtschaftl. Chemie; Sy Agrarchemie, Agrochemie * * * A|g|ri|kul|tur|che|mie [lat. agricultura = Landbau, Ackerbau]; Syn.: Agrarchemie, Agrochemie: derjenige Zweig der angewandten Chemie, der sich… …   Universal-Lexikon

  • Agrikulturchemie — ◆ A|gri|kul|tur|che|mie 〈[ çe ] f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 Chemie des Ackerbaus; Syn. Agrarchemie, Agrochemie   ◆ Die Buchstabenfolge a|gr… kann auch ag|r… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw.… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Agrikulturchemie — Agri|kul|tur|che|mie die; : Teilgebiet der angewandten Chemie, das sich bes. mit Pflanzen u. Tierernährung, Düngerproduktion u. Bodenkunde befasst …   Das große Fremdwörterbuch

  • Agrikulturchemie — Ag|ri|kul|tur|che|mie …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Erwin Welte — (* 6. Mai 1913 in Dortmund Husen; † 14. März 2002 in Göttingen) war ein deutscher Agrikulturchemiker. Unter der agrarwissenschaftlichen Disziplin Agrikulturchemie verstand er ein fachübergreifendes Lehr und Forschungsgebiet der Pflanzenernährung …   Deutsch Wikipedia

  • Justus Freiherr von Liebig — Justus von Liebig, ca. 1860 Justus Liebig, seit 1845: von Liebig (* 12. Mai 1803 in Darmstadt; † 18. April 1873 in München), war ein deutscher Chemiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Justus Liebig — Justus von Liebig, ca. 1860 Justus Liebig, seit 1845: von Liebig (* 12. Mai 1803 in Darmstadt; † 18. April 1873 in München), war ein deutscher Chemiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”