Agritius
Hl. Agritius

Agritius (auch: Agricius) (* um 260; † um 329, nach anderen Quellen um 330 bis 332 in Trier) gilt als erster sicher nachweisbarer frühchristlicher Bischof von Trier und soll der Überlieferung nach von Helena, der Mutter des römischen Kaisers Konstantin, dazu ernannt worden sein.

Er soll der Überlieferung nach die Reliquien des Apostels Matthias, die ihm von der Kaiserin Helena anvertraut worden waren, und den so genannten Heiligen Rock, das ungenähte Gewand Christi (Johannes-Evangelium 19,23f.), nach Trier gebracht haben.

Agritius ist in Trier gestorben und wurde dort in der Kirche St. Maximin bestattet. Ausgrabungen haben bestätigt, dass der erste Dom zu Trier auf seine Zeit zurückgeht.

Agritius ist Schutzpatron des Bistums Trier, außerdem Patron der Schreiner, Bauhandwerker, Zuckerbäcker, Schmiede, Schneider und Metzger. Er war Unterzeichner der Akten des Konzils von Arles und wird als Heiliger verehrt, sein Festtag ist der 19. Januar.

Literatur

  • Jakob Torsy: Lexikon der deutschen Heiligen. Köln 1959.

Weblinks

 Commons: Agritius von Trier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Maternus Bischof von Trier
314–329
Maximinus

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agritius, S. (1) — 1S. Agritius. Der hl. Agritius war ein Bischof von Orange (Arausio) und wird in dieser Diözese verehrt. (Mg.) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Agritius, S. (2) — 2S. Agritius, (10. Jan.), ein Bischof von Trier. S. S. Agricius …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Агриций Трирский — Agritius von Trier …   Википедия

  • Heiliger Maximin — Der Heilige Maximin wurde Ende des 3. Jahrhunderts in Silly (Frankreich) geboren und starb am 12. September 346 in Poitiers (Frankreich). Er wurde 329 Bischof von Trier als Nachfolger des heiligen Agritius. Er war ein Gegner des Arianismus.… …   Deutsch Wikipedia

  • Augusta Treverorum — Stadtplan Triers in der römischen Kaiserzeit. Augusta Treverorum (lateinisch für „Stadt des Augustus im Land der Treverer“) war eine römische Stadt an der Mosel, aus der das heutige Trier hervorgegangen ist. Der Zeitpunkt der Stadtgründung wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Maximinus, S. (6) — 6S. Maximinus, Ep. Conf. (29. Mai al. 12. Sept., 5. Dec.). Dieser hl. Maximinus, Bischof von Trier, war Zeitgenosse und Freund des hl. Athanasius, und wie dieser im Orient, einer der hervorragendsten Vertheidiger der Orthodoxie im Abendlande. Er… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Apostel Matthias — Statue über dem Sarkophag des Apostels Matthias in Trier Der Apostel Matthias († um 63) war Schriftgelehrter. Inhaltsverzeichnis 1 Bibel 2 Sonstige Überlieferungen …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Trier — Die sieben Kurfürsten wählen Heinrich VII. zum König. Die Kurfürsten, durch die Wappen über ihren Köpfen kenntlich, sind, von links nach rechts, die Erzbischöfe von Köln, Mainz und …   Deutsch Wikipedia

  • Detzem — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Dom zu Trier — Trierer Dom Trierer Dom, St. Gangolf und die Liebfrauenkirche von der Mariensäule aus gesehen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”