Agrochemiker
Versprühung von Pflanzenschutzmittel

Die Agrochemie (auch Agrarchemie, Agrikulturchemie) ist ein Forschungs- und Entwicklungszweig der Chemie und gleichzeitig ein großindustrieller Produktionsbereich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erste systematische Untersuchungen zur Agrochemie führte Justus von Liebig ab 1840 durch, angeregt durch eine Hungersnot im Jahre 1816, dem sogenannten Jahr ohne Sommer. Er entdeckte, das Pflanzen Phosphor aus dem sogenannten Superphosphat erheblich schneller aufnahmen und damit eine landwirtschaftliche Ertragssteigerung möglich war.

Schädlinge wie Phytophthora infestans vernichteten in den 1840er Jahren in Irland mehrfach die gesamte Kartoffelernte, was zu einer Hungersnot mit vielen Toten führte. Ereignisse wie diese führten zu einer intensiven Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Agrochemie.

Anwendung

Hauptprodukte sind Pflanzenschutzmittel wie:

sowie Düngemittel.

Sie befasst sich mit physiologischen Vorgängen in Tieren (Nutztiere Tiergesundheit, Schädlinge Abwehr, z.B. durch Insektizide), Pflanzen (Nutzpflanzen Schutz, Düngung; Schadpflanzen Reduktion) und den chemischen Vorgängen in land- und forstwirtschaftlichen Böden.

Als Wirkstoffe werden verschiedene Chemikaliengruppen eingesetzt. Zum Einsatz kommen neben rein organischen Stoffen wie Amiden, Aniliden, Carbamaten, Pyrethroiden oder Benzimidazolen auch organische Zinn- und Phosphorverbindungen, Mineralöle und viele weitere Stoffe. Eine Herausforderung stellt die Formulierung dar. Einsatzfertige Agrochemikalien bestehen häufig aus einem Gemisch mehrerer Wirkstoffe sowie Emulgatoren, Stabilisatoren und anderen Nicht-Wirkstoffkomponenten, die den Einsatz eines Wirkstoffes als Pflanzenschutzmittel erst ermöglichen.[1]

Führende Großunternehmen der Branche sind dabei, die Agrochemie durch die Biotechnologie und den Einsatz genmanipulierter Pflanzen zu ergänzen.

Multinationale Konzerne der Agrochemie sind unter anderen Monsanto, Bayer CropScience, DuPont, Syngenta und Makhteshim Agan.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Formulierungstechnik. www.research.bayer.de. Abgerufen am 17. April 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf Mayer (Agrochemiker) — Adolf Eduard Mayer (* 9. August 1843 in Oldenburg; † 25. Dezember 1942 in Heidelberg) war ein deutscher Agrikulturchemiker. Er gilt als einer der Pioniere der Virologie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Jugend und Studium …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Maydolf — Adolf Eduard Mayer (* 9. August 1843 in Oldenburg; † 25. Dezember 1942 in Heidelberg) war ein deutscher Agrikulturchemiker. Er gilt als einer der Pioniere der Virologie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Jugend und Studium …   Deutsch Wikipedia

  • Beijerinck — Martinus Willem Beijerinck Martinus Willem Beijerinck (* 16. März 1851 in Amsterdam; † 1. Januar 1931 in Gorssel) war ein niederländischer Mikrobiologe und in seinen späteren Jahren der erste Professor für Mikrobiologie an der TU Delft. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Cousins — ist der Familienname folgender Personen: Dave Cousins (* 1945), britischer Musiker DeMarcus Cousins (* 1990), amerikanischer Basketballspieler Frank Cousins (1904–1986), britischer Politiker Harold B. Cousins (1916–1992), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Dimitri Ivanovskij — Briefmarke der Sowjetunion, Dmitri Iwanowski, 1964 (Michel 2978, Scott 2938) Dmitri Iossifowitsch Iwanowski (russisch: Дмитрий Иосифович Ивановский; * 28. Oktoberjul./ 9. November 1864 …   Deutsch Wikipedia

  • Dimitri Iwanovski — Briefmarke der Sowjetunion, Dmitri Iwanowski, 1964 (Michel 2978, Scott 2938) Dmitri Iossifowitsch Iwanowski (russisch: Дмитрий Иосифович Ивановский; * 28. Oktoberjul./ 9. November 1864 …   Deutsch Wikipedia

  • Dimitri Iwanowski — Briefmarke der Sowjetunion, Dmitri Iwanowski, 1964 (Michel 2978, Scott 2938) Dmitri Iossifowitsch Iwanowski (russisch: Дмитрий Иосифович Ивановский; * 28. Oktoberjul./ 9. November 1864 …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitri Iwanowski — Briefmarke der Sowjetunion, Dmitri Iwanowski, 1964 (Michel 2978, Scott 2938) Dmitri Iossifowitsch Iwanowski (russisch: Дмитрий Иосифович Ивановский; * 28. Oktoberjul./ 9. November 1864 …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenfleckigkeit — Tabakmosaikvirus TMV unter dem Elektronenmikroskop Systematik Reich: Viren Baltimore K. ((+)ssRNA Viren) IV …   Deutsch Wikipedia

  • Grippe — Klassifikation nach ICD 10 J10 Grippe durch sonstige nachgewiesene Influenzaviren J10.0 Grippe mit Pneumonie, sonstige Influenzaviren nachgewiesen J …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”