Agulhas-Strom

Der Agulhasstrom ist eine westliche Meeresströmung im südwestlichen Indischen Ozean. Sie fließt entlang der Ostküste Afrikas nach Süden (von etwa 27°S bis 40°S) und transportiert dabei enorme Mengen von Wärme und Salz nach Süden.

Die Quellen des Agulhasstromes sind der Ostmadagaskarstrom, der Mozambiquestrom sowie Teile des rezirkulierenden Wassers, dessen Teil der Agulhasstrom selbst ist. Der Agulhasstrom ist stark von der Topographie abhängig, vor allem nördlich von Port Elizabeth (Südafrika) fließt er eng entlang des Kontinentalabhanges. Der Transport des voll gebildeten Agulhasstromes beträgt etwa 65 Millionen m³/s = 65 Sverdrup (Stramma und Lutjeharms, 1997).

Südlich vom Kap Agulhas (der Südspitze des afrikanischen Kontinents) dringt er um einige 100 km in den Atlantik ein, bevor er eine abrupte Kehrtwende vollzieht und als Agulhasrückstrom zurück in den Indischen Ozean fließt. An der Küste reicht er bis zum Kap der Guten Hoffnung. Die Physik dieser Retroflexion ist zwar nicht vollständig untersucht, wahrscheinliche Ursachen sind aber in der Bodentopographie, der Küstenlinie Afrikas und vor allem der Vorticitybalance des Stromes (im Zusammenhang mit dem Windfeld) zu suchen.

An der Retroflexion bildet der Agulhasstrom - im Abstand von etwa 2-3 Monaten - Agulhasringe, die in den Südatlantik wandern und dort von der mittleren Strömung (dem Südäquatorialstrom) nach Nordwesten mitgeführt (advehiert) werden. Agulhasringe transportieren das warme und salzreiche Wasser des Indischen Ozeans nach Norden und bilden so einen Teil der globalen thermohalinen Zirkulation. Agulhasringe gehören zu den mächtigsten Wirbeln im Weltozean.

Siehe auch

Literatur

  • Lutjeharms, J. R. E., 2006: The Agulhas Current, Springer, Berlin. (ISBN 978-3540423928)
  • De Ruijter, W. P. M., A. Biastoch, S. S. Drijfhout, J. R. E. Lutjeharms, R. Matano, T. Pichevin, P. J. Van Leeuwen, and W. Weijer, 1999: Indian-Atlantic inter-ocean exchange: Dynamics, estimation and impact. J. Geophys. Res., 104, 20885 - 20910. ISSN 0148-0227
  • Stramma, L. und J. R. E. Lutjeharms, 1997: The flow field of the subtropical gyre of the South Indian Ocean. J. Geophys. Res., 102, 5513 - 5530. ISSN 0094-8276

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blau-Weisser Delfin — Blau Weißer Delfin Blau Weißer Delfin (Stenella coeruleoalba) Systematik Unterordnung: Zahnwale (Odondoceti) …   Deutsch Wikipedia

  • Blau-weißer Delfin — (Stenella coeruleoalba) Systematik Unterordnung: Zahnwale (Odondoceti) …   Deutsch Wikipedia

  • Stenella coeruleoalba — Blau Weißer Delfin Blau Weißer Delfin (Stenella coeruleoalba) Systematik Unterordnung: Zahnwale (Odondoceti) …   Deutsch Wikipedia

  • Streifendelfin — Blau Weißer Delfin Blau Weißer Delfin (Stenella coeruleoalba) Systematik Unterordnung: Zahnwale (Odondoceti) …   Deutsch Wikipedia

  • EThikwini — Durban eThekwini Flagge Lage in Südafrika …   Deutsch Wikipedia

  • IThekwini — Durban eThekwini Flagge Lage in Südafrika …   Deutsch Wikipedia

  • Ithekwini — Durban eThekwini Flagge Lage in Südafrika …   Deutsch Wikipedia

  • Port Natal — Durban eThekwini Flagge Lage in Südafrika …   Deutsch Wikipedia

  • Blau-Weißer Delfin — (Stenella coeruleoalba) Systematik Unterordnung: Zahnwale (Odondoceti) Überfamilie: Delfinartige …   Deutsch Wikipedia

  • West Coast National Park — IUCN Kategorie II …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”