Agustín Gamarra
Porträt von Agustín Gamarra

Agustín Gamarra (* 27. August 1785 in Cuzco; † 18. November 1841 in Ingavi, Bolivien) war peruanischer General und Staatspräsident von Peru vom 1. September 1829 bis zum 20. Dezember 1833 und ein 2. Mal vom 25. August 1838 bis zum 18. November 1841.

Gamarra studierte Theologie an der Universität von San Buenaventura, trat aber vor Vollendung des Studiums als Freiwilliger in die Spanische Armee ein. Er diente in Bolivien, kämpfte gegen Argentinien und wurde bis zum Oberstleutnant befördert. 1821 wurde er nach Lima abkommandiert und wurde Befehlshaber des 2. Bataillons des Regiments von Cuzco. Hier schloss er sich den Unabhängigen an und wurde zum Oberst und zum Brigadegeneral befördert. Bis 1824 diente er unter Simón Bolívar und Antonio José de Sucre.

Danach wurde er Präfekt von Cuzco und ab 1828 Oberbefehlshaber der Armee in den Kämpfen gegen Bolivien. Bei seiner Rückkehr nach Lima sprach er sich gegen den damaligen Präsidenten Perus José de La Mar aus, wurde selbst provisorischer Präsident und im gleichen Jahr zum regulären Präsident gewählt. 1839 wurde er erneut zum Präsidenten Perus gewählt.

Während der Schlacht von Ingavi am 18. November 1841 wurde Gamarra getötet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agustín Gamarra — Presidente Constitucional del Perú …   Wikipedia Español

  • Agustin Gamarra — Agustín Gamarra Pour les articles homonymes, voir Gamarra (homonymie). Agustín Gamarra Agustín Gamarra, né le 27 août 1785 à …   Wikipédia en Français

  • Agustín Gamarra — Político y militar peruano, fue Presidente del Perú en dos periodos de 1829 a 1833 y de 1838 a 1841 Nació en el Cusco en 1785. Participó de la vida militar desde niño, luchando en las filas realistas. Luego se incorporó a la causa de la… …   Enciclopedia Universal

  • Agustín Gamarra — Infobox Officeholder name = Agustín Gamarra nationality = Peruvian order = 9th President of Peru term start = September 1, 1829 term end = December 30, 1833 predecessor = Antonio Gutiérrez de la Fuente successor = Francisco Xavier de Luna Pizarro …   Wikipedia

  • Agustín Gamarra — Pour les articles homonymes, voir Gamarra (homonymie). Agustín Gamarra Agustín Gamarra, né le 27 août 1785 à Cuzco (Pérou), mort le …   Wikipédia en Français

  • Agustín — Gamarra Pour les articles homonymes, voir Gamarra (homonymie). Agustín Gamarra Agustín Gamarra, né le 27 août 1785 à …   Wikipédia en Français

  • Gamarra — puede referirse a: Lugares Gamarra es el nombre de dos pueblos de la provincia de Álava, (España), llamados Gamarra Mayor y Gamarra Menor. Gamarra es el nombre de un municipio colombiano en el departamento de Cesar. Gamarra, centro comercial… …   Wikipedia Español

  • Gamarra — ist der Familienname folgender Personen: Agustín Gamarra (1785–1841), Staatspräsident von Peru Carlos Gamarra (* 1971), paraguayischer Fußballspieler Francisco Gamarra (1892–1987), uruguayischer Jurist und Politiker Rodolfo Gamarra (* 1988),… …   Deutsch Wikipedia

  • Agustín — ist eine spanische Variante des männlichen Vornamens Augustin. Bekannte Namensvertreter sind: Agustín Barrios Mangoré (1885 1944), paraguayischer Komponist und Gitarrenvirtuose Agustín de Betancourt (1758 1824), spanischer Ingenieur und… …   Deutsch Wikipedia

  • Agustín — San Agustín de Hipona Origen Latino Género femenino …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”