Agustín Landa Verdugo

Agustín Landa Verdugo (* 1923 in Mexiko-Stadt; † 3. Oktober 2009 ebenda[1]) ist ein mexikanischer Architekt und Stadtplaner.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Landa Verdugo studierte Architektur an der Escuela Nacional de Arquitectura (ENA) der Universidad Nacional Autónoma de México unter Mario Pani Darqui und José Villagrán García. Von 1948 bis 1968 lehrte er als Meister an der ENA. Er war von 1963 bis 1964 Direktor des Wohnungsfonds (Fondo de Vivienda-FOVI) und an der Gründung des Fondo de Promoción e Infraestructura Turística (INFRATUR) beteiligt, dem Vorgängermodell des jetzigen Nationalen Fonds zur Förderung des Tourismus, genannt Fondo Nacional de Fomento al Turismo (FONATUR). Für den Entwurf eines Klosters und Gebetshauses in Huixquilucan[2] erhielt er 1990 bei der I. Mexikanischen Architekturbiennale die Silbermedaille.

Bauplanungen

Parroquia Francesa in der Colonia Chapultepec-Morales

Zusammen mit seinem Bruder Enrique Landa Verdugo gründete er 1945 ein Architekturbüro. Gemeinsam entwarfen sie über 40 Jahre hunderte von öffentlichen und privaten Bauten. Ihre moderne Architektur wurde zum Vorbild vieler junger Architekten. Zu den ersten Arbeiten zählten zu Beginn der 1950er-Jahre mehrere Krankenhäuser für das Instituto Mexicano del Seguro Social (IMSS), unter anderem in Puebla und Delicias. Daraufhin wurde das Büro von der mexikanischen Regierung mit dem Entwurf weiterer 55 Bauten des Gesundheitswesens beauftragt. Das Instituto de Seguridad y Servicios Sociales de los Trabajadores del Estado (ISSSTE) benötigte gegen Ende der 1950er Jahre benötigte für seine Mitglieder eine Vielzahl von Klinikgebäuden. Zunächst entstand die Planung für das 600-Betten-Haus Hospital des 20. Novembers sowie sechs etwas kleinere Häuser und 48 weitere Krankenhäuser, basierend auf zwei Standardentwürfen.[3] Das Hospital des 20. Novembers stufte der Architekturkritiker Miquel Adriá als eines der 25 bedeutendsten Gebäude mexikanischer Architektur des 20. Jahrhunderts ein.[4] Nach seiner Arbeit für das ISSSTE entwarf Landa Verdugo mehrere Wohnhäuser. Das erste Projekt entstand Anfang der 1960er-Jahre im heutigen Loma Hermosa, Mexiko-Stadt, mit 1.648 Wohn- und Büroeinheiten, gefördert von der Interamerikanischen Entwicklungsbank. Es umfasste 76 vierstöckige Wohnblocks mit zugehöriger Infrastruktur, umgeben von einer Verkehrsstraße. Innerhalb der Anlage gibt es keine Verkehrswege für Kraftfahrzeuge.[5] Eine weitere Wohnanlage mit ähnlichem Aufbau entstand im heutigen Lomas de Sotelo mit 2.090 Appartements, gefolgt von weiteren Projekten in Mexiko-Stadt. In den 1970er-Jahren entwarf er mit Förderung des Instituto del Fondo Nacional de la Vivienda para los Trabajadores (INVONAVIT) die Anlagen in Ejército Nacional und einen Teil von Pedregal de Carrasco.[6] Zu seinen weiteren Arbeiten zählen Entwürfe und Planungen von Fabriken und Bankgebäude.[7]

Stadtplanungen

Bebauungsplan für Cancún

Agustín Landa entwarf Bebauungspläne für mehrere mexikanische Städte und Stadtviertel. Sein erstes Stadtplaunungsprojekt war die die Stadt Sahagún(Hidalgo. Besonders erwähnenswert ist die Planung der Stadt Cancún, die in den 1970er-Jahren auf einer nahezu unbewohnten Insel in Quintana Roo entstand.[8] Hier entstand auch sein erstes Hotel, das Cancún Caribe, das heute zur Hyatt-Kette gehört. Ebenfalls von ihm geplant wurden Ixtapa-Zihuatanejo, Loreto und Los Cabos.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nachweis Sterbedaten
  2. Mexiko. in Bauwelt 35/1992, Bertelsmann, Berlin, 1992.
  3. Chacón, M.: Centro Hospitalario '20 de Noviembre', (spanisch), in Revista Arquitectura México, Nr. 75, September 1961.
  4. Aguilera, A. Ed.: Arquitecturas finiseculares en México, (spanisch) Mexiko-Stadt, Universidad Iberoamericana, 2000, S. 102-103.
  5. Barragán, J.I.: 100 años de vivienda en México, Historia de la vivienda en una óptica económica y social (spanisch), Monterrey: URBIS International S.A. de C.V., 1994, S. 82-83.
  6. INFONAVIT, 15 años. (spanisch), Mexiko-Stadt, INFONAVIT, 1988, S. 90-93.
  7. übersetzt nach Agustín Landa Verdugo in der englischsprachigen Wikipedia in der Version vom 21. Okt. 2008, 17:28h, basierend auf den dort angegebenen Quellen.
  8. Cancún, un desarrollo en la costa turquesa (spanisch), Mexiko-Stadt, FONATUR. S. 68-73.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agustín Landa Verdugo — (1923) is a Mexican architect and urban planner, born in Mexico City. He studied architecture in the National University of Mexico (now UNAM). In 1945 he established a firm with his brother Enrique, with whom he designed hundreds of public and… …   Wikipedia

  • Agustin Landa Verdugo — Agustín Landa Verdugo (* 1923 in Mexiko Stadt) ist ein mexikanischer Architekt und Stadtplaner. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Bauplanungen 3 Stadtplanungen 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Agustín Landa Verdugo — (1923) (2009), arquitecto mexicano, murió el 3 de octubre del 2009 en Ciudad de México.[cita requerida] Estudió en la Academia de San Carlos durante la época de transición de las enseñanzas clásicas al racionalismo modernista. Fue alumno de… …   Wikipedia Español

  • Agustín Landa — Verdugo (* 1923 in Mexiko Stadt) ist ein mexikanischer Architekt und Stadtplaner. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Bauplanungen 3 Stadtplanungen 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Landa — ist der Name folgender Personen: Agustín Landa Verdugo (* 1923), mexikanischer Architekt Daniel Landa (* 1968), tschechischer Sänger, Schauspieler und Rennfahrer Diego de Landa (1524–1579), Bischof von Yucatán Eduard Landa (* 1926), tschechischer …   Deutsch Wikipedia

  • Agustín — ist eine spanische Variante des männlichen Vornamens Augustin. Bekannte Namensvertreter sind: Agustín Barrios Mangoré (1885 1944), paraguayischer Komponist und Gitarrenvirtuose Agustín de Betancourt (1758 1824), spanischer Ingenieur und… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfredo Landa — est un acteur espagnol né le 3 mars 1933 à Pampelune. Filmographie 1956 : Le Tour du monde en 80 jours (Around the World in Eighty Days) : Extra (non crédité au générique) 1958 : El Puente de la paz 1962 : Atraco a… …   Wikipédia en Français

  • Jardín Balbuena — es una colonia de la Ciudad de México. Gran parte de su infraestructura fue diseñada por el arquitecto Mario Pani Darqui y Agustín Landa Verdugo. Contenido 1 Historia 1.1 Inicio del Fraccionamiento conocido como Jardín Balbuena 2 …   Wikipedia Español

  • Liste der Biografien/Lan — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Cancun — Cancún Wappen Karte Cancún ist eine Stadt an der Küste der Halbinsel Yucatán und liegt im R …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”