Ahlenschnecken
Ahlenschnecken
Stumpfschnecke (Rumina decollata (Linné, 1758))

Stumpfschnecke (Rumina decollata (Linné, 1758))

Systematik
Unterklasse: Orthogastropoda
Überordnung: Heterobranchia
Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata)
Unterordnung: Landlungenschnecken (Stylommatophora)
Überfamilie: Achatinoidea
Familie: Ahlenschnecken
Wissenschaftlicher Name
Subulinidae
Fischer & Crosse, 1877

Die Ahlenschnecken (Subulinidae) sind eine arten- und gattungsreiche Familie aus der Unterordnung der Landlungenschnecken (Stylommatophora). Es handelt sich meist um Bewohner der Tropen und Subtropen; in Europa kommen nur zwei Arten vor. Die Familie erscheint erstmals im Unteren Paläozän im Fossilbericht.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Gehäuse sind hoch, schlank und konisch mit relativ vielen, wenig gewölbten Umgängen. Sie sind meist weißlich bis bräunlich gefärbt. Die Oberfläche ist glatt oder nur schwach mit Anwachsstreifen oder Falten ornamentiert. Die eiförmige Öffnung weist meist einfache Rändern auf, selten mit verdickten Rändern. Bei einigen Arten werden die ersten Umgänge abgeworfen ("Dekollation").

Vorkommen und Lebensweise

Die Familie ist überwiegend in den tropischen und subtropischen Zonen der Welt verbreitert. Lediglich eine Art Rumina decollata (Linné, 1758) kommt auch im Mediterrangebiet vor. Die Art kommt bis Südwestfrankreich vor.

Systematik

Die Familie der Ahlenschnecken wird zur Überfamilie Achatinoidea gerechnet. Die Familie wird in mehrere Unterfamilien untergliedert.

  • Ahlenschnecken (Subulinidae Fischer & Crosse, 1877)
    • Unterfamilie Subulininae Fischer & Crosse, 1877
      • Gattung Subulina Beck, 1837
      • Gattung Abaconia Clench, 1938
      • Gattung Allopeas Baker, 1935
      • Gattung Beckianum Baker, 1961
      • Gattung Curvella Chaper, 1885
      • Gattung Dysopeas Baker, 1927
      • Gattung Euonyma Melvill & Ponsonby, 1896
      • Gattung Hypolysia Melvill & Ponsonby, 1901
      • Gattung Lamellaxis Strebel & Pfeffer, 1882
      • Gattung Leptopeas Baker, 1927
      • Gattung Leptinaria Beck, 1837
      • Gattung Luntia Smith, 1898
      • Gattung Micropeas Connolly, 1923
      • Gattung Neoglessula Pilsbry, 1909
      • Gattung Paropeas Pilsbry, 1906
      • Gattung Pelatrinia Pilsbry, 1907
      • Gattung Prosopeas Mörch, 1876
      • Gattung Pseudoglessula Boettger, 1892
      • Gattung Pseudopeas Putzeys, 1899
      • Gattung Striosubulina Thiele, 1933
      • Gattung Zootecus Westerlund, 1887
    • Unterfamilie Petriolinae Schileyko, 1999
      • Gattung Bocageia Girard, 1893
      • Gattung Ceras Dupuis & Putzeys, 1901
      • Gattung Chilonopsis Fischer von Waldheim, 1848
      • Gattung Cleostyla Dall, 1896
      • Gattung Comoropeas Pilsbry, 1906
      • Gattung Dictyoglessula Pilsbry, 1919
      • Gattung Homorus Albers, 1850
      • Gattung Ischnoglessula Pilsbry, 1919
      • Gattung Itiopiana Preston, 1910
      • Gattung Kempioconcha Preston, 1913
      • Gattung Liobocageia Pilsbry, 1919
      • Gattung Mabilliella Ancey, 1886
      • Gattung Notapalinus Connolly, 1923
      • Gattung Nothapalus von Martens, 1897
      • Gattung Oleata Ortiz de Zarate, 1959
      • Gattung Oreohomorus Pilsbry, 1919
      • Gattung Petriola Dall, 1905
      • Gattung Subuliniscus Pilsbry, 1919
      • Gattung Subulona Martens, 1889
    • Unterfamilie Rishetiinae Schileyko, 1999
      • Gattung Bacillum Theobald, 1840
      • Gattung Eutomopeas Pilsbry, 1946
      • Gattung Rishetia Godwin-Austen, 1920
      • Gattung Tortaxis Pilsbry, 1906
    • Unterfamilie Tristaniinae Schileyko, 1999
      • Gattung Tristania Boettger, 1878
    • Unterfamilie Rumininae Wenz, 1933
      • Gattung Balfouria Crosse, 1884
      • Gattung Krapfiella Preston, 1911
      • Gattung Lubricella Haas, 1928
      • Gattung Namibiella Zilch, 1954
      • Gattung Obeliscella Jousseaume, 1899
      • Gattung Riebeckia von Martens, 1883
      • Gattung Rumina Risso, 1826
        • Stumpfschnecke (Rumina decollata (Linné, 1758)
        • Rumina saharica Pallary, 1901
      • Gattung Xerocerastus Kobelt & Möllendorff, 1902
    • Unterfamilie Perrieriinae Schileyko, 1999
      • Gattung Perrieria Tapparone-Canefri, 1878
    • Unterfamilie Glessulinae Godwin-Austen, 1920
      • Gattung Glessula Von Martens, 1860
    • Unterfamilie Opeatinae Thiele, 1931
      • Gattung Opeas Albers, 1850
      • Gattung Eremopeas Pilsbry, 1906
    • Unterfamilie Coeliaxinae Pilsbry, 1907
      • Gattung Coeliaxis Adams & Angas, 1865
      • Gattung Cryptelasmus Pilsbry, 1906
      • Gattung Ischnocion Pilsbry, 1907
      • Gattung Nannobeliscus Weyrauch, 1967
      • Gattung Neosubulina Smith, 1898
      • Gattung Pseudobalea Shuttleworth, 1854
      • Gattung Pyrgina Greef, 1882
      • Gattung Thomea Girard, 1893
    • Unterfamilie Stenogyrinae Fischer & Crosse, 1877
      • Gattung Chryserpes Pilsbry, 1906
      • Gattung Cupulella Aguayo & Jaume, 1948
      • Gattung Dolicholestes Pilsbry, 1906
      • Gattung Lyobasis Pilsbry, 1903
      • Gattung Neobeliscus Pilsbry, 1896
      • Gattung Obeliscus Beck, 1837
      • Gattung Ochroderma Ancey, 1885
      • Gattung Ochrodermatina Thiele, 1931
      • Gattung Ochrodermella Pilsbry, 1907
      • Gattung Plicaxis Sykes, 1903
      • Gattung Promoussonius Pilsbry, 1906
      • Gattung Protobeliscus Pilsbry, 1906
      • Gattung Pseudocolumna Wenz, 1920
      • Gattung Rectobelus Baker, 1927
      • Gattung Rhodea Adams & Adams, 1855
      • Gattung Stenogyra Shuttleworth, 1854
      • Gattung Synapterpes Pilsbry, 1896
      • Gattung Zoniferella Pilsbry, 1906

Die Unterfamilie Tristaniinae Schileyko, 1999 wird von Bouchet & Rocroi (2005) in Synonymie unter der Unterfamilie Baleinae Wagner, 1913 (Familie Clausiliidae Gray, 1825) aufgelistet.

Literatur

  • Rosina Fechter und Gerhard Falkner: Weichtiere. 287 S., Mosaik-Verlag, München 1990 (Steinbachs Naturführer 10) ISBN 3-570-03414-3
  • Michael P. Kerney, R. A. D. Cameron & Jürgen H. Jungbluth: Die Landschnecken Nord- und Mitteleuropas. 384 S., Paul Parey, Hamburg & Berlin 1983 ISBN 3-490-17918-8
  • Victor Millard: Classification of the Mollusca. A Classification of World Wide Mollusca. Rhine Road, Südafrika 1997 ISBN 0-620-21261-6
  • Anatolij A. Schileyko: Treatise on Recent Terrestrial Pulmonate Molluscs. Part 4 Draparnaudiidae, Caryodidae, Macrocyclidae, Acavidae, Clavatoridae, Dorcasiidae, Sculptariidae, Corillidae, Plectopylidae, Megalobulimidae, Strophocheilidae, Cerionidae, Achatinidae, Subulinidae, Glessulidae, Micractaeonidae, Ferrussaciidae. Ruthenica, Supplement, 2(4): 435-564, Moskau 1999 ISSN 0136-0027

Weblinks

 Commons: Subulinidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Subulinidae — Ahlenschnecken Stumpfschnecke (Rumina decollata (Linné, 1758)) Systematik Unterklasse: Orthogastropoda …   Deutsch Wikipedia

  • Rumina decollata — Stumpfschnecke Stumpfschnecke (Rumina decollata (Linné, 1758)) Systematik Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata) …   Deutsch Wikipedia

  • Lungenschnecke — Lungenschnecken Hain Bänderschnecke (Cepaea nemoralis) Systematik Stamm: Weichtiere (Mollusca) …   Deutsch Wikipedia

  • Pulmonata — Lungenschnecken Hain Bänderschnecke (Cepaea nemoralis) Systematik Stamm: Weichtiere (Mollusca) …   Deutsch Wikipedia

  • Stumpfschnecke — (Rumina decollata (Linné, 1758)) Systematik Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata) Unterordnu …   Deutsch Wikipedia

  • Stylommatophora — Landlungenschnecken Hain Bänderschnecke (Cepaea nemoralis) Systematik Stamm: Weichtiere (Mollusca) …   Deutsch Wikipedia

  • Landlungenschnecken — Hain Bänderschnecke (Cepaea nemoralis) Systematik Stamm: Weichtiere (Mollusca) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Lungenschnecken — Hain Bänderschnecke (Cepaea nemoralis) Systematik Stamm: Weichtiere (Mollusca) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Félix Pierre Jousseaume — (* 12. April 1835 in Vervant, einer kleinen Gemeinde im Kanton Saint Jean d’Angély des Departements Charente Maritime; † 3. November 1921 in Chantilly) war ein französischer Arzt und Fachmann für Mollusken. Er studierte in Paris und promovierte… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”