Ahli-Haq

Die Ahl-e Haqq (kurdisch ‏ﯼاڔﮦساﻥ‎; persischاهل حق‎; persoarabisch für Volk der Wahrheit) auch Kaka'i bzw. Yarsan genannt sind eine fast überwiegend kurdische Religionsgemeinschaft, die zwischen der Grenze der Autonomen Region Kurdistan im Irak (um Halabdscha) und dem Iran in Lorestan und um Kermānschāh und in neuerer Zeit auch in westlichen Staaten in der Diaspora beheimatet ist. Neben kurdischen Anhänger gibt es auch Luren, Aserbaidschaner, Perser und Araber.

Die Religion der se weist Elemente des Schiitentum und vor allem deutliche Elemente des Jesidentum und Alevitentum auf. Die Mitgliederzahl wird auf 1.000.000[1] geschätzt.

Die religiöse Literatur der Ahl-e Haqq ist überwiegend auf Gorani (Hawrami und Leki) geschrieben, wobei die meisten Ahl-e Haqq lekisprachig sind. Die Ahl-e Haqq selbst betrachten sich, unabhängig davon welchen Dialekt sie sprechen als Gûran(Goran)-Kurden (vgl. Bruinessen 2003; Kapitel: Gûran).

Die Ahl-e Haqq glauben an sieben aufeinander folgende Inkarnationen der Gottheit. Aus dem Sufismus (islamische Mystik) haben sie die Praktik des Dhikr übernommen, sowie das Teilen gemeinschaftlicher Mahlzeiten und das brüderliche Zusammenleben.

Zu den ersten wissenschaftlichen Beschreibungen der Ahl-e Haqq zählen die Arbeiten des russischen Orientalisten und Diplomaten Vladimir Minorsky.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Encyclopedia of the Modern Middle East and North Africa, Detroit: Thompson Gale, 2004, 2936 Seiten, ISBN 0028657691, S. 82

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kurdische Musik — Traditionell gibt es drei Arten kurdischer Musiker: Geschichtenerzähler (Çîrokbêj), Sänger (Stranbêj) und Barden (Dengbêj). Spricht ein kurdischer Musiker über Musik, bezieht er sich nie auf ein Konzept, das uns wegen der formalen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Ghazali — Infobox Philosopher region = Persian scholar era = Medieval era (Islamic golden age) color = #B0C4DE name = Ghazali (Algazel) birth = 1058 AD (450 AH) death = 1111 AD (505 AH) school tradition = Sufism, Sunnite (Shafi ite), Asharite main… …   Wikipedia

  • Muhammad Iqbal — Iqbal redirects here. For other uses, see Iqbal (disambiguation). Muhammad Iqbal Sir Allama Mohammad Iqbal Full name Muhammad Iqbal Born November 9, 1877(1877 11 09) Sialkot, Punjab, British India …   Wikipedia

  • Shah Waliullah — Infobox Philosopher region = Islamic philosopher/scholar era = Mughal era color = #B0C4DE image caption = name = Shah Waliullah birth = 1703 death = 1762 school tradition = Sunni Islam, Hanafi main interests = influences = Al Ghazali, Mujaddid… …   Wikipedia

  • List of Nike sponsorships — This is a list of all of Nike s sponsorships. Their first prominent endorser was American running legend Steve Prefontaine. [1] Contents 1 American football 1.1 Teams 1.2 Players …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”