Ahmad Harun

Ahmad Muhammad Harun (arabisch ‏أحمد محمد هارون‎) (kurz Ahmad Harun) war 2005–2009 Staatsminister für humanitäre Angelegenheiten im Sudan, seit 2009 ist er Gouverneur des Bundesstaates Dschanub Kurdufan[1].

Er gehört zum Bargo-Stamm aus West-Darfur, ist ausgebildeter Anwalt und gehört der Nationalen Kongresspartei (NCP) an.[2]

Er wird seit dem 27. Februar 2007 wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Darfur-Konflikt im Zeitraum von August 2003 bis März 2004 vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag gesucht. In diesem Zeitraum war er sudanesischer Innenminister. Ihm wird als Vorsitzendem des Darfur Security desk die Rekrutierung, Finanzierung und Bewaffnung der Dschandschawid-Milizen zugeschrieben, die für die meisten Verbrechen im Darfur-Konflikt verantwortlich sind.[3][4]

Einzelnachweise

  1. Nuba alliance denounces NCP’s poposal to break up of South Kordofan, in: Sudan Tribune, 18. April 2011
  2. Darfur war crime suspect asks ICC to prosecute Bush, Sharon first, Sudan Tribune, 27. Februar 2007
  3. ICC names first war crimes suspects in Darfur, Sudan Tribune, 27. Februar 2007
  4. CC prosecutor evidence on Darfur crimes, Sudan Tribune, 27. Februar 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahmad Muhammad Harun — (kurz Ahmad Harun) ist seit 2005 Staatsminister für humanitäre Angelegenheiten in Sudan. Er gehört zum Bargo Stamm in West Darfur, ist ausgebildeter Anwalt und gehört der Nationalen Kongresspartei (NCP) an.[1] Er wird seit dem 27. Februar 2007… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmad Haroun — Ahmad Muhammad Harun (kurz Ahmad Harun) ist seit 2005 Staatsminister für humanitäre Angelegenheiten in Sudan. Er gehört zum Bargo Stamm in West Darfur, ist ausgebildeter Anwalt und gehört der Nationalen Kongresspartei (NCP) an.[1] Er wird seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Harun (Name) — Harun (arabisch ‏هارون‎) ist ein arabischer männlicher Vorname hebräischer Herkunft. Er ist die arabische Form von Aaron und bedeutet „der Erleuchtete“ oder auch „der Überbringer von Nachrichten“ und kommt auch als türkischer Vorname[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Harun (Tuluniden) — Harun ibn Chumarawaih ibn Ahmad (arabisch ‏هارون بن خمارويه بن أحمد‎, DMG Hārūn b. Ḫumārawaya b. Aḥmad; † 30. Dezember 904) war der vierte Herrscher der Tuluniden in Ägypten. Er regierte von 896 bis 904. Harun trat die Nachfolge seines… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmad Ibrahim Kulliyyah of Laws — (AIKOL) is the law faculty of International Islamic University Malaysia. Previously known as the Kulliyyah Of Laws, it was renamed in 2000 after the its founding father and ex Dean, Professor Tan Sri Datuk Ahmad Bin Mohamad Ibrahim. Being the… …   Wikipedia

  • Harun al-Rachid — Haroun ar Rachid Harun al Rashid Calife de Bagdad …   Wikipédia en Français

  • Harun ar-Rachid — Haroun ar Rachid Harun al Rashid Calife de Bagdad …   Wikipédia en Français

  • Hârûn ar-Rachîd — Haroun ar Rachid Harun al Rashid Calife de Bagdad …   Wikipédia en Français

  • Ahmad ibn Muhammad abu Yafar al-Gafiqi — Busto de al Gafiqi en Córdoba. Ahmad ibn Muhammad abu Yafar al Gafiqi (? 1166) fue un médico y botánico andalusí del siglo XII. Escribió la enciclopedia médico botánica titulada Kitab al adwiya al mufrada (Libro de medicamentos simples)… …   Wikipedia Español

  • Ahmed Harun — Ahmad Muhammad Harun (kurz Ahmad Harun) ist seit 2005 Staatsminister für humanitäre Angelegenheiten in Sudan. Er gehört zum Bargo Stamm in West Darfur, ist ausgebildeter Anwalt und gehört der Nationalen Kongresspartei (NCP) an.[1] Er wird seit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”