Ahmad Shah Bahadur

Ahmad Shah (* 1727 in Delhi; † 8. Oktober 1774 ebenda; eigentlich Ahmad Shah Bahadur Mujahid-ud-din Abu Nasr) war Kaiser des nordindischen Mogulreiches von 1748 bis 1754. Er war der Sohn von Muhammad Shah. Ahmad Shah galt als gutherzig, aber willenlos, ungebildet und militärisch unerfahren.[1] Die tatsächliche Staatsgewalt lag bei seinem Premierminister (wazir-i mamalik) Safdar Jang, dem es jedoch nicht gelang, das unter Muhammad Shah verfallene Mogulreich zu festigen.

Ahmad Shah gelangte am 29. April 1748, dank einer Intrige seiner Adoptivmutter, auf den Thron. Viele Offiziere weigerten sich jedoch, ihm zu huldigen, da das Mogulreich nicht in der Lage war, den Sold auszuzahlen. Etwa ein Drittel des Heeres desertierte daraufhin. Die Schwäche des Mogulreiches machte sich der afghanische Herrscher Ahmad Shah Durrani zu Nutze, indem er 1750 den Sindh und Gujarat besetzte. Zugleich ging der Punjab an die Sikhs verloren. Das Reich beschränkte sich nur noch auf den Raum Delhi. Am 2. Juni 1754 wurde Ahmad Shah von Ghaziuddin Imad ul-Mulk, dem Enkel des Nizams von Hyderabad, mit Hilfe der Marathen abgesetzt und geblendet. Nachfolger wurde sein Onkel Alamgir II., während Imad ul-Mulk das Amt des wazir-i mamalik übernahm. Ahmad Shah starb in Gefangenschaft in Delhi.

Quellen

  1. Annemarie Schimmel: Im Reich der Großmoguln. Geschichte, Kunst, Kultur. C. H. Beck Verlag, München 2000, S. 58

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahmad Shah Bahadur — Ahmad Shâh Bahâdur Ahmed Shah Bahadur (1725 1754) est le fils de Muhammad Shâh et d Udham Bai. A l age de 23 ans, il prit la succession de son père sur le trône en tant que 15ème empereur moghol en 1748. Ahmed Shah hérita d un empire affaibli et… …   Wikipédia en Français

  • Ahmad Shâh Bahâdur — Ahmed Shah Bahadur (23 décembre 1725 1er janvier 1775) est le fils de Muhammad Shâh et d Udham Bai. À l âge de 23 ans, il prend la succession de son père sur le trône en tant que 15e empereur moghol en 1748. Ahmed Shah hérite… …   Wikipédia en Français

  • Ahmad Shah Bahadur — Infobox Monarch name =Ahmed Shah Bahadur title =Emperor of Mughal Empire full name = coronation = date of birth = 1725 place of birth = date of death =1775 place of death = place of burial = reign =1748 predecessor= Muhammad Shah successor =… …   Wikipedia

  • Ahmad Shâh Abdâlî — Ahmad Shâh Pour les articles homonymes, voir Ahmad Shah. Ahmad Châh احمد شاه دراني …   Wikipédia en Français

  • Ahmad Shah (Mogul) — Ahmad Shah (* 1727 in Delhi; † 8. Oktober 1774 ebenda; eigentlich Ahmad Shah Bahadur Mujahid ud din Abu Nasr) war Kaiser des nordindischen Mogulreiches von 1748 bis 1754. Er war der Sohn von Muhammad Shah. Ahmad Shah galt als gutherzig, aber… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmad Shâh — Pour les articles homonymes, voir Ahmad Shah. Ahmad Châh احمد شاه دراني …   Wikipédia en Français

  • Ahmad Shah — Ahmed Shah or Ahmad Shah may refer to:*Several rulers of that name: **Ahmad Shah Durrani ( r. 1747 ndash;1773), founder of the Durrani dynasty and also known as Ahmad Shah Abdali **Ahmad Shah Bahadur ( r. 1748 ndash;1775), a Mughal emperor of… …   Wikipedia

  • Aḥmad Shah — ▪ Mughal emperor in full  Aḥmad Shah Bahādur Mujāhid al Ḍīn Abū Naṣr  born Dec. 24, 1725, Delhi [India] died Jan. 1, 1775, Delhi       ineffectual Mughal emperor of India from 1748 to 1754, who has been characterized as good natured but… …   Universalium

  • Ahmad Shah — Ahmad Schah ist der Name folgender Personen: Ahmad Schah Durrani (1747–1826), erster Herrscher des Durrani Reiches und der Begründer des heutigen Staats Afghanistan Ahmad Schah Bahadur war von 1748 bis 1754 indischer Großmogul Ahmad Schah… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmad Shah Durrani — Infobox Monarch name =Ahmad Shah Durrani title =Shah, Amir caption = reign =1747 1773 coronation =October, 1747 othertitles =Padshah of the Durrani Empire, Bahadur, Padshah i Ghazi, Dur i Durran (Pearl of Pearls) full name =Ahmad Khan Abdali… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”