Emanuel David Ginóbili

Emanuel David Ginóbili
Basketballspieler
Emanuel Ginóbili
Spielerinformationen
Spitzname Gino, Narigón
Geburtstag 28. Juli 1977
Geburtsort Bahía Blanca, Argentinien
Größe 198 cm
Position Shooting Guard
NBA-Draft 57, San Antonio Spurs, 1999
Vereinsinformationen
Verein USAUSA San Antonio Spurs
Liga NBA
Trikotnummer 20
Vereine als Aktiver
1995–1996 ArgentinaArgentina Andino Sport Club
1996–1998 ArgentinaArgentina Estudiantes de Bahía Blanca
1998–2000 ItalyItaly Viola Reggio Calabria
2000–2002 ItalyItaly Kinder Bologna
Seit 0 2002 USAUSA San Antonio Spurs
Nationalmannschaft1
Seit 0 1998 Argentinien

Emanuel David Ginóbili (* 28. Juli 1977 in Bahía Blanca) ist ein argentinischer Basketballspieler. Er spielt in der US-amerikanischen NBA bei den San Antonio Spurs, mit denen er jeweils 2003, 2005 und 2007 die US-amerikanische Basketballmeisterschaft gewann.

Ginóbili begann bereits im Alter von nur drei Jahren mit Basketball. 1998 bis 2002 war er in Italien aktiv und gewann mit Virtus Bologna die Euroleague 2001. Im März 2003 wählten Medienvertreter Ginóbili zum NBA Rookie of the Month. In der Saison 2005 wurde er auch zum sogenannten „All-Star“, als er für das NBA All-Star Game 2005 in die Auswahl der Western Conference gewählt wurde. In der Saison 2006/07 kam er bei der Wahl zum besten sechsten Mann der NBA auf Platz 2 hinter Leandro Barbosa. Im Folgejahr 2007/08 konnte er dann den Sixth Man Award gewinnen[1]. Er erhielt 123 von 124 möglichen First-Place-Stimmen. Insgesamt erhielt er 615 von 620 möglichen Punkten.

Nationalmannschaft

Er ist der Garant für den Aufschwung und die Erfolge der argentinischen Basketballnationalmannschaft bei den Meisterschaften der letzten Jahre. Bei der Basketball-Weltmeisterschaft 2002 in Indianapolis bezwang er mit seiner Mannschaft als erstes Team die mit NBA-Stars gespickte Mannschaft der USA und wurde letztendlich in diesem Turnier Vize-Weltmeister.

Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen gelang ihm dieses Kunststück ein weiteres Mal, als Argentinien die USA im Halbfinale bezwang. Am 28. August 2004 wurde Argentinien im Finale gegen Italien Olympiasieger. Ginóbili wurde darüber hinaus zum besten Spieler (MVP: Most Valuable Player) des Olympiaturnieres gewählt.

Im Spiel um Platz drei der Weltmeisterschaft 2006 jedoch musste er sich der US-amerikanischen Auswahl geschlagen geben, wobei Ginóbili persönlich ins All-Tournament-Team gewählt wurde. Seine zweite Olympia-Medaille gewann er 2008 in Peking mit dem Erreichen des Bronze-Rangs.

Einzelnachweise

  1. Ginobili Wins 2007-08 Sixth Man of the Year Award Presented by Kia Motors, veröffentlicht am 21. April 2008 auf NBA.com

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emanuel Ginóbili — Fiche d’identité …   Wikipédia en Français

  • Emanuel Ginobili — Emanuel Ginóbili Emanuel Ginóbili …   Wikipédia en Français

  • Emanuel Ginobili — Emanuel David Ginóbili (28 de julio 1977), nacido en Bahía Blanca, Argentina es jugador de baloncesto de los San Antonio Spurs y forma parte de la selección nacional de Argentina. Se lo considera uno de los mejores jugadores basquetbolistas del… …   Enciclopedia Universal

  • Emanuel Ginóbili — Emanuel Ginobili Datos personales …   Wikipedia Español

  • Emanuel Ginobili — Emanuel Ginóbili Spielerinformationen Spitzname Gino, Narigón Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Emanuel Ginóbili — Spielerinformationen Spitzname Gino, Narigón …   Deutsch Wikipedia

  • Ginobili — Emanuel Ginóbili Spielerinformationen Spitzname Gino, Narigón Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Ginóbili — Emanuel Ginóbili Spielerinformationen Spitzname Gino, Narigón Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • David Rivers — Pour les articles homonymes, voir Rivers. David Rivers …   Wikipédia en Français

  • Manu Ginobili — Emanuel Ginóbili Emanuel Ginóbili …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”