Ahmed Zahir
Ahmad Zahir

Ahmed Zahir oder Ahmad Zahir (persisch ‏احمد ظاهر‎; * 14. Juni 1946 in Laghman; † 14. Juni 1979 in Kabul) ist der wohl bekannteste Sänger und Lyriker Afghanistans. Er veröffentlichte 27 Alben. Selbst 30 Jahre nach seinem Tod gilt er noch immer als beliebtester und bekanntester Sänger Afghanistan´s.

Leben

Zahirs Vater, Abdul Zahir, ein bekannter Politiker, war Premierminister während der Regierungszeit Zahir Schahs. Ahmad Zahir besuchte das Habibia-Gymnasium, wo er als 15-Jähriger mit seinem Lied „Aya Bulbul-i-Shoridah“ (Empörte Nachtigall) debütierte, das einige Jahre später von Radio Kabul ausgestrahlt wurde. 1961 formierte sich unter der Förderung von Abdul Ghafur Breshna eine Gruppe von Amateurmusikern im Gebäude von Radio Kabul zu einem Orchester, dem sich Ahmad Zahir anschloss. Das erste Konzert dieser Gruppe fand im Cinima-i-Kabul statt. Drei Jahre später gab Zahir sein erstes Solo-Konzert im Cinima-i-Kabul.

Ab 1967 studierte er Pädagogik in New Delhi, wo sein Vater als Botschafter akkreditiert war, gab sein Studium aber auf um sich ganz der Musik zu widmen. 1969 kehrte er nach Afghanistan zurück und arbeitete bei der Kabul Times und parallel bei Afghan Films (u.a. synchronisierte er ab Mitte der 1970er Jahre den Schauspieler Erik Ode in der Fernsehserie „Der Kommissar“). 1973 verbreitete sich seine Popularität über die Grenzen Afghanistans hinaus. Indes blieb die politische Bewegung seiner Zeit nicht außen vor: Mit radikal-revolutionärer Lyrik: zindagi akhir sarayad, bandagi dar car-o nist, bandagi dar shart-o bashad, zindagi dar car-o nist,“ deutsche Übersetzung: Die Existenz wird sowieso zur Neige gehen, wozu Knechtschaft ertragen, wenn Sklaverei unabdingbar für das Überleben ist, nützt dieses Leben nichts. Wie viele seiner Generation begrüßte auch er das Ende der Monarchie respektive den Beginn der Republik und hieß sie mit zwei Liedern willkommen: „Da Jumhuriat“ und „Mubarak Jumhuriat Mubarak“; wie viele der ehedem Begeisterten, wurde auch er bald zum Kritiker der Daud-Diktatur, und er äußerte die Unzufriedenheit in vertontem, verbrämtem Text - bis zum Verbot ausgestrahlt von Radio Afghanistan. Safar bih roshenahi“ (Reise ohne Licht), worin er „Tahriki“ (Dunkelheit) und „Taraki“ (Partei- und Staatschef) changierend einsetzt; n „Bigzarad bigzarad umre man bigzarad“ werden Tarakis mörderische Säuberungen thematisiert. Am 14. Juni 1979, noch vor dem Ende Tarakis, wurde der 33-Jährige Dichter und Sänger Ahmad Zahir Opfer eines tödlichen Autounfalls im Salang Pass.

Diskografie

  • 1967: Dilak bin
  • 1967: Bahar
  • 1968: Shab ha-e- zulmani
  • 1969: Madar
  • 1969: Awara
  • 1970: Ghulam -e-Qamar
  • 1970: Sultan e- Qalbha
  • 1971: Az Ghamat ay Nazaneen
  • 1971: Gulbadaan
  • 1971: Yaare Bewafa
  • 1971: Laily
  • 1972: Ahmad Zahir und Jila
  • 1972: Ahange Zindagee
  • 1973: Shab-e Hijraan
  • 1973: Dard-e-Dil
  • 1974: Neeshe Gashdum
  • 1975: Aasheq rooyat Man
  • 1976: Lylee Jaan
  • 1977: Ahmad Zahir ba Sitara Ha
  • 1978: Um Baamanee
  • Shamali
  • Aye Rashke Gol Ha
  • Live
  • Wairana Manzil
  • Gol Haye Jawedan
  • Songs from Afghanistan
  • Yad Ha Wa Khatera Ha
  • Yad Ha Wa Khatera Ha 2
  • Majlesi

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zahir — (arabisch, DMG ẓāhir) bezeichnet den äußeren Wortsinn des Koran, im Gegensatz zu bāṭin, der verborgenen Bedeutung. In Marokko wurde früher ein Dekret des Sultans als Zahir bezeichnet. Zahir ist auch der Name folgender Personen: Abdul Zahir… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmed Ghailani — Ahmed Khalfan Ghailani Ahmed Khalfan Ghailani (FBI photo) Born circa 1974 (age 36–37) Zanzibar, Tanzania Arrested July 25th, 2004 Gujrat, Punjab, Pakistan Inter Services Intelligence C …   Wikipedia

  • Ahmed Shafeeq Ibrahim Moosa — Ahmed Moosa on BBC World Asia Today program, 10 June 2004 Ahmed Shafeeq Ibrahim Moosa (Dhivehi: އަހްމަދު ޝަފީގް އިބްރާހިމް މޫސާ) (b. 4 November 1968), commonly known as Ahmed Moosa or Sappé, is a senior member of the new[when?] democratic… …   Wikipedia

  • Ahmed Bin Kadr Labed — Infobox WoT detainees subject name = Ahmed Bin Kadr Labed image size = image caption = | date of birth = Birth date|1958|04|03 place of birth = Algiers, Algeria date of arrest = March 28, 2002 place of arrest= Faisalabad, Pakistan arresting… …   Wikipedia

  • Ahmad Zahir — Ahmed Zahir oder Ahmad Zahir (persisch ‏ احمد ظاهر ‎) (* 14. Juni 1946 in Laghman; † 14. Juni 1979 in Kabul) ist der wohl bekannteste Sänger und Lyriker Afghanistans. Er veröffentlichte 27 Alben. Selbst 26 Jahre nach seinem Tod gilt e …   Deutsch Wikipedia

  • El-Malik ed-Zahir Ghazi — Pour les articles homonymes, voir Az Zahir. El Malik ed Zahir Ghazi[1] ou Malik al Zahir[2] (vers 1171 ; mort en 1216) est le troisième fils de Saladin et un émir d’Alep de 1186 à 1216. Il a su …   Wikipédia en Français

  • az-Zahir Ghazi — Eine Münze von Az Zahir Ghazi aus dem Jahr 1204 az Zahir Ghazi oder al Malik az Zahir Ghazi (arabisch ‏الظاهر غازي بن صلاح الدين‎, DMG aẓ Ẓāhir Ġāzī b. Salāḥ ad Dīn; * 1172; † 8 …   Deutsch Wikipedia

  • Muhammad at-Taqi (Ahmed ibn Abadullah) — For the Twelver Shia imam, see Mohammad al Taqi. Part of a series on Shī‘ah Islam …   Wikipedia

  • Az-Zâhir Sayf ad-Dîn Khuchqadam — Pour les articles homonymes, voir Az Zahir et Sayf ad Dîn. Az Zâhir Sayf ad Dîn Khuchqadam[1], Khuchqadam, Kouchkadam[2] ou Hoşkadem[3] (? 146 …   Wikipédia en Français

  • Mohammad Zahir Shah — Mohammed Zaher Chah Pour les articles homonymes, voir Muhammad Shah. Mohammed Zaher Chah محمد ظاهر شاه …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”