Ahokas

Juha Ahokas (* 18. September 1969 in Kokkola) ist ein ehemaliger finnischer Ringer. Ahokas rang in der Klasse bis 120kg und ist 1,89 Meter groß. Er rang für den Verein Nurmon Jymy, davor für Ilmajoen Kisailijat. Trainiert wurde Juha Ahokas von Risto Ahokas. nach seiner langen Karriere ist er für den Weltringerverband FILA als Kampfrichter tätig.

Inhaltsverzeichnis

Wettkampfbilanz (Übersicht)

Jahr Turnier Ort Platz Stilart Gewichtsklasse
01 1987 ZZZN Junioren-Europameisterschaften Kattowitz 6 griechisch-römisch Superschwergewicht
02 1988 ZZZC U20-Europameisterschaften Walbrzych 6 griechisch-römisch Superschwergewicht
03 1989 AAAC Europameisterschaften Oulu 6 griechisch-römisch Superschwergewicht
04 1991 AAAB Weltmeisterschaften Warna 11 griechisch-römisch Superschwergewicht
05 1992 AAAC Europameisterschaften Kopenhagen 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
06 1992 AAAA Olympische Sommerspiele Barcelona 7 griechisch-römisch Superschwergewicht
07 1993 Nordic Championship Herning 2 griechisch-römisch Superschwergewicht
08 1993 AAAG Weltcup Heinola 1 griechisch-römisch Superschwergewicht
09 1994 AAAC Europameisterschaften Athen 10 griechisch-römisch Superschwergewicht
10 1994 AAAB Weltmeisterschaften Tampere 18 griechisch-römisch Superschwergewicht
11 1995 AAAC Europameisterschaften Besançon 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
12 1995 AAAB Weltmeisterschaften Prag 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
13 1996 AAAC Europameisterschaften Colorado Springs 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
14 1996 AAAA Olympische Sommerspiele Atlanta 14 griechisch-römisch Superschwergewicht
15 1997 AAAC Europameisterschaften Kouvola 2 griechisch-römisch Superschwergewicht
16 1997 Baltic Games Siauliai 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
17 1997 AAAB Weltmeisterschaften Breslau 7 griechisch-römisch Superschwergewicht
18 1998 FILA Turnier Nikea 1 griechisch-römisch Superschwergewicht
19 1998 AAAC Europameisterschaften Minsk 7 griechisch-römisch Superschwergewicht
20 1998 AAAB Weltmeisterschaften Gävle 21 griechisch-römisch Superschwergewicht
21 2001 AAAC Europameisterschaften Istanbul 4 griechisch-römisch Superschwergewicht
22 2001 AAAB Weltmeisterschaften Patras 14 griechisch-römisch Superschwergewicht
23 2002 AAAC Europameisterschaften Seinäjoki 3 griechisch-römisch Superschwergewicht
24 2002 AAAB Weltmeisterschaften Moskau 15 griechisch-römisch Superschwergewicht
25 2003 AAAC Europameisterschaften Belgrad 1 griechisch-römisch Superschwergewicht
26 2003 AAAB Weltmeisterschaften Creteil 7 griechisch-römisch Superschwergewicht
27 2004 AAAA Olympische Sommerspiele Athen 17 griechisch-römisch Superschwergewicht
28 2005 AAAB Weltmeisterschaften Budapest 7 griechisch-römisch Superschwergewicht
29 2006 AAAC Europameisterschaften Moskau 2 griechisch-römisch Superschwergewicht

Internationale Erfolge

Ahokas nahm vor allem an den Europameisterschaften mit Erfolg teil. Die Goldmedaille 2003, die Silbermedaillen 1997 und 2006, sowie die Bronzemedaille 2002 zählen wohl zu seinen besten Ergebnissen. Im Einzelnen schnitt er bei verschiedenen Meisterschaften (Auswahl) wie folgt ab:

  • 1992, 4. Platz, EM in Kopenhagen, GR, Ssg, hinter Alexandre Karelin, Ioan Grigoras, Rumänien und Gyoergy Kekes, Ungarn
  • 1993, 2. Platz, nordische Meisterschaften in Herning, GR, Ssg, hinter Tomas Johansson und vor dem Esten Madis Ounapuu
  • 1993, 1. Platz, Weltcup, GR, Ssg, Laszlo Klauz, Ungarn und Matt Ghaffari
  • 1995, 4. Platz, EM in Besançon, GR, Ssg, hinter Kareline, Saban Donat, Türkei und Sergei Mureiko, Moldawien
  • 1995, 4. Platz, WM in Prag,GR, Ssg, hinter Karelin, Sergei Mureiko und Matt Ghaffari
  • 1996, 4. Platz, EM in Budapest, GR, Ssg, hinter Karelin, Piotr Kotok und Sergei Mureiko und vor Rene Schiekel, Deutschland
  • 1997, 2. Platz, EM in Kouvola, GR, Ssg, mit Siegen über Miriani Giorgadze, Georgien, Grzegorz Pieronkiewic, Polen und Georgi Saldadze, Ukraine und einer Niederlage gegen Sergei Mureiko, Moldawien
  • 1997, 4. Platz, Baltische Spiele in Siauliai, hinter Sergei Silitsch, Dimitry Debelka, beide Weißrussland und Alexei Kolesnikow, Russland
  • 2001, 4. Platz, EM in Istanbul, GR, Ssg, hinter Mihaly Deak Bardos, Ungarn, Fatih Bakir, Türkei und Sergei Mureiko
  • 2002, 3. Platz, EM in Seinäjoki, GR, Ssg, mit Siegen über David Vala, Tschechien, Josip Matkovic, Kroatien und Yuori Evseytschik, Israel und einer Niederlage gegen Youri Patrikeev, Russland
  • 2003, 1. Platz, EM in Belgrad, GR, Ssg, mit Siegen über Eddy Bengtsson, Giuseppe Guinta, Italien, Roe Kleive, Norwegen, Xenofon Koutsioubas, Griechenland und Mihaly Deak Bardos
  • 2006, 2. Platz, EM in Moskau, GR, Ssg, mit Siegen über Rocco Ficara, Italien, Marek Mikulski, Polen und Khassan Baroew und einer Niederlage gegen Ismail Guezel, Türkei

Finnische Meisterschaften

  • 1988, 3. Platz, GR, bis 100kg, hinter Heikki Jantunen und Jukka Hellgren
  • 1989, 1. Platz, GR, bis 130kg, vor Veli-Matti Vaarala und Pentti Mäkelä
  • 1990, 1. Platz, GR, bis 130kg, vor Veli-Matti Vaarala und Mika Vouri
  • 1992, 1. Platz, GR, bis 130kg, vor Keijo Manni und Heikki Stark
  • 1993, 1. Platz, GR, bis 130kg, vor Pekka Moliis und Janne Virtanen
  • 1994, 1. Platz, GR, bis 130kg, vor Jukka Hellgren und Janne Virtanen
  • 1995, 1. Platz, GR, bis 130kg, vor Veli-Matti Vaarala und Janne Virtanen
  • 1996, 1. Platz, GR, bis 130kg, vor Veli-Matti Vaarala und Janne Virtanen
  • 1997, 1. Platz, GR, bis 125kg, vor Janne Virtanen und Veli-Matti Vaarala
  • 1998, 1. Platz, GR, bis 130kg, vor Jari Kortesmäki und Kari Lehtinen
  • 2001, 1. Platz, GR, bis 130kg, vor Jani Manni und Tuomas Kilpiniemi
  • 2002, 1. Platz, GR, bis 125kg, vor Tuomas Kilipniemi und Risto Jeronen
  • 2003, 1. Platz, GR, bis 120kg, vor Mikko Ylä-Poikelus und Jarmo Pöyry
  • 2004, 1. Platz, GR, bis 120kg, vor Mikko Ylä-Poikelus und Martti Mäki-Hakola
  • 2005, 1. Platz, GR, bis 120kg, vor Mikko Ylä-Poikelus und Jani Manni
  • 2006, 1. Platz, GR, bis 120kg, vor Mikko Ylä-Poikelus und Rauli Kärpänen
  • 2007, 5. Platz, GR, bis 120kg, hinter Juha Matti-Eskola, Jari Kauppinen, Hannu Kulmala und Heikki Haapa-Aho

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahokas — may refer to: * Aleksi Ahokas, a Finnish guitarist * Olavi Ahokas, a Finnish artist …   Wikipedia

  • Juha Ahokas — (* 18. September 1969 in Kokkola) ist ein ehemaliger finnischer Ringer. Ahokas rang in der Klasse bis 120kg und ist 1,89 Meter groß. Er rang für den Verein Nurmon Jymy, davor für Ilmajoen Kisailijat. Trainiert wurde Juha Ahokas von Risto Ahokas.… …   Deutsch Wikipedia

  • Aleksi Ahokas — is the guitarist for the Gothic Metal/Death Metal band Rapture, Aleksi is also the vocalist in Fragile Hollow (formed in 1997) and plays guitar and bass plus vocals for the band Rain Paint (formed 2002) EquipmentJackson RR3, Marshall EL34 100 /… …   Wikipedia

  • Olavi Ahokas — (born 1960) is a Finnish artist from the city of Turku. He moved to Sweden in 1970 and after 26 years in Stockholm moved to Mora in Dalarna. His main media is now photography, but also have done a fair deal of paintings and also work with… …   Wikipedia

  • Mureiko — Sergei Mureiko (* 2. Juli 1970) ist ein Ringer, der für die Sowjetunion, Moldawien und Bulgarien startete. Gewinner der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta und Vize Weltmeister 1993 und 1995 im griechisch römischen Stil im… …   Deutsch Wikipedia

  • Sergej Mureiko — Sergei Mureiko (* 2. Juli 1970) ist ein Ringer, der für die Sowjetunion, Moldawien und Bulgarien startete. Gewinner der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta und Vize Weltmeister 1993 und 1995 im griechisch römischen Stil im… …   Deutsch Wikipedia

  • Mihaly Deak Bardos — Mihály Deák Bárdos (* 30. Januar 1975 in Miskolc) ist ein ungarischer Ringer im griechisch römischen Stil. Sein Verein ist Vasas Budapest. Er ist 1,95 Meter groß und ringt in der Klasse bis 120kg. Karriere Deák Bárdos rang Anfangs noch sowohl im… …   Deutsch Wikipedia

  • Mihaly Deák Bárdos — Mihály Deák Bárdos (* 30. Januar 1975 in Miskolc) ist ein ungarischer Ringer im griechisch römischen Stil. Sein Verein ist Vasas Budapest. Er ist 1,95 Meter groß und ringt in der Klasse bis 120kg. Karriere Deák Bárdos rang Anfangs noch sowohl im… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Karelin — Medaillenspiegel Ringer  Russland Olympische Spiele griechisch römisch Gold …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandre Kareline — Medaillenspiegel Ringer  Russland Olympische Spiele griechisch römisch Gold …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”