Ahorn-Sportpark
Blick vom Leichtathletik-Stadion auf die Sporthalle

Der Ahorn-Sportpark ist die größte multifunktionale Sportstätte in Paderborn.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Computerpionier und Unternehmer Heinz Nixdorf finanzierte den Bau des Ahorn-Sportparks, der 1984 auf dem Gelände der ehemaligen Paderborner Deponie in unmittelbarer Nähe zu den Produktionsstätten der Nixdorf Computer AG entstand. Für Heinz Nixdorf gab es seinerzeit vier Gründe, die für den Bau des Ahorn-Sportpark sprachen:

  • Sportflächen für den Auszubildenden- und Betriebssport der Nixdorf Computer AG
  • Trainings- und Wettkampfanlangen für die Leichtathletik/den LC Paderborn e.V.
  • Eine eigene Squashanlage für den Vereinsbetrieb des Paderborner Squash-Club e.V.
  • Optimierte, bedarfsgerechte und multifunktionale Sportanlagen für die Paderborner Bevölkerung

Betrieben und verwaltet wird der Ahorn-Sportpark von der Ahorn Sportpark GmbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft der Stiftung Westfalen/Heinz Nixdorf Stiftung. Seinen Namen erhielt der Sportpark von einem großen Ahornbaum inmitten des Geländes sowie von mehreren hundert Ahornbäumen, die auf dem Gelände zusätzlich gepflanzt wurden.

Sportanlagen und Einrichtungen

Auf dem Gelände befinden sich eine 12.000 m² große Sporthalle sowie ein Leichtathletik-Stadion, Kleinspielfelder und ein Trimmpfad. Am Ahorn-Sportpark sind drei Landesleistungsstützpunkte ansässig: Baseball, Leichtathletik und Squash. [1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Homepage der Sqash Bundesliga, Verein Paderborn

Literaturverzeichnis

  • Kemper, Klaus: Heinz Nixdorf – eine deutsche Karriere, Landsberg/Lech 1986. Verlag Moderne Industrie, ISBN 3-478-30120-3, Neuauflage in 2001.
  • Lamprecht, Wiebke/Klein, Marie-Luise: Paderborner Sportgeschichte, Paderborn, München, Wien, Zürich 2000. Verlag Ferdiand Schöningh, ISBN 3-506-74511-5.
  • Heinz Nixdorf Stiftung: Heinz Nixdorf – Lebensbilder, Paderborn 2004. (im Heinz Nixdorf MuseumsForum zu erwerben, keine ISBN)
  • Werb, V. (2007): Heinz Nixdorf – Der Sportsmann und der Förderer des Sports
51.7245555555568.7146388888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahorn Sportpark — Blick vom Leichtathletik Stadion auf die Sporthalle Der Ahorn Sportpark ist die größte multifunktionale Sportstätte in Paderborn. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Sportanlage …   Deutsch Wikipedia

  • Ahorn (Begriffsklärung) — Ahorn steht für: Ahorne, Baumgattung Ahorn ist der Name folgender Orte: in Deutschland: Ahorn (Baden), Gemeinde im Main Tauber Kreis in Baden Württemberg Ahorn (bei Coburg), Gemeinde im Landkreis Coburg in Bayern mit Schloss Ahorn Oberahorn,… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Nixdorf — (* 9. April 1925 in Paderborn; † 17. März 1986 in Hannover) war ein deutscher Computerpionier und Unternehmer. 1952 gründete Nixdorf mit 27 Jahren als mittelloser Physikstudent aus wirtschaftlich einfachen Verhältnissen seine erste Compu …   Deutsch Wikipedia

  • Paragon Arena — Daten Ort Germany Paderborn, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Paragon arena — Daten Ort Germany Paderborn, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • NCAG — Nixdorf Computer AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1. Juli 1952 …   Deutsch Wikipedia

  • Nixdorf AG — Nixdorf Computer AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1. Juli 1952 …   Deutsch Wikipedia

  • Nixdorf Computer AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1. Juli 1952 …   Deutsch Wikipedia

  • Kaukenberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Paderborn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”