Encyclopaedia of Islam

Die Encyclopaedia of Islam ist ein anerkanntes Nachschlagewerk für die Islamwissenschaft und gehört zusammen mit der Encyclopædia Iranica und jüngst auch der Encyclopaedia Aethiopica,[1] zur aussagekräftigsten Fachliteratur der Orientalistik.

Die einzelnen Artikel sind von namhaften Islamwissenschaftlern aus verschiedenen Ländern geschrieben und mit Namen gezeichnet. Sie stellen den gegenwärtigen Stand der Forschung dar. Die Encyclopaedia of Islam ist das umfassende Standardwerk zu allen Fragen der islamischen Religion und Kultur sowie der arabischen Literatur der islamischen Welt.

Die Encyclopaedia of Islam ist bereits in zweiter Auflage erschienen. Die erste Auflage in vier Bänden, kurz auch EI1, aus den Jahren 1913 bis 1938 erschien noch in den drei Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch (Enzyklopaedie des Islam). Beim 21. Internationalen Orientalistenkongress in Paris im Juli 1948 wurde die Lancierung einer neuen Ausgabe beschlossen, die nur noch in Englisch und Französisch erscheinen sollte. Der erste Band der zweiten Ausgabe, kurz EI2, wurde 1960 herausgegeben, der letzte Band – Nr. 12 mit Ergänzungen – erschien 2007.

Ersterscheinungsjahre der Einzelbände der zweiten Auflage:

  • Band 1 (A–B): 1960
  • Band 2 (C–G): 1965
  • Band 3 (H–Iram): 1971
  • Band 4 (Iran–Kha): 1978
  • Band 5 (Khe–Mahi): 1986
  • Band 6 (Mahk–Mid): 1991
  • Band 7 (Mif–Naz): 1993
  • Band 8 (Ned–Sam): 1995
  • Band 9 (San–Sze): 1997
  • Band 10 (T–U): 2000
  • Band 11 (W–Z): 2002
  • Band 12 (Ergänzungsbd.): 2004

Eine dritte Auflage, die nur noch auf Englisch erscheint, ist in Vorbereitung und für Abonnenten sukzessive bei Brill online zugänglich.

Inhaltsverzeichnis

Literatur

  • Martin T. Houtsma et. al. (Hrsg.): Enzyklopädie des Islam. Bd. 1–4 + Erg.-Bd., Brill, Leiden 1913–1938. 
  • The Encyclopaedia of Islam. New Edition Auflage. Brill, Leiden 1954– (Edited by a number of leading orientalists, including Gibb, under the patronage of the International Union of Academies along with that edited by J. H. Kramers, and E. Levi-Provençal). 
  • The Encyclopaedia of Islam. New Edition Auflage. Brill, Leiden [u. a.], ISBN 9004081186 (Französische Ausgabe: Encyclopédie de l’Islam. ISBN 90-04-06711-6). 

Quellen

  1. Siehe: Hatem Elliesie: Der zweite Band der Encyclopaedia Aethiopica im Vergleich. In: Orientalistische Literaturzeitung. Band 102, Nr. 4–5, Berlin 2007, S. 397–407. 

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Encyclopaedia of Islam — Saltar a navegación, búsqueda La Encyclopaedia of Islam (EI) es la enciclopedia estándar de la disciplina académica de estudios islámicos. Abarca artículos sobre musulmanes distinguidos de cualquier edad y país, en tribus y dinastías, en los… …   Wikipedia Español

  • Encyclopaedia of Islam — The Encyclopaedia of Islam ( EI ) is the standard encyclopaedia of the academic discipline of Islamic studies. It embraces articles on distinguished Muslims of every age and land, on tribes and dynasties, on the crafts and sciences, on political… …   Wikipedia

  • Encyclopaedia Of Islam — Encyclopædia of Islam L Encyclopædia of Islam (EI) est une encyclopédie couvrant tous les aspects de la civilisation islamique et de l histoire de l islam. Elle est considérée par les universitaires comme étant le travail de référence dans le… …   Wikipédia en Français

  • Encyclopaedia of Islam — Encyclopædia of Islam L Encyclopædia of Islam (EI) est une encyclopédie couvrant tous les aspects de la civilisation islamique et de l histoire de l islam. Elle est considérée par les universitaires comme étant le travail de référence dans le… …   Wikipédia en Français

  • Encyclopaedia of islam — Encyclopædia of Islam L Encyclopædia of Islam (EI) est une encyclopédie couvrant tous les aspects de la civilisation islamique et de l histoire de l islam. Elle est considérée par les universitaires comme étant le travail de référence dans le… …   Wikipédia en Français

  • Urdu Encyclopaedia of Islam — The Urdu Encyclopaedia of Islam is an encyclopaedia published by the University of the Punjab. The encyclopaedia began in the 1950s as a translation of the Leiden University Encyclopaedia of Islam into Urdu. The editor in chief was Professor Dr.… …   Wikipedia

  • The Encyclopaedia of Islam. New Edition — Die Encyclopaedia of Islam, französisch Encyclopédie de l’Islam, ist ein anerkanntes Nachschlagewerk für die Islamwissenschaft und gehört zusammen mit der Encyclopædia Iranica und jüngst auch der Encyclopaedia Aethiopica,[1] zur… …   Deutsch Wikipedia

  • The Encyclopaedia of Islam — Die Encyclopaedia of Islam ist ein anerkanntes Nachschlagewerk für die Islamwissenschaft und gehört zusammen mit der Encyclopædia Iranica und jüngst auch der Encyclopaedia Aethiopica,[1] zur aussagekräftigsten Fachliteratur der Orientalistik. Die …   Deutsch Wikipedia

  • Islam progressiste — Islam Pour les articles homonymes, voir Islam (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Islam radical — Islam Pour les articles homonymes, voir Islam (homonymie) …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”