Ahrbach
Ahrbach
Gewässerkennzahl DE: 258944
Lage Rheinland-Pfalz Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Gelbach → Lahn → Rhein → Nordsee
Quelle im Westerwald bei Ettinghausen
50° 31′ 1,2″ N, 7° 51′ 54″ O50.5177.865423
Quellhöhe 423 m ü. NN[1]
Mündung Bei Wirzenborn in den Gelbach
50.4302777777787.8691666666667192

50° 25′ 49″ N, 7° 52′ 9″ O50.4302777777787.8691666666667192
Mündungshöhe 192 m ü. NN[1]
Höhenunterschied 231 m
Länge 12,7 km[2]
Einzugsgebiet 26,796 km²[2]

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehltVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Ahrbach ist ein Bach im Westerwald, der bei Ettinghausen entspringt und schließlich bei Wirzenborn in den Gelbach mündet. Von seiner Quelle bis zu seiner Mündung durchfließt er folgende Orte:

Zuflüsse

  • Wolfsholzer Bach (links), 2,2 km
  • Langwieserbach (links), 1,0 km
  • Ruppbach (links), 1,2 km
  • Holbach (links), 1,9 km

Frühere wirtschaftliche Bedeutung

Am Ahrbach liegen mehrere Wassermühlen. Bei Boden die Bodener Mühle und die Wiesenmühle, bei Ruppach-Goldhausen die Goldhäuser Mühle und bei Heiligenroth die Schlatmühle, die Sabelsmühle und die Ruine der Hermoltermühle.

Einzelnachweise

  1. a b Topografische Karte 1:25.000
  2. a b Geoexplorer der Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz (Abgerufen am 15. November 2010)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahrbach (Rhein) — Ahrbach (Unterlauf: Mühlenbach) Gewässerkennzahl DE: 25794 Lage Rheinland Pfalz, Deutschland Flusssystem Rhein …   Deutsch Wikipedia

  • TuS Ahrbach — Football club infobox clubname = TuS Ahrbach fullname = Turn und Sportverein Ahrbach 1921 nickname = founded = 1921 ground = Sportanlage Ruppach Goldhausen (Ruppach Goldhausen) capacity = chairman = Rudolf Bauch manager = Volker Haas mgrtitle =… …   Wikipedia

  • TuS Ahrbach — Voller Name Turn und Sportverein Ahrbach 1921 Gegründet 1970 Stadion Sportanlage Ruppach Goldhausen …   Deutsch Wikipedia

  • Frauen-Fußball-Bundesliga 1994/95 — Fußball Bundesliga 1994/95 (Frauen) Meister: FSV Frankfurt Absteiger: FC Wacker München Schmalfelder SV FSV Schwarzbach SG Wattenscheid 09 Torschützenkönigin: Heidi Mohr (27 Tore) Tore: 718 (Schnitt: 3,99) Die Fußball Bu …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 1994/95 (Frauen) — Meister: FSV Frankfurt Absteiger: FC Wacker München Schmalfelder SV FSV Schwarzbach SG Wattenscheid 09 Torschützenkönigin: Heidi Mohr (27 Tore) Tore: 718 (Schnitt: 3,99) Die Fußball Bu …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Fußballmeisterschaft (Frauen) 1989 — Deutscher Meister im Frauenfußball wurde 1989 die SSG 09 Bergisch Gladbach. Im Finale schlug man den TuS Ahrbach mit 2:0. Für die SSG war es die neunte und zugleich letzte deutsche Meisterschaft. Ahrbach entpuppte sich als Überraschungsmannschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Frauen-Fußball-Bundesliga 1996/97 — Fußball Bundesliga 1996/97 (Frauen) Meister: Grün Weiß Brauweiler Absteiger: TuS Ahrbach Tennis Borussia Berlin TSV Crailsheim Fortuna Sachsenross Hannover SC Sand Schmalfelder SV FSV Schwarzbach VfL Sindelfingen …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 1996/97 (Frauen) — Meister: Grün Weiß Brauweiler Absteiger: TuS Ahrbach Tennis Borussia Berlin TSV Crailsheim Fortuna Sachsenross Hannover SC Sand Schmalfelder SV FSV Schwarzbach VfL Sindelfingen …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1994/95 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen 1995 wurde vom FSV Frankfurt gewonnen. Für den FSV war es der vierte Pokalsieg. Im Finale wurde der TSV Siegen mit 3:1 geschlagen. Beide Halbfinalspiele wurden erst im Elfmeterschießen entschieden. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Fußballmeisterschaft 1989 (Frauen) — Die Deutsche Fußballmeisterschaft 1989 der Frauen war die 16. Deutsche Fußballmeisterschaft, die der DFB seit 1974 im Frauenfußball ausrichtete. Deutscher Meister im Frauenfußball wurde 1989 die SSG 09 Bergisch Gladbach. Im Finale schlug man den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”