Energiebilanz (Umwelt)


Energiebilanz (Umwelt)

Energiebilanzen erlauben es, rechnerisch den Aufwand von Primärenergie in ein Verhältnis zur Nutzenergie zu stellen. Sie bilden die Grundlage für einen sparsamen Umgang mit Energie und erlauben es, Energieverluste aufzufinden, mengenmäßig darzustellen und Vermeidungsmöglichkeiten zu ermitteln. Dabei wird auch der Energieverbrauch zur Gewinnung und Bereitstellung der Nutzenergie dargestellt.

Der Begriff Energiebilanz beschreibt in Bezug auf nachhaltige Produktionsmethoden den gesamten Aufwand zur Herstellung, zum Betrieb und zur Weiterverwertung (Entsorgung oder Recycling) von Produkten. So wird beispielsweise bei einem Kühlschrank nicht nur der Stromverbrauch betrachtet, sondern auch die zur Herstellung und Entsorgung notwendige Energie und Ressourcen (graue Energie).

Für Elektrizitätswerke wird der sogenannte Erntefaktor oder auch die Energierücklaufzeit angegeben.

Inhaltsverzeichnis

Deutschland

1971 wurde die 'Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen' in Essen von sieben Verbänden der deutschen Energiewirtschaft und drei auf dem Gebiet der energiewirtschaftlichen Forschung tätigen Instituten gegründet.

Sie „wertet die vorhandenen Statistiken aus allen Gebieten der Energiewirtschaft nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten aus, erstellt Energiebilanzen und macht diese der Öffentlichkeit zugänglich“. Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen erstellt regelmäßig jedes Jahr eine Energiebilanz der Bundesrepublik Deutschland, um ein umfassendes und detailliertes Bild der deutschen Energiewirtschaft zu geben. Außerdem veröffentlicht die AG vierteljährlich Daten zum Primärenergieverbrauch.[1]

Sie arbeitet eng zusammen mit dem 'Länderarbeitskreis Energiebilanzen' (der Energiebilanzdaten für die Bundesländer veröffentlicht).[2]

Sie arbeitet mit in der 'Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik'.[3]

Mitglieder der 'Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen' sind (Stand Mai 2010):

Beispiele

Energieäquivalente
Energieträger Energiemenge
Erdgas 7,8 kWh/m³
Erdöl 10,0 kWh/l
Buchenholz 4,0 kWh/kg
Fichtenholz 4,5 kWh/kg
  • Für Motoren wie für Heizungen ist die wesentliche Maßzahl für die Energiebilanz ihr Wirkungsgrad.
  • Bei Gebäuden wird die Heizenergie den Wärmeverlusten durch mangelhafte Wärmedämmung gegenübergestellt.
  • Für die Gebäudebeheizung lassen sich Energieträger über die Energieäquivalente vergleichen. Dabei ist die Energiebilanz von der Gewinnung der Rohstoffe bis zur Verfügbarkeit durch den Verbraucher zu beachten. Bei der Produktion von Fichtenholz wird z.B. (nur) zwischen 1,1% bis 4,2% der im Rohstoff enthaltenen Energie bis zur Bereitstellung an der Waldstraße aufgewendet - bis zum Verbraucher ist es aber meist noch ein langer Weg.

Siehe auch

Literatur

  • Torsten Marheineke: Lebenszyklusanalyse fossiler, nuklearer und regenerativer Stromerzeugungstechniken. Juli 2002, 222 Seiten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. www.ag-energiebilanzen.de
  2. [relation_en.gsid=lbm1.c.227818.de www.lak-energiebilanzen.de]
  3. www.erneuerbare-energien.de
  4. www.eefa.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Energiebilanz — Energiebilanz, als Prozess auch Energiehaushalt, als Aspekt der Zufuhr Energiebedarf, bezeichnet: in der Physik allgemein die Summen der Energien, siehe Energieerhaltungssatz in der Technik die Energiezufuhr zur Aufrechterhaltung eines Prozesses… …   Deutsch Wikipedia

  • Energiebilanz (Ökologie) — Energiebilanz, auch Energiehaushalt (engl. energy budget) genannt, ist in der Ökologie und Ökophysiologie die Bezeichnung für die bilanzmäßige Untersuchung und Darstellung der kontinuierlichen Energieumwandlungen. Sie ist damit auch ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Negative Energiebilanz — Energiebilanz bezeichnet: Energiebilanz (Umwelt), Bilanz über den Aufwand von Primärenergie im Verhältnis zur Nutzenergie Strahlungsbilanz, Bilanz über den Austausch energiereicher Strahlung eines Systems mit seiner Umgebung Energiebilanz… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesamtenergiebilanz — Energiebilanz bezeichnet: Energiebilanz (Umwelt), Bilanz über den Aufwand von Primärenergie im Verhältnis zur Nutzenergie Strahlungsbilanz, Bilanz über den Austausch energiereicher Strahlung eines Systems mit seiner Umgebung Energiebilanz… …   Deutsch Wikipedia

  • Bio-Ethanol — Ethanol Andere Namen Bio Ethanol, Äthanol, Äthylalkohol, Ethylalkohol, Alkohol, Agraralkohol, Spiritus, Kartoffelsprit, Weingeist, E100 Kurzbeschreibung Kraftstoff für angepasste Otto Motoren Herkunft biosynthetisch[1] Charakteristische Bes …   Deutsch Wikipedia

  • DIN 51625 — Ethanol Andere Namen Bio Ethanol, Äthanol, Äthylalkohol, Ethylalkohol, Alkohol, Agraralkohol, Spiritus, Kartoffelsprit, Weingeist, E100 Kurzbeschreibung Kraftstoff für angepasste Otto Motoren Herkunft biosynthetisch[1] Charakteristische Bes …   Deutsch Wikipedia

  • E5-Kraftstoff — Ethanol Andere Namen Bio Ethanol, Äthanol, Äthylalkohol, Ethylalkohol, Alkohol, Agraralkohol, Spiritus, Kartoffelsprit, Weingeist, E100 Kurzbeschreibung Kraftstoff für angepasste Otto Motoren Herkunft biosynthetisch[1] Charakteristische Bes …   Deutsch Wikipedia

  • Ethanol (Kraftstoff) — Ethanol Andere Namen Bio Ethanol, Äthanol, Äthylalkohol, Ethylalkohol, Alkohol, Agraralkohol, Spiritus, Kartoffelsprit, Weingeist, E100 Kurzbeschreibung Kraftstoff für angepasste Otto Motoren Herkunft biosynthetisch[1] Charakteristische Bes …   Deutsch Wikipedia

  • SuperEthanol — Ethanol Andere Namen Bio Ethanol, Äthanol, Äthylalkohol, Ethylalkohol, Alkohol, Agraralkohol, Spiritus, Kartoffelsprit, Weingeist, E100 Kurzbeschreibung Kraftstoff für angepasste Otto Motoren Herkunft biosynthetisch[1] Charakteristische Bes …   Deutsch Wikipedia

  • Energieeffizient — klassischer Ferraris Wechselstromzähler …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.