Enrico il Pescatore

Enrico de Candia (‚Heinrich von Candia‘), auch il Pescatore (‚der Fischer‘) genannt (* vor 1200; † 1230), war ein piemontesischer Abenteurer und Freibeuter zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Geboren als Mitglied des Hauses Candia (Casa Candia) im oberitalienischen Piemont war er zunächst Herr von Candia Canavese und Candia Lomellina (Candium Laumellorum).

Im Jahr 1203 oder 1204 erhielt er den Titel Graf von Malta. Der Titel war 1192 durch Tankred von Lecce, von 1190 bis zu seinem Tod im Februar 1194 König von Sizilien, an Margaritone di Brindisi verliehen worden.[1] Nach der Absetzung von Tankreds Sohn Wilhelm III. als König im Dezember 1194 und Übernahme der Herrschaft über Sizilien durch die Staufer wurde der Titel unter Heinrich VI., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches und König von Sizilien, an den Admiral von Sizilien, Guglielmo Grasso, vergeben. Enrico de Candia erwarb den Titel Graf von Malta auf Grund seiner Beziehungen als Schwiegersohn und Erbe des Guglielmo Grasso.

Im Jahr 1206 konnte Enrico de Candia als Verbündeter der Republik Genua weite Teile Kretas besetzen, wo er mehrere Befestigungen wie Belvedere, Bonifacio bei Kasteli in der Gemeinde Kofinas, Bonriparo, Castel Nuovo, Mirabello bei Agios Nikolaos, Malvesin,[2] Mylopotamos bei Panormos[3], Pediada bei Kastelli, Temene[2] und möglicherweise auch Serakina (Kales) in Ierapetra[4] errichtete oder ausbaute. Bis 1210 wurde er durch die Venezianer von der Insel wieder vertrieben, die ihre Ansprüche auf Kreta geltend machten.

Nach Jahren als Graf von Malta, in dieser Position Untertan des Königreiches Sizilien, in denen Malta als Basis für seine Operationen diente, fiel Enrico de Candia 1222 beim Kaiser in Ungnade und verlor den Grafentitel. Aufgrund früherer Verdienste wie auch seiner Unersetzbarkeit für das Reich in dieser Region bekam er den Titel aber bald darauf wieder zuerkannt, jedoch ohne die Gerichtsbarkeit über das Castrum von Malta.[1]

Enrico de Candia stand danach auf Galeeren im östlichen Mittelmeer in kaiserlichen Diensten. So brachte er im Oktober 1225 Jolante von Brienne, Königin von Jerusalem, zur Vermählung mit Kaiser Friedrich II. von Akkon nach Brindisi.[5]

Belege

  1. a b Stephen Abela: The di Brindisi family (englisch)
  2. a b Enrico Pescatore (Enrico il Pescatore) (italienisch)
  3. Antonis Thomas Vasillakis: The Ancient Cities of Crete − Panormos, Kairatos Editions (englisch)
  4. Ierapetra: Sehenswürdigkeiten − Kales
  5. The ORB: The Kingdom of Jerusalem, Frederick II (englisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Enrico Pescatore — Enrico de Candia (‚Heinrich von Candia‘), auch il Pescatore (‚der Fischer‘) genannt (* vor 1200; † 1230), war ein piemontesischer Abenteurer und Freibeuter zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Geboren als Mitglied des Hauses Candia (Casa Candia) im… …   Deutsch Wikipedia

  • Enrico de Candia — (‚Heinrich von Candia‘), auch il Pescatore (‚der Fischer‘) genannt (* vor 1200; † 1230), war ein piemontesischer Abenteurer und Freibeuter zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Geboren als Mitglied des Hauses Candia (Casa Candia) im… …   Deutsch Wikipedia

  • Rethimno — Gemeinde Rethymno Δήμος Ρεθύμνου DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Rethimnon — Gemeinde Rethymno Δήμος Ρεθύμνου DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Rethymnon — Gemeinde Rethymno Δήμος Ρεθύμνου DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Réthymnon — Gemeinde Rethymno Δήμος Ρεθύμνου DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Rethymno — Gemeinde Rethymno Δήμος Ρεθύμνου …   Deutsch Wikipedia

  • Chaniá — Gemeinde Chania Δήμος Χανίων DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Hania — Gemeinde Chania Δήμος Χανίων DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Ranieri Dandolo — († 1208 auf Kreta) war ein Vizedoge und Flottenkommandant der Republik Venedig aus der Familie Dandolo. Dandolo war ein Sohn des Dogen Enrico Dandolo und amtierte während dessen Amtszeit (1192–1205) als Prokurator von San Marco. Nachdem sich sein …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”