Aida cara
AIDAcara auf Reede vor Visby/Gotland (Schweden)
Die AIDAcara auf der Hanse Sail 2005
AIDAcara in Helsinki
Im Nord-Ostsee-Kanal

Die AIDAcara ist das erste Clubschiff von AIDA Cruises in der AIDA-Flotte.

Die AIDAcara wurde 1996 von der finnischen Werft Kvaerner Masa-Yards unter dem Namen CS AIDA (CS = Club Schiff) fertiggestellt. Das Schiff gehörte zwischenzeitlich der Norwegian Cruise Line, bevor es durch Aida Cruises zurückgekauft wurde. Als im Jahre 2001 mit dem Bau weiterer Schiffe (AIDAvita, AIDAaura) begonnen wurde, wurde der Name in AIDAcara geändert. Ende April 2005 erfuhr das Schiff einen Umbau. Bei diesem Umbau wurden einige Außenkabinen in Balkonkabinen umgebaut, und die Brücke erhielt auf beiden Seiten einen ausfahrbaren Steg zum Navigieren, da die Sicht durch die Balkonkabinen eingeschränkt wurde.

Die Taufpatin des Schiffes ist Christiane Herzog.

Inhaltsverzeichnis

Daten

Schiffsdaten

Bauwerft Kvaerner Masa-Yards, Turku, Finnland
Baujahr 1996, Umbau 2005
Klassifizierungsgesellschaft Germanischer Lloyd
Klassezeichen 100 A5 E1 IW ERS Passenger Ship / MC E1 AUT
Geschwindigkeit 20kn
Vermessung 38.557 GT
Schiffslänge 193,3 m
Schiffsbreite 27,6 m
Tiefgang 6,0 m
Anzahl Decks 11
Flagge Genua/Italien

Maschinendaten

Antrieb Dieselmechanisch
Propeller 2 x Verstellpropeller
Hauptmaschine 21.720 kW
Hilfsmaschine 8.800 kW
Bugstrahlruder 2 x 1000 kW

Kabinen und öffentliche Bereiche

Passagierkabinen 590
Besatzungskapazität 370
Restaurants 3
Restaurantfläche 2.350 m²
Bars 4
Body & Soul 1.100 m²
Fläche Sonnendecks 2.950 m²


Decks

  • Deck 3
    Auf diesem Deck befindet sich das Hospital und die vier Gangways-/ Tenderpforten, weiter ist hier das Bike-Equipment.
  • Deck 4
    Auf diesem Deck befinden sich ausschließlich Innen- und Außenkabinen in mehreren Varianten.
  • Deck 5
    Auf Deck 5 befinden sich, wie auf Deck 4, ausschließlich Innen- und Außenkabinen in mehreren Varianten.
  • Deck 6
    Auch hier befinden sich verschiedene Innen- und Außenkabinen. Außerdem ist hier die Rezeption, der Reise Service und der Internetcorner. Am Außenrand auf diesem Deck verläuft der Jogging-Parcours.
  • Deck 7
    Hier sind Innen- und Außenkabinen, Suiten mit Balkon und Balkonkabinen. Die Außenkabinen haben zum Teil eine eingeschränkte Sicht, da sich vor ihren Fenstern die Rettungsboote befinden.
  • Deck 8
    Am Bug dieses Decks ist das Theater. Weiter finden wir hier die AIDA Bar, den Kids Club, die Fotogalerie, das Rossini-Restaurant (kostenpflichtig mit Tischbestellung), den AIDA Shop, den Ausflug-Counter und das Markt-Restaurant.
AIDAcara Deck 10 am Abend
  • Deck 9
    Im Bug noch das Theater. Weiter ist auf diesem Deck die Bibliothek, der Body & Soul-Bereich (Sport und Friseur/Kosmetik), die Golf-Anlage mit Golfsimulator, Diving- und Biking-Counter, die Lambada-Bar und das Calypso-Restaurant mit der Calypso-Bar.
  • Deck 10
    Das Freideck (Sonnendeck), ein Volleyball/Basketball-Feld, der Pool mit Pool-Bar und der FKK-Bereich sind auf diesem Deck.
  • Deck 11
    Hier ist ein weiteres Sonnen-Freideck, die Anytime Bar und eine Golf-Ecke.

Routen

Im Winter 2006/2007 hatte die AIDAcara ihren Basishafen zuerst in Palma de Mallorca, von wo aus Routen zu mehreren Häfen rund ums westliche Mittelmeer angeboten wurden. Kurz vor Weihnachten 2006 brach die AIDAcara als erstes AIDA-Schiff in Richtung Orient auf.

Im Sommer 2007 war die AIDAcara im östlichen Mittelmeer unterwegs. Ab Iraklio auf Kreta wurden verschiedene Ziele in der Ägäis, Istanbul, Port Said in Ägypten und Zypern angelaufen.

Im Winter 2007/2008 war AIDAcara im Mittelmeer und rund um Dubai zu Hause.

Im Sommer 2008 und im Winter 2008/2009 besuchte das Clubschiff die schönsten Ziele im Westlichen Mittelmeer.

Mit einer Westeuropareise im Frühjahr 2009 reist AIDAcara zu ihrem Basishafen für die Saison Sommer 2009. Von Hamburg besucht sie die Küste Englands und die schönsten Städte in Norwegen, Dänemark und Südwestschweden.

Im Winter 2009/2010 wird AIDAcara im Mittelmeer und in Südostasien kreuzen.

Im Sommer 2010 kann man sie ab/bis Kiel in Nordeuropa (Norwegen, Dänemark, Südwestschweden) finden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anexo:Personajes de Aída — La redacción de este artículo parece ser no neutral y hecha de forma poco enciclopédica. Por favor, edita este artículo para eliminar esos desperfectos. Personajes de la serie de televisión Aída. Contenido 1 Protagonistas …   Wikipedia Español

  • Liste Des Types De Navires — Cette liste donne une présentation rapide et illustrée de différents types de navires ; pour une liste plus complète, se reporter à la liste alphabétique des types de bateaux ; pour l article encyclopédique, consulter Bateau. Sommaire 1 …   Wikipédia en Français

  • Liste des types de navires — Cette liste donne une présentation rapide et illustrée de différents types de navires ; pour une liste plus complète, se reporter à la liste alphabétique des types de bateaux ; pour l article encyclopédique, consulter Bateau. Sommaire 1 …   Wikipédia en Français

  • Deutschland sucht den Superstar/Staffelübersicht — Diese Liste stellt eine Übersicht der Staffeln der Fernsehsendung Deutschland sucht den Superstar dar. Inhaltsverzeichnis 1 Erste Staffel (2002–2003) 1.1 Mottoshows und Resultate 1.2 Casting und Top 30 Show Ausstrahlungen der ersten Staffel …   Deutsch Wikipedia

  • Supervivientes (España) — Supervivientes Género Reality Show Creado por Charlie Parsons Presentado por Juan Manuel López Paco Lobatón Alonso Caparrós Nuria Roca Christian Gálvez Jesús Vázquez Jorge Javier Vázquez Reparto Copresentador …   Wikipedia Español

  • Leon Rabin Awards — Named after the late arts patron who devoted his life to the development of Dallas based arts and artists, the Leon Rabin Awards are first and foremost a celebration of the outstanding achievements of Dallas area theatres. The Awards serve as an… …   Wikipedia

  • XV Edición de los Premios de la Unión de Actores — Anexo:XV Edición de los Premios de la Unión de Actores Saltar a navegación, búsqueda La XV Edición de los Premios de la Unión de Actores se entregaron el 29 de mayo de 2006 en Palacio Municipal de Congresos y Exposiciones del Campo de las… …   Wikipedia Español

  • Anexo:XV Edición de los Premios de la Unión de Actores — La XV Edición de los Premios de la Unión de Actores se entregaron el 29 de mayo de 2006 en Palacio Municipal de Congresos y Exposiciones del Campo de las Naciones de Madrid. Contenido 1 Candidaturas 1.1 Premio a Toda una vida 1.2 Premio Especial …   Wikipedia Español

  • Gran Hermano (España) — Para el canal de televisión, véase Gran Hermano 24 horas. Gran Hermano Género Reality Show Creado por John de Mol Presentado por Mercedes Milá Pepe Navarro Resúmenes Fernando Acaso Paula Vázquez Jorge Fernández Carolina Ferre …   Wikipedia Español

  • literature — /lit euhr euh cheuhr, choor , li treuh /, n. 1. writings in which expression and form, in connection with ideas of permanent and universal interest, are characteristic or essential features, as poetry, novels, history, biography, and essays. 2.… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”