Aidans

Edouard Aidans (* 30. August 1930 in Andenne, Belgien) ist ein belgischer Comiczeichner und -Autor.

Leben

Der gelernte Photolaborant, der sein Zeichentalent bereits als Jugendlicher durch das Abzeichnen von Walt-Disney Aufklebern auf Schokoladenverpackungen geschult hat, bildet sich in Abendkursen an der Akademie der schönen Künste in Brüssel fort. Im Jahr 1955 darf er für das Spirou-Magazin einige Episoden von »Les belles histoires de l`Oncle Paul« (Dt. »Onkel Paul« Kauka / »Onkel Jo erzählt« Bastei) illustrieren, einer von Jean-Michel Charlier konzipierten Serie, an der sich regelmäßig die jungen Nachwuchszeichner des Magazins bewähren dürfen (andere Zeichner der Serie sind beispielsweise Hermann, Jean Graton oder Albert Uderzo).

Im Jahr 1956 wechselt er zu Tintin, wo er unter dem Pseudonym „Joke“ ebenfalls 4-seitige vollständige Erzählungen über historische Persönlichkeiten liefert, die konzeptionell an »l`Oncle Paul« angelehnt sind. Nach der Veröffentlichung seiner ersten längere Erzählung »Le dossier vert« (Szenario: André-Paul Duchâteau) entwickelt er sich in der Folgezeit zu einem für das Tintin-Magazin prägenden Zeichner, unter anderem, weil die von ihm gestaltete Spieleseite mit »Bob Binn« zu einem regelmäßigen Beitrag in beinahe jeder Ausgabe wird. Daneben zeichnet er auch die von Duchâteau getexteten Erzählungen der »Bob Binn« Reihe.

Im Jahr 1961 schafft er ebenfalls für Tintin seine vielleicht bekannteste Serie »Tounga« (dt.: »Tunga«), um die Abenteuer eines Kriegers, der in der Wildnis der Urzeit gegen feindliche Stämme oder wilde Tiere ums Überleben kämpft.

Mit »Marc Franval« (dt. »Sven Janssen«) folgt im Jahre 1963 eine klassische Abenteuerserie, für die anfangs Jacques Acar, später Yves Duval, die Texte schreibt. Im Jahre 1971 hebt er gemeinsam mit Greg die Serie »Les Panthères« aus der Taufe. Vier Jahre später kreiert er für Gregs kurzlebiges Magazin Achilles Talon »Gour le Ba-Lourh«, einen One Shot, der die Thematik der Tunga-Reihe (Urzeit) humorvoll variiert.

Für das Magazin Super-As stellt er mit Jean van Hamme im Jahre 1979 die Abenteuer-Reihe »Tony Stark« vor. 1980 und 1889 verwirklicht er zwei Bände für die Serie »Les Meilleurs récits de... «, in der Yves Duval mit wechselnden Zeichnern historische Begebenheiten thematisiert. Ebenfalls vor historischem Hintergrund ist die ab 1986 für Dargaud verwirklichte Reihe  »Toile et la dague« angesiedelt, die nach Szenarios von Jean Dufaux entsteht.

Im Jahre 1992 übernimmt er die Nachfolge von Dany als Zeichner von „Bernard Prince“ (dt. »Andy Morgan«), nachdem Greg sich entscheiden hat, die Reihe nach längerer Pause fortzusetzen. Im Jahr 1995 betritt er mit der humorvollen Soft-Erotik Serie »Les Saintes nitouches«, für die er zeitweilig das Pseudonym ‚Hardan’ verwendet, thematisches Neuland.

Werke

Es sind nur Serien aufgeführt, die im Original auch als Album erschienen sind. Die Jahreszahl bezieht sich auf die Erstveröffentlichung als Album (jeweils der erste Band der Reihe), nicht auf das erste Erscheinen in einer Zeitschrift oder einem Magazin. Die Angaben zum Verlag beziehen sich auf die Veröffentlichung der Originalausgaben.

Serie Jahre Bände Szenarist Verlag Bemerkungen
Tounga (dt. »Tunga«) 1964 - 2004 17 Aidans Le Lombard, Dargaud, und Joker
Les Franval/Marc Franval (dt. »Sven Janssen«) 1966 - 1980 12 Yves Duval Lombard und Bedescope
Les Panthères 1974 - 1975 3 Greg Lombard
Gourh le ba-lourh 1977 1 Joke Dargaud
Tony Stark (dt. »Tony Stark«) 1979 - 1985 6 Jean Van Hamme Fleurus und Hachette
Les Meilleurs récits de... 1980 - 1989 2 Yves Duval Loup
Toile et la dague 1986 - 1989 3 Jean Dufaux Dargaud
Arkan 1990 1 Tarvel, Brice Vaisseau d'argent
Bernard Prince (dt. »Andy Morgan«) 1992 - 1999 2 Greg Blanco und Le Lombard Übernahme der Serie von Dany
Les saintes nitouches (dt. als Teil der Serie »Girls & Gags«) 1995 - 1998 3 Hardan P&T Production

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Edouard Aidans — Édouard Aidans Édouard Aidans Naissance 13 août 1930 Andenne  Belgique Nationalité Belge Profession(s) …   Wikipédia en Français

  • Édouard Aidans — Naissance 30 août 1930 Andenne  Belgique Nationalité Belge Profession …   Wikipédia en Français

  • Edouard Aidans — (* 30. August 1930 in Andenne, Belgien) ist ein belgischer Comiczeichner und Autor. Leben Der gelernte Photolaborant, der sein Zeichentalent bereits als Jugendlicher durch das Abzeichnen von Walt Disney Aufklebern auf Schokoladenverpackungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Yves Duval — Yves Duval, est un scénariste de bande dessinée belge, né à Etterbeek le 21 mars 1934 et décédé le 22 mai 2009. Sommaire 1 Publications 1.1 Les Franval 1.2 Howard Flynn …   Wikipédia en Français

  • St Aidan's College — Durham College Infobox Name = St Aidan s College Motto = Super fundamentis certis Upon sure foundations Colours = cells|3|#003300cell|whitecells|2|redcell|whitecells|3|#003300cell|whitecells|2|redcell|whitecells|3|#003300 Named after = Aidan of… …   Wikipedia

  • St Aidan's Catholic School — Infobox UK school name = St Aidan s Catholic School size = latitude = 54.89298 longitude = 1.38839 dms = dms motto = Deus Lux Nostra motto pl = established = approx = closed = c approx = type = religion = Roman Catholic president = head label =… …   Wikipedia

  • Jacques Acar — Acar Nom de naissance Jacques Acar Naissance 14 mars 1937 Boussu …   Wikipédia en Français

  • Bernard Prince — Andy Morgan (im Original Bernard Prince) ist eine belgische Comicserie, getextet von Greg und gezeichnet von Hermann. Sie erschien ab 1966 in Tintin in einzelnen Fortsetzungen. Die letzten vier Alben wurden dann von Dany und Aidans gezeichnet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Greg — Michel Greg Nom de naissance Michel Régnier Surnom Michel Denys, Chimel, Miky, Louis Albert Naissance 5 mai 1931 Ixelles (  Belgique …   Wikipédia en Français

  • Histoire du ban d'Olne — Vase à Buste de Jupille, proche de la Villa Solmania et du Vicus Alno. Grand Curtius à Liège[note 1],[1] …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”