Aigilia
Gemeinde Andikythira
Κοινότητα Αντικυθήρων (Αντικύθηρα)
Andikythira (Griechenland)
DEC
Basisdaten
Staat: Griechenland
Verwaltungsregion: Attika
Präfekturbezirk: Piräus
Geographische Koordinaten: 35° 52′ N, 23° 18′ O35.86416666666723.3057Koordinaten: 35° 52′ N, 23° 18′ O
Höhe ü. d. M.: 0–378 m
Fläche: 20,43 km²
Einwohner: 44 (2001[1])
Bevölkerungsdichte: 2,2 Ew./km²
Sitz: Potamos
LAU-1-Code-Nr.: A46200
Gemeindegliederung: 1 Gemeindebezirk
Website: www.antikythira.gr
Lage im Präfekturbezirk Piräus
Bild:Kinotita Andikythiron.png

f10

Potamos, der Inselhafen

Andikythira (griechisch Αντικύθηρα, nach altgriechischer Transkription Antikythera) ist eine kleine griechische Insel zwischen Kythira und Kreta. Gleichzeitig bildet sie eine selbständige Landgemeinde (griechisch κοινότητα, Kinotita) im attischen Präfekturbezirk Piräus. Die Gesamtfläche beträgt 20 Quadratkilometer. In dem einzigen Ort Potamos leben 36 Einwohner, in den Sommermonaten steigt die Zahl der Einwohner jedoch auf mehrere Hundert an.

In altgriechischen Quellen wird die Insel Aigila (Αἴγιλα) oder Aigilia (Αἰγιλία) genannt. Reste der Siedlung dieses Namens werden von einem griechischen Ausgrabungsteam geborgen und erforscht, die ältesten Funde datieren aus der Zeit von 3500 v. Chr. In hellenistischer Zeit war die Insel eine Basis kilikischer Piraten. Die im Mittelalter herrschende Republik Venedig befestigte die italienisch Cerigotto („Kytherächen“, nach Cerigo = Kythira) benannte Insel im Jahre 1207, dennoch war der relativ abgelegene Ort weiter Ziel von Piratenangriffen. Aus dem 17. Jahrhundert sind die Namen Lii (griechisch Λιοί) und Sigilio (Σιγιλιό) belegt. Die heutigen Einwohner sind weitgehend Nachkommen von Siedlern, die 1792 aus Kreta auf die Insel kamen. Mit dem Ende Venedigs gelangte die Insel zur Republik der Ionischen Inseln und mit dieser 1864 an den griechischen Staat.

Größere Bekanntheit erlangte die Insel im Jahr 1900 durch ein griechisches Schiffswrack, das vor der Küste gefunden wurde. Unter den geborgenen Artefakten befanden sich ein Aufsehen erregender Zahnradmechanismus, der so genannte Mechanismus von Antikythera, und der Jüngling von Antikythera, eine lebensgroße Bronzefigur.

Jüngling von Antikythera

Wesentlicher Wirtschaftsfaktor ist heute der Tourismus. Die meisten Besucher der Insel werden in Ferienhäusern und Privatunterkünften untergebracht. Neben den antiken Ruinen sind vor allem einige Kapellen, Windmühlen und eine Wassermühle in Potamos von touristischem Interesse. An der Südspitze der Insel befindet sich ein Leuchtturm von 1926. Am 17. August feiern die Bewohner das Fest ihres Patrons, des Heiligen Myron von Kyzikos. Zu diesem Fest kommen bis zu tausend Menschen auf die Insel. Außerdem gibt es eine Vogelbeobachtungsstation, die die artenreiche Vogelwelt der Insel erforscht.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Informationen des griechischen Innenministeriums

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reformen des Kleisthenes — Die in den Jahren zwischen 508 und 507 v. Chr. durchgeführte Reform von Kleisthenes des politischen Systems der athenischen Polis ist als Reformen des Kleisthenes in die Geschichte eingegangen. Die Kleisthenischen Reformen schränkten die Macht… …   Deutsch Wikipedia

  • Deme — For other uses, see Deme (disambiguation). Pinakia, identification tablets (name, father s name, deme) used for tasks like jury selection, Museum at the Ancient Agora of Athens In Ancient Greece, a deme or demos (Greek: δῆμος) was a subdivision… …   Wikipedia

  • Aigila — Gemeinde Andikythira Κοινότητα Αντικυθήρων (Αντικύθηρα) DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Andikythira — (Αντικύθηρα) Potamos, der Inselhafen Gewässer Ionisches Meer Inselgruppe …   Deutsch Wikipedia

  • Antikythera — Gemeinde Andikythira Κοινότητα Αντικυθήρων (Αντικύθηρα) DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Antikythira — Gemeinde Andikythira Κοινότητα Αντικυθήρων (Αντικύθηρα) DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Kleisthenische Reformen — Die in den Jahren zwischen 508 und 507 v. Chr. von Kleisthenes durchgeführten Reformen des politischen Systems der athenischen Polis sind als Kleisthenische Reformen (oder auch Reformen des Kleisthenes) in die Geschichte eingegangen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Phrastor — aus dem Demos Aigilia war ein wohlhabender Bürger Athens im 4. Jahrhundert v. Chr. Er ist als erster Ehemann von Phano, der Tochter des athenischen Redners und Politikers Stephanos bekannt. Einzige Quelle zu Phrastors Leben ist die Rede gegen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”