Aihua Xing

Aihua Xing (* 4. Juli 1978) ist eine chinesische Eisschnellläuferin auf den Sprintstrecken.

Aihua Xing debütierte bei den Asienmeisterschaften 2000 in Harbin im Seniorenbereich und erreichte über 500 Meter den vierten, über 1000 Meter den sechsten Rang. 2005 gewann sie hinter Zhang Shuang Silber über 500 Meter und wurde vierte auf der 1000-Meter-Strecke. Nur eine Woche nach ihren ersten Asienmeisterschaften debütierte sie auch im Weltcup über 500 Meter in Seoul und wurde 18. Erstmals unter die ersten zehn kam sie im Dezember 2004 beim Weltcup in Harbin als Dritte auf der nichtolympischen 100-Meter-Strecke. In Harbin gewann sie im Dezember 2006 ihren ersten Weltcup, wiederum auf der 100-Meter-Strecke.

Eisschnelllauf-Weltcup-Platzierungen

Platzierung 100 m 500 m 1000 m 1500 m 3000 m 5000 m Team
1. Platz 1
2. Platz 2
3. Platz 1
Top 10 4 7

(Stand: 3. Dezember 2006)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aihua — Xing (* 4. Juli 1978) ist eine chinesische Eisschnellläuferin auf den Sprintstrecken. Aihua Xing debütierte bei den Asienmeisterschaften 2000 in Harbin im Seniorenbereich und erreichte über 500 Meter den vierten, über 1000 Meter den sechsten Rang …   Deutsch Wikipedia

  • Xing Aihua — (chinesisch 邢爱华 Xíng Àihuá; * 4. Juli 1978) ist eine chinesische Eisschnellläuferin auf den Sprintstrecken. Xing debütierte bei den Asienmeisterschaften 2000 in Harbin im Seniorenbereich und erreichte über 500 Meter den vierten, über… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2008/09 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2008/09 wurde für Frauen und Männer an neun Weltcupstationen in sechs Ländern ausgetragen. Die Saison begann am 7. November 2008 und endete am 7. März 2009. Hier wurden von den Frauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2004/05 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2004/05 wurde für Frauen und Männer an neun Weltcupstationen in sechs Ländern ausgetragen. Die Saison begann am 13. November 2004 und endete am 20. Februar 2005. Hier wurden von Frauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2006/07 — Logo des Essent ISU Weltcup Die nacholympische Eisschnelllaufsaison 2006/07 begann am 10. November 2006 im Eisschnelllauf Mekka Heerenveen (Thialf). Das erste Saisondrittel wurde von der deutschen Läuferin Anni Friesinger dominiert, die bei allen …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2007/08 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2007/08 wurde für Frauen und Männer in neun Weltcupstationen in sieben Ländern zwischen November 2007 und Februar 2008 ausgetragen. Hier wurden von Frauen Strecken von 100 bis 5.000 und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Coupe du monde de patinage de vitesse 2008 — Infobox compétition sportive Coupe du monde 2008 2009 Généralités Sport patinage de v …   Wikipédia en Français

  • Jing Yu — Yu Jing Nation  China Geburtstag 29 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ai — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (China) — CHN Die Volksrepublik China nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”