Aimé Steck

Aimé Steck (* 24. November 1892 in Constantine; † 12. Juni 1966 in Nogent-sur-Oise) war ein französischer Komponist.

Steck war Schüler von Charles-Marie Widor am Conservatoire de Paris. 1922 gewann er den Zweiten Second Grand Prix de Rome. Er wirkte als Lehrer am Konservatorium von Versailles und Chorleiter an der Opéra-Comique und arbeitete für den Rundfunk.

Im Mittelpunkt von Stecks kompositorischem Schaffen stand die Kirchenmusik, neben geistlichen Liedern komponierte er zahlreiche Motetten sowie Orgelwerke.

Werke

  • Reçois, mon Dieu, Motette für vierstimmigen gemischten Chor
  • Salut, rose merveille, Marienlied für vier gemischte Stimmen
  • Pour le temps de Noël, Weihnachtslied für vierstimmigen gemischten Chor, Orgel, Streichquintett und Harfe nach einem Gedicht von Jean Desmarets de Saint-Sorlin
  • Jésus, ô Roi für vier gemischte Stimmen
  • Heureux ceux qui sont morts, Motette nach Charles Péguy
  • Oremus pro Pontifice, Motette für vier gemischte Stimmen
  • Maria mater gratiae für vier gleiche Stimmen
  • O vos omnes et Jesu Salvator Mundi für vier Männer- und vier gemischte Stimmen
  • Alma redemptoris für Orgel
  • A Saint-Malo, beau port de mer für vierstimmigen gemischten Chor

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steck — ist der Familienname folgender Personen: Aimé Steck (1892–1966), französischer Komponist Albert Steck (1843–1899), Schweizer Politiker (SP) Anton Steck (* 1965), deutscher Violinist und Dirigent Bruno Steck (* 1971), Schweizer Eishockeyspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Stec — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Prix de Rome — Pour les articles homonymes, voir Prix de Rome (homonymie). Prix de Rome Palais M …   Wikipédia en Français

  • Qusantina — Lage in Algerien Constantine (‏قسنطينة‎, Qusantina) ist mit 442.862 Einwohnern (Stand 1. Januar 2007) die drittgrößte Stadt in Algerien. Sie ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, Industriestadt und Verkehrsknotenpunkt. Die Stadt besitzt eine… …   Deutsch Wikipedia

  • René Maillart — (* 8. April 1931 in Bois Colombes) ist ein französischer Komponist. Maillart hatte während des Zweiten Weltkrieges ersten Violinunterricht bei Charles Maillier, der Violinlehrer in Limoges war. Er war dann Schüler von Arthur Hoérée und am… …   Deutsch Wikipedia

  • Premio de Roma — El Premio de Roma es una beca escolar que el gobierno francés concede a estudiantes de arte. Contenido 1 Origen 1.1 El premio de composición musical 2 Lista de directores de la Academia de Roma …   Wikipedia Español

  • Grand Prix de Rome — Prix de Rome Palais Mancini, Rome, par Giovanni Battista Piranesi, 1752 …   Wikipédia en Français

  • Grand prix de Rome — Prix de Rome Palais Mancini, Rome, par Giovanni Battista Piranesi, 1752 …   Wikipédia en Français

  • Prix de Rome (musique) — Prix de Rome Palais Mancini, Rome, par Giovanni Battista Piranesi, 1752 …   Wikipédia en Français

  • Prix de rome — Palais Mancini, Rome, par Giovanni Battista Piranesi, 1752 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”