Ainmiller

Maximilian Emanuel Ainmiller (* 14. Februar 1807 in München; † 8. Dezember 1870 ebenda) war ein deutscher Maler. Besondere Anerkennung hat er sich international als Glasmaler erworben.

Grabstätte Ainmillers - Alter Südfriedhof (München)

Berufsweg

Unter der Leitung Friedrich von Gärtners widmete Ainmiller sich dem Studium der Architektur und Ornamentik an der Münchner Akademie, deren Ehrenmitglied und Leiter er später wurde, bevor er auf dessen Empfehlung eine Stelle bei der Porzellanmanufaktur Nymphenburg als Dekorateur annahm. In dieser Zeit beschäftigte er sich zunehmend mit der gerade wiederentdeckten Glasmalerei und schaffte es, alle Mängel und Hindernisse bei ihrer Herstellung zu beseitigen und sie damit zu einer neuen Perfektion zu führen. In einem eigens für die Glasmalerei errichteten Institut übernahm Ainmiller den Posten eines Inspektors und entwickelte dort weitere Techniken, die die Qualität und Vielfalt dieser Kunst weiter steigerten.

Lebenswerk

Ainmiller gilt ebenfalls als Wiederentdecker der Kabinettglasmalerei. Zu seinen Kunstwerken zählen die Fenster des Regensburger Domes, der Mariahilfkirche in München, des Speyerer Domes und die Bayernfenster im Kölner Dom. Aufgrund seiner Virtuosität war Ainmiller auch im Ausland sehr gefragt als Glasmaler, so hat er alle Fenster der Kathedrale von Glasgow geschaffen, außerdem einzelne Exemplare in der Saint Paul's Cathedral und dem Peterhouse in Cambridge. Weitere Werke entstanden u.a. für Kirchen in Madrid, Boston, Rom und St. Petersburg. Als Ölmaler war er vor allem auf dem Gebiet der Architekturmalerei tätig und hat sich auch dort viel Ansehen erarbeitet. Berühmt sind seine Ansichten von der Chapel Royal in Windsor Castle und der Westminster Abbey. Neben der Malerei widmete Ainmiller sich auch noch der Bildhauerei, Kunstschneiderei und der Uhrmacherkunst. In seiner Heimatstadt München ist seit 1888 die "Ainmillerstrasse" nach ihm benannt.

Literatur

  • Gerhard J. Bellinger und Brigitte Regler-Bellinger: Schwabings Ainmillerstrasse und ihre bedeutendsten Anwohner. Ein repräsentatives Beispiel der Münchner Stadtgeschichte von 1888 bis heute. Norderstedt 2003, Seite 96-99 - ISBN 3-8330-0747-8

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ainmiller — Ainmiller,   Max Emanuel, Maler, * München 14. 2. 1807, ebenda ✝ 8. 12. 1870; studierte bei F. von Gärtner in München Architektur und trat in die 1844 neu gegründete Königliche Anstalt für Glasmalerei ein. Ainmiller schuf Glasfenster u. a. für… …   Universal-Lexikon

  • Ainmiller — Ainmiller, Max Emanuel, der Wiederhersteller der Glasmalerei, geb. 14. Febr. 1807 in München, gestorben daselbst 8. Dez. 1870, widmete sich unter Fr. v. Gärtner dem Studium der Architektur und Ornamentik und wurde dann durch seinen Lehrer… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ainmiller — Ainmiller, Max Emanuel, Glasmaler, geb. 14. Febr. 1807 in München, Vorsteher des Instituts für Glasmalerei das., gest. 8. Dez. 1870, Wiedererwecker der Glasmalerei. – Sein Sohn Heinr. A. (1837 92) Glasmaler …   Kleines Konversations-Lexikon

  • AINMILLER —    a native of Münich, the reviver of glass painting in Germany (1807 1870) …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Max Ainmiller — Maximilian Emanuel Ainmiller (* 14. Februar 1807 in München; † 8. Dezember 1870 ebenda) war ein deutscher Maler. Besondere Anerkennung hatte er sich international als Glasmaler erworben …   Deutsch Wikipedia

  • Max Emanuel Ainmiller — Maximilian Emanuel Ainmiller (* 14. Februar 1807 in München; † 8. Dezember 1870 ebenda) war ein deutscher Maler. Besondere Anerkennung hat er sich international als Glasmaler erworben. Grabstätte Ainmillers Alter Südfriedhof (München) …   Deutsch Wikipedia

  • Max Emanuel Ainmiller — Portrait de Max Ainmiller vers 1860 …   Wikipédia en Français

  • Max Emanuel Ainmiller — Maximilian Emanuel Ainmiller (14 February 1807 – 9 December 1870) was a German artist and glass painter. Under the tutorage of Friedrich von Gärtner, director of the royal Nymphenburg Porcelain Manufactory, Ainmiller studied glass painting, both… …   Wikipedia

  • Айнмиллер Макс-Эмануэль (Ainmiller) — Айнмиллер (Ainmiller), Макс Эмануэль, немецкий живописец на стекле (1807 1870). Был инспектором института для возобновления средневековой живописи на стекле. Овладел техникой приготовления цветных стекол в таком совершенстве, что располагал 100… …   Биографический словарь

  • Kölner Domfenster — Die Kölner Domfenster bedecken im Kölner Dom eine Fläche von rund 10.000 m². Etwa 1.500 m² davon sind aus dem Mittelalter erhalten geblieben. Damit stammen die Kölner Domfenster aus unterschiedlichen Epochen und tragen wesentlich zum… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”