Ainsley

John Mark Ainsley (* 9. Juli 1963 in Crewe, Cheshire, England) ist ein englischer Tenor.

John Mark Ainsley begann seine musikalische Ausbildung in Oxford. Anschließend wurde er von Diane Forlano weiter ausgebildet. 1990 hatte er sein Amerika-Debüt mit Konzerten in New York und Boston und 1992 in Deutschland mit den Berliner Philharmonikern. Seinen ersten Auftritt in Österreich hatte er 1993 beim Wiener Musikverein mit der Matthäuspassion und der Johannespassion unter der Leitung von Peter Schreier. Die Rolle des Evangelisten in Bachs Passionen wurde zu einem wichtigen Teil in seinem Repertoire. Weiterhin bekannt ist Ainsley als Interpret deutscher Lieder.

Im weiteren Verlauf seiner Karriere folgten Rollen an der Berliner Philharmonie, der Wiener Philharmonie, der London Symphony und der New Yorker Philharmonie unter Kurt Masur, um nur einige wichtige Stationen zu nennen. Seine Diskografie umfasst bisher bereits mehr als 100 Aufnahmen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ainsley — m, occasionally f Scottish and English: transferred use of the surname, which is borne by a powerful and ancient family long established in the Scottish borders. It was probably originally a local name, taken north from either Annesley in… …   First names dictionary

  • Ainsley — This interesting name, found chiefly in the border regions of Scotland and Northumberland, is of Anglo Saxon origin, and a locational surname deriving from one of several places in the Midlands, such as Ansley in Warwickshire or Annesley in… …   Surnames reference

  • Ainsley Harriott — Nombre Ainsley Harriott Nacimiento 28 de …   Wikipedia Español

  • Ainsley Harriott — Ainsley Harriott, 2007 Ainsley Harriott (* 28. Februar 1957 in Balham, London, England) ist ein englischer Koch. Bekannt ist er vor allem als Moderator der englischen Version des Kochduells Ready, Steady, Cook. Er ist jamaikanischer Herkunft und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ainsley Bennett — (* 22. Juli 1954) ist ein ehemaliger britischer Sprinter jamaikanischer Herkunft. Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal erreichte er über 200 m das Halbfinale und schied mit der britischen Mannschaft in der 4 mal 400 Meter Staffel im… …   Deutsch Wikipedia

  • Ainsley canal — is a short canal located in Chennai. The canal starts near Villivakkam railway station and connects Otteri Nullah with railway quarters and Integral Coach Factory near Ayanavaram. It runs for a length of about 3.3 KM.It has become highly polluted …   Wikipedia

  • Ainsley Waugh — (* 17. September 1981) ist ein jamaikanischer Sprinter. Bei den Leichtathletik Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki belegte er gemeinsam mit Lerone Clarke, Dwight Thomas und Michael Frater den vierten Rang in der 4 mal 100 Meter Staffel. Außerdem …   Deutsch Wikipedia

  • Ainsley Bennett — Informations Discipline(s) 200 mètres …   Wikipédia en Français

  • Ainsley Waugh — (born September 17, 1981) is a Jamaican sprinter. His personal best for the 100m is 10.15s, recorded at a meeting in Lucerne, Switzerland in 2006.External links* …   Wikipedia

  • Ainsley Gotto — Ainsley Gotto, (born 1946), is an Australian entrepreneur. In 1968 she was a subject of controversy when Prime Minister John Gorton appointed her Principal Private Secretary. She has worked in a variety of business ventures and has served as the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”