AirAsia X
AirAsia X
Airbus A340-300 der AirAsia X
IATA-Code: D7
ICAO-Code: XAX
Rufzeichen: XANADU
Gründung: 2007
Sitz: Kuala Lumpur, MalaysiaMalaysia Malaysia
Heimatflughafen: Kuala Lumpur
Flottenstärke: 11 (+ 30 Bestellungen)
Ziele: International

AirAsia X ist eine Langstrecken-Billigfluggesellschaft der AirAsia X Sdn. Bhd (ehemals FlyAsianXpress Sdn Bhd) mit Sitz und Heimatbasis in Kuala Lumpur, Malaysia.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Vorgängerin der AirAsia X ist die FlyAsianXpress, eine Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Miri, Sarawak, Malaysia. Sie betrieb seit dem 1. August 2006 ein regionales Streckennetz im Rahmen des "Rural Air Service" zu Zielen im Osten Malaysias, die von Malaysian Airlines nicht mehr angeflogen wurden. Die Flüge wurden als Subunternehmen der AirAsia durchgeführt.

Aufgrund konstanter Probleme in Bezug auf Service, Pünktlichkeit und Kundeninformation wurde der "Rural Air Service" am 26. April 2007 an die Malaysia Airlines Tochter Firefly übertragen. Malaysia Airlines übertrug den "Rural Air Service" wiederum am 1. August 2007 an ihre Neugründung MASwings. Nach der Übergabe wurde der Name von FlyAsianXpress in AirAsia X geändert.

Schon am 17. Mai 2007 gab Tony Fernandes, Mitbesitzer und CEO von AirAsia, Pläne für eine Flugverbindung von Malaysia nach Australien mit AirAsia X bekannt. Aufgrund der hohen Flughafengebühren sollte Sydney nicht berücksichtigt werden, sondern preiswerte Alternativen wie Melbourne Avalon Airport, Newcastle, Adelaide und Gold Coast. Um den Start der Flugverbindung zu beschleunigen, übernahm Sir Richard Bransons Virgin Group 20% der AirASia X Anteile, mit der Absicht einen gemeinsames Codesharing und Vielfliegerprogramm zu entwickeln. Der Flugbetrieb begann am 2. November 2007 mit der Verbindung Kuala Lumpur nach Gold Coast.

Seit dem 14. Februar 2008 befindet sich AirAsia X zu 48% im Besitz der Aero Ventures ( ein Unternehmen von Tony Fernandes und einer Zahl von Geschäftsfreunden ), sowie der Virgin Group ( 16% ) und der AirAsia ( 16% ). Die restlichen 20% befinden sich im Besitz des Manara Consortium, Bahrain und der Orix Group aus Japan.

AirAsia X hat eine Lizenz der AirAsia für den Gebrauch des Handelsnamen. Beide Gesellschaften nutzen gemeinsam die Website für Flugbuchungen und Reservierungen, Flugzeugbemalungen, Uniformen, etc. Zusätzlich wird AirAsia X von der Virgin Group in Bezug auf Management, Fachkenntnisse und Infrastruktur unterstützt.

Flugziele

Am 2. November 2007 startete AirAsia X den Flugbetrieb mit der Verbindung vom Low Cost Carrier Terminal in Kuala Lumpur zum Gold Coast Airport in Australien. Die Strecke wird viermal die Woche mit einem geleasten Airbus A330-300 bedient. Nach Erhalt des ersten eigenen A330-300 von Airbus Ende Oktober 2008 wurde das Streckennetz mit Verbindungen nach Perth (ab 2. November 2008) und Melbourne (ab 12. November 2008) ausgebaut. Eine Verbindung nach London-Stansted wurde am 11. März 2009 mit einem geleasten Airbus A340-300 aufgenommen, diese zieht Ende Oktober 2011 zum Gatwick Airport im Süden Londons um[1]. Eine weitere Verbindung nach Abu Dhabi wurde am 23. November 2009 aufgenommen. Im Februar 2011 folgte Paris-Orly, im April 2011 Christchurch. AirAsia X fliegt gegenwärtig auch Teheran und Tokio-Haneda an. Auch Deutschland ist als weiteres Flugziel im Gespräch[2], ein möglicher Termin ist derzeit aber noch nicht bekannt.

Flotte

Mit Stand März 2011 besteht die Flotte der AirAsia X aus elf Flugzeugen[3]:

Bestellungen[4]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. btimes.com.my - AirAsia X to fly to Gatwick from Oct 24 (englisch) 12. Juli 2011
  2. AirAsia auf Deutschlandkurs
  3. ch-aviation.ch: Flotte der AirAsia X
  4. airbus.com - Bestellungen der AirAsia X

Weblinks

 Commons: Air Asia X – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AirAsia X — IATA D7 OACI XAX Indicativo XANADU Fundación 2007 Ae …   Wikipedia Español

  • AirAsia X — Penerbangan AirAsia X 全亞洲航空 எயர் …   Википедия

  • AirAsia X — Infobox Airline airline=AirAsia X logo=Aax.png logo size=300 fleet size= 1 (+25 orders) destinations= 3 IATA=D7 ICAO=XAX callsign=XANADU parent= founded=2007 headquarters=Kuala Lumpur, Malaysia key people=Tony Fernandes, Sir Richard Branson,… …   Wikipedia

  • AirAsia X — Airbus A340 d Air Asia X AirAsia X est une compagnie aérienne, créée en 2007 et basée à Kuala Lumpur (KUL), en Malaisie. Cette compagnie est un projet de la compagnie malaisienne AirAsia, de sa compatriote Fly Asian Express. Tony Fernandes,… …   Wikipédia en Français

  • AirAsia — AirAsia …   Deutsch Wikipedia

  • AirAsia — es una aerolínea de Malasia de vuelos regulares. Su base mayor es el aeropuerto de Kuala Lumpur. Además ofrece muchos vuelos de Kuching, Kota Kinabalu y Senai. Subsidiarias de AirAsia son Thai AirAsia, AirAsia X y Indonesia AirAsia. Flota La… …   Wikipedia Español

  • AirAsia — Infobox Airline airline=AirAsia logo=Air Asia new logo.png logo size=282 fleet size=82 (+127 orders) destinations=57 IATA=AK ICAO=AXM callsign=ASIAN EXPRESS parent= founded=1993 headquarters=Kuala Lumpur key people=Tony Fernandes (CEO) hubs=Kuala …   Wikipedia

  • AirAsia — Air Asia Codes AITA OACIL Indicatif d appel AK AXM Asian Express …   Wikipédia en Français

  • AirAsia destinations — This is a list of destinations that AirAsia currently flies to, as of November 2007. It does not include destinations only served by Indonesia AirAsia, Thai AirAsia, AirAsia X.East Asia*China, People s Republic of **Guangzhou (Guangzhou Baiyun… …   Wikipedia

  • Air Asia X — AirAsia X Airbus A340 d Air Asia X AirAsia X est une nouvelle compagnie aérienne, basée à Kuala Lumpur (KUL), en Malaisie. Cette compagnie est un projet de la compagnie malaisienne AirAsia, et de sa compatriote Fly Asian Express. Cette compagnie… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”