Air Bremen
Air Bremen
IATA-Code: HR
ICAO-Code: BRN
Rufzeichen: Air Bremen
Gründung: 1988
Betrieb eingestellt: 1990
Sitz: Bremen
Heimatflughafen: Flughafen Bremen
Flottenstärke: zuletzt drei
Ziele: kontinental
Air Bremen hat den Betrieb 1990 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Air Bremen war eine deutsche Fluggesellschaft aus Bremen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Saab 340 der Air Bremen auf dem Bremer Flughafen
Saab 340 der Air Bremen auf dem Bremer Flughafen

Die Airline wurde am 6. November 1988 durch den Luftverkehrskaufmann Augustinus J. A. Boots gegründet – ebenfalls beteiligt war unter anderem noch die Hanseatische Industrie-Beteiligungen GmbH (HIBEG) des Landes Bremen mit 42% der Anteile, sowie zwei Schifffahrtslinien und eine Versicherung. Am 28. März 1989 nahm man mit Hilfe von zwei geleasten Saab 340 den Flugbetrieb auf; doch das Ziel, die Beförderung der für dieses Jahr anvisierten 59.000 Passagiere, wurde verfehlt, stattdessen konnte man nur 34.000 Passagiere befördern und deswegen keine schwarzen Zahlen schreiben. Trotzdem expandierte man im März 1990 durch das Leasing einer weiteren Saab 340. Im Sommer 1990 tauchten Anzeichen einer schwerwiegenden Finanzkrise wegen Unterkapitalisierung auf. Das Land Bremen sprang deshalb mit einer Finanzhilfe von mehreren Millionen DM ein. In der Folge mussten Gespräche über eine Kooperation mit der Lufthansa und der KLM erfolglos abgebrochen werden. Es wurden weiterhin keine anderen ausreichend finanzkräftigen Partner gefunden. Deshalb fällten die Eigentümer die Entscheidung, das Unternehmen zu liquidieren. Der Flugbetrieb wurde am 22.August 1990 eingestellt.

Ziele

Von ihrer Basis in Bremen aus bediente die Airline die Ziele Brüssel, Paris, Wien, London und Kopenhagen.

Flotte

(Stand: August 1990)

Literatur

  • Jochen K. Beeck: Passagierflugzeuge der Fluggesellschaften Europas. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2003, ISBN 3-613-02239-7.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Air Bremen — was an airline based in Bremen, Germany and operated from 1988 to 1990.Company detailsAir Bremen was founded by the Bremen industrial company HIBEG and began flights in March 1989. The purpose was to connect Bremen airport to major cities in… …   Wikipedia

  • Bremen Airport — Flughafen Bremen IATA: BRE – ICAO: EDDW …   Wikipedia

  • Air-raid shelter — in Tateyama[disambiguation needed  …   Wikipedia

  • Bremen Cathedral — (German: Bremer Dom or St. Petri Dom zu Bremen), dedicated to St. Peter, is a church situated in the market square in the center of Bremen, in northern Germany. The cathedral belongs to the Evangelical Church in Germany. History The first church… …   Wikipedia

  • Bremen Hotel & Spa — (Вилья Хенераль Бельграно,Аргентина) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: C …   Каталог отелей

  • Bremen-Grohn — Stadtteil von Bremen Vegesack Basisdaten  Rang  Fläche: 11,86 km² 13/23 Einwohner …   Deutsch Wikipedia

  • Bremen-Schönebeck — Stadtteil von Bremen Vegesack Basisdaten  Rang  Fläche: 11,86 km² 13/23 Einwohner …   Deutsch Wikipedia

  • Bremen-Vegesack — Stadtteil von Bremen Vegesack Basisdaten  Rang  Fläche: 11,86 km² 13/23 Einwohner …   Deutsch Wikipedia

  • Bremen zur Zeit des Nationalsozialismus — In der Bremer Geschichte konsolidierte sich das NS Regime mit dem Regierungsantritt der NSDAP in der Freien Hansestadt Bremen am 6. März 1933, einen Tag nach der Reichstagswahl. Die zwölfjährige Herrschaft des Nationalsozialismus war… …   Deutsch Wikipedia

  • Bremen (aircraft) — The Bremen is a German Junkers W33 type aircraft that made the first successful transatlantic aeroplane flight from east to west between April 12 and April 14, 1928.The Bremen left Baldonel Aerodrome, Ireland on April 12 and flew to Greenly… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”