Air Canada Cup
Logo des MLP Nations Cup

Der MLP Nations Cup (früher Air Canada Cup) ist ein jährlich in Deutschland stattfindendes Fraueneishockeyturnier, an welchem die Nationalmannschaften verschiedener Länder teilnehmen. Der Wettbewerb wird vom Deutschen Eishockey-Bund ausgetragen.

Mit sechs teilnehmenden Mannschaften ist der MLP Nations Cup seit 2007 das größte Nationenturnier im Fraueneishockey nach dem Olympischen Eishockeyturnier und der Weltmeisterschaft. Seit 2006 hat sich Ravensburg als fester Austragungsort etabliert.

Inhaltsverzeichnis
1 Geschichte
2 Bisherige Austragungen
3 Medaillenspiegel
4 Weblinks

Geschichte

Erstmals ausgetragen wurde der Air Canada Cup im Jahr 2003, als neben Gastgeber Deutschland die Schweiz, Finnland und Kanada teilnahmen. 2007 wurde die Anzahl der Mannschaften von vier auf sechs Teams erhöht, seitdem wird die Vorrunde in zwei Dreiergruppen ausgespielt. Am 4. Januar 2008 gab die Fluggesellschaft Air Canada bekannt, sich nach fünf Jahren aus dem Sponsoring zurückzuziehen. Nachdem der Finanzvertrieb MLP das Sponsoring übernahm, wurde der „Air Canada Cup“ in „MLP Nations Cup“ umbenannt.

Bisherige Austragungen

Inhaltsverzeichnis
2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

2003

Der erste Air Canada Cup wurde im Jahr 2003 in der Preussag-Arena in Hannover sowie in den Städten Salzgitter und Braunlage ausgetragen. Neben Gastgeber Deutschland nahmen die Schweiz, Finnland und Kanada am Wettbewerb teil.

Ergebnisse

Kanada Finnland 4:1
Deutschland Schweiz 1:2
Kanada Schweiz 8:0
Deutschland Finnland 2:2
Finnland Schweiz 2:2
Deutschland Kanada 1:6

Abschlusstabelle

RF Team Spiele Tore Punkte
1. Kanada 3 18:2 6
2. Schweiz 3 4:11 3
3. Finnland 3 5:9 2
4. Deutschland 3 4:10 1

2004

Der Air Canada Cup 2004 fand vom 5. bis 7. Februar 2004 in der Hacker-Pschorr Arena in Bad Tölz sowie Olympia-Eissport-Zentrum in Garmisch-Partenkirchen statt. Erneut nahmen neben Gastgeber Deutschland die Schweiz, Finnland und Kanada am Wettbewerb teil, die letzten beiden allerdings nur mit einer U22-Auswahl.

Ergebnisse

Kanada U22 Finnland U22 6:1
Schweiz Deutschland 1:1
Kanada U22 Schweiz 6:0
Finnland U22 Deutschland 0:4
Finnland U22 Schweiz 3:3
Deutschland Kanada U22 3:5

Abschlusstabelle

RF Team Spiele Tore Punkte
1. Kanada U22 3 17:4 6
2. Deutschland 3 8:6 3
3. Schweiz 3 4:10 2
4. Finnland U22 3 4:13 1

2005

Der Air Canada Cup 2005 wurde vom 10. bis 13. Februar 2005 in der Scania-Arena in Duisburg sowie in den Städten Salzgitter und Braunlage ausgetragen. Neben Gastgeber Deutschland nahmen erneut die Schweiz, Finnland und Kanada am Wettbewerb teil.

Ergebnisse

Kanada Finnland 8:3
Schweiz Deutschland 3:0
Kanada Schweiz 10:1
Deutschland Finnland 4:2
Finnland Schweiz 7:3
Deutschland Kanada 0:13

Abschlusstabelle

RF Team Spiele Tore Punkte
1. Kanada 3 31:4 6
2. Finnland 3 12:15 2
3. Schweiz 3 7:17 2
4. Deutschland 3 4:18 2

2006

Der Air Canada Cup 2006 fand vom 5. bis 7. Januar 2006 in der Eissporthalle Ravensburg statt. Erneut nahmen neben Gastgeber Deutschland die Schweiz, Finnland und Kanada am Wettbewerb teil.

Ergebnisse

Kanada Finnland 4:1
Schweiz Deutschland 3:0
Kanada Schweiz 10:1
Deutschland Finnland 0:2
Finnland Schweiz 5:2
Deutschland Kanada 6:4

Abschlusstabelle

RF Team Spiele Tore Punkte
1. Kanada 3 18:08 4
2. Finnland 3 8:06 4
3. Schweiz 3 6:15 2
4. Deutschland 3 6:09 2

2007

Der Air Canada Cup 2007 wurde vom 3. bis 7. Januar 2007 erneut in der Eissporthalle Ravensburg ausgetragen. Erstmals wurde das Turnier mit sechs statt vier Mannschaften ausgespielt, was bedeutete, dass statt des bisherigen Spielmodus eine Vorrunde mit zwei Dreiergruppen und eine Finalrunde ausgetragen wurde. Neben Gastgeber Deutschland nahmen die Schweiz, eine U20-Auswahl von Finnland, die U22 Kanadas, Japan und Russland am Wettbewerb teil.

Vorrunde

Russland Schweiz 6:0
Japan Kanada U22 0:10
Finnland U20 Russland 3:7
Deutschland Japan 2:1
Schweiz Finnland U20 4:1
Kanada U22 Deutschland 5:0

Tabellen

Gruppe A
RF Team Spiele Tore Punkte
1. Russland 2 13:3 6
2. Schweiz 2 4:7 3
3. Finnland U20 2 4:11 0
Gruppe B
RF Team Spiele Tore Punkte
1. Kanada U22 2 15:0 6
2. Deutschland 2 2:6 2
3. Japan 2 1:2 1:5

Halbfinale

Schweiz Kanada U22 0:11
Russland Deutschland 0:5

Spiel um Platz 5

Finnland U20 Japan 0:2

Spiel um Platz 3

Schweiz Russland 5:2

Finale

Kanada U22 Deutschland 6:1

Abschlusstabelle

RF Team
1. Kanada
2. Deutschland
3. Schweiz
4. Russland
5. Japan
6. Finnland U20

2008

Der Air Canada Cup 2008 wurde vom 2. bis 6. Januar 2008 in der Eissporthalle Ravensburg ausgespielt. Neben Gastgeber Deutschland nahmen die Schweiz, eine U20-Auswahl von Finnland, die U22 Kanadas, Schweden und Russland am Wettbewerb teil.

Abschlusstabelle

RF Team
1. Kanada
2. Finnland
3. Schweden
4. Russland
5. Schweiz
6. Deutschland

2009

Der MLP Nations Cup 2009 wurde vom 2. bis 6. Januar 2009 in der Eissporthalle Ravensburg ausgetragen.

Vorrunde

Schweden Schweiz 5:3
Kanada Finnland 3:0
Russland Finnland 2:1
Schweiz Deutschland 3:4
Kanada Russland 11:0
Schweden Deutschland 4:1



Tabellen

Gruppe A
RF Team Spiele Tore Punkte
1. Kanada 2 14:0 6
2. Russland 2 2:12 3
3. Finnland 2 1:5 0
Gruppe B
RF Team Spiele Tore Punkte
1. Schweden 2 9:4 6
2. Deutschland 2 5:7 3
3. Schweiz 2 6:9 0


Halbfinale

Schweden Russland 5:4
Kanada Deutschland 3:0

Spiel um Platz 5

Finnland Schweiz 6:1

Spiel um Platz 3

Deutschland Russland 0:2

Finale

Kanada Schweden 1:2


Abschlusstabelle

RF Team
1. Schweden
2. Kanada
3. Russland
4. Deutschland
5. Finnland
6. Schweiz



Medaillenspiegel

RF Land
1. Kanada 6 1 0
2. Schweden 1 0 1
3. Finnland 0 3 1
4. Deutschland 0 2 0
5. Schweiz 0 1 4
6. Russland 0 0 1
7. Japan 0 0 0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Air Canada Centre — Infobox Stadium | stadium name = Air Canada Centre nickname = The ACC The Hangar location = 40 Bay Street Toronto, Ontario M5J 2X2 broke ground = March 12, 1997 opened = February 19, 1999 owner = Maple Leaf Sports Entertainment construction cost …   Wikipedia

  • Air New Zealand — IATA NZ ICAO ANZ Callsign NEW ZEALAND …   Wikipedia

  • cañada — /keuhn yah deuh, yad euh/, n. Chiefly Western U.S. 1. a dry riverbed. 2. a small, deep canyon. [1840 50; < Sp, equiv. to cañ(a) CANE + ada n. suffix] * * * Canada Introduction Canada Background: A land of vast distances and rich natural resources …   Universalium

  • Canada — /kan euh deuh/, n. a nation in N North America: a member of the Commonwealth of Nations. 29,123,194; 3,690,410 sq. mi. (9,558,160 sq. km). Cap.: Ottawa. * * * Canada Introduction Canada Background: A land of vast distances and rich natural… …   Universalium

  • Canada Hockey Place — General Motors Place Standort Vancouver, British Columbia, Kanada Eröffnung 1995 Besitzer Canucks Sports and Entertainment Betrei …   Deutsch Wikipedia

  • CANADA — CANADA, country in northern half of North America and a member of the British Commonwealth. At the beginning of the 21st century, its population of approximately 370,000 Jews made it the world s fourth largest Jewish community after the United… …   Encyclopedia of Judaism

  • Canada — This article is about the country. For other uses, see Canada (disambiguation). Canada …   Wikipedia

  • canada — 1. (Canada) (15446↑, 5046↓) Here are some reasons to be proud to be Canadian: 1. Smarties 2. Crispy Crunch, Coffee Crisp 3. The size of our footballs fields and one less down 4. Baseball is Canadian 5. Lacrosse is Canadian 6. Hockey is Canadian 7 …   Urban English dictionary

  • Telus Cup — Air Canada Cup and Wrigley Cup redirect here. Most championships by regionMost SportsmanlikeTop Forward =NHL alumni= A (*)Glenn Anderson 1977 Burnaby, BC (EDM, NYR, STL, TOR) (*)Shawn Anderson 1984, 1985 Lac St Louis, QC (BUF, PHI, QUE, WSH) B… …   Wikipedia

  • MLP Nations Cup — Der MLP Nations Cup (früher Air Canada Cup) ist ein jährlich in Deutschland stattfindendes Fraueneishockeyturnier, an welchem die Nationalmannschaften verschiedener Länder teilnehmen. Der Wettbewerb wird vom Deutschen Eishockey Bund ausgetragen.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”