Erowid


Erowid

Erowid ist eine Nichtregierungsorganisation, die im Oktober 1995 gegründet wurde. Die englischsprachige Website von Erowid ist eine Online-Datenbank mit Informationen zu psychoaktiven Substanzen und verwandten Themen und hat täglich im Durchschnitt über 41.000 Besucher (Juni 2005). Erowid wird seit 1. Januar 2008 vom offiziell als Non-Profit-Organisation anerkannten "Erowid Center" betrieben[1]. Die Organisation hat ihren Sitz im Norden des US-Bundesstaats Kalifornien, die Server stehen in San Francisco. Erowid finanziert sich ausschließlich über Spenden. Banner oder sonstige Werbung gibt es nicht auf der Website.

Die Neutralität ist ein wichtiger Bestandteil von Erowid. Es gibt Kritik, die Website fördere den Drogenkonsum. Erowid weist diese Kritik zurück und gibt an, alles zu veröffentlichen, was den qualitativen Standards genügt, egal ob sich nun positiv, neutral oder negativ zu einer Droge geäußert wird. Das würde jedoch von prohibitionistischen Meinungsvertretern, die nur eine negative Meinung gegenüber Drogen akzeptierten, als den Drogenkonsum fördernd angesehen.

Die Datenbank enthält über 40.000 Dokumente und ist über 5 Gigabyte groß. Die Dokumente beinhalten unter anderem Forschungsberichte, Bilder und Erfahrungsberichte und bieten Informationen zur Chemie, zur Dosierung, zu den Wirkungen, zu den Gesetzen, zur Gesundheit, zu Drogentests und zum traditionellen und spirituellen Gebrauch einer psychoaktiven Substanz.

Einzelnachweise

  1. http://www.erowid.org/general/about/about_faq.shtml#nonprofit, abgerufen am 2. Mai 2010

Weblinks

  • Erowid – Startseite (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erowid — The information on the site is a compilation of the experiences submitted by the site s users. Erowid acts as a publisher of new information as well as a library for the collection of documents and images published elsewhere. Organizational… …   Wikipedia

  • List of misconceptions about illegal drugs — Many urban legends and misconceptions about classified drugs have been created and circulated among children and the general public, with varying degrees of veracity. These are commonly repeated by organizations which oppose all classified drug… …   Wikipedia

  • Amphetamine — Allgemeine Strukturformel der Phenylethylamine Phenylalkylamine sind chemische Verbindungen, die vom Phenylethylamin abgeleitet sind. Zahlreiche β Phenylalkylamine besitzen eine weite Verbreitung in der Natur (z. B. Tyramin und Dopamin), während… …   Deutsch Wikipedia

  • Beta-Phenylalkylamine — Allgemeine Strukturformel der Phenylethylamine Phenylalkylamine sind chemische Verbindungen, die vom Phenylethylamin abgeleitet sind. Zahlreiche β Phenylalkylamine besitzen eine weite Verbreitung in der Natur (z. B. Tyramin und Dopamin), während… …   Deutsch Wikipedia

  • Phenylalkylamin — Allgemeine Strukturformel der Phenylethylamine Phenylalkylamine sind chemische Verbindungen, die vom Phenylethylamin abgeleitet sind. Zahlreiche β Phenylalkylamine besitzen eine weite Verbreitung in der Natur (z. B. Tyramin und Dopamin), während… …   Deutsch Wikipedia

  • Phenylalkylamine — Allgemeine Strukturformel der Phenylethylamine Phenylalkylamine sind chemische Verbindungen, die vom Phenylethylamin abgeleitet sind. Zahlreiche β Phenylalkylamine besitzen eine weite Verbreitung in der Natur (z. B. Tyramin und Dopamin), während… …   Deutsch Wikipedia

  • Lysergic acid diethylamide — LSD redirects here. For other uses, see LSD (disambiguation). LSD 25 redirects here. For the dock landing ship, see USS San Marcos (LSD 25). For the Fringe episode, see Lysergic Acid Diethylamide (Fringe). Lysergic acid diethylamide …   Wikipedia

  • Législation sur le cannabis — Cette page présente un aperçu des législations sur le cannabis dans le monde. Le cannabis est mis hors la loi dans la majorité des pays du monde au cours du XXe siècle : la convention unique sur les stupéfiants de 1961 proscrivant le… …   Wikipédia en Français

  • 4-Chloro-2,5-dimethoxyamphetamine — Chembox new ImageFile1 = desoxychloro.png ImageSize1 = IUPACName = 2 (4 Chloro 2,5 dimethoxy phenyl) 1 methyl ethylamine OtherNames = 4 Chloro 2,5 dimethoxy amphetamine 1 (4 Chloro 2,5 dimethoxyphenyl) 2 aminopropane Section1 = Chembox… …   Wikipedia

  • Methylenedioxymethamphetamine — drugbox IUPAC name = (±) 1 (benzo [ d ] [1,3] dioxol 5 yl) N methylpropan 2 amine CAS number = 69610 10 2 ChemSpiderID = 1556 PubChem = 1615 C = 11 | H = 15 | N = 1 | O = 2 molecular weight = 193.25 g/mol smiles = CC(NC)CC1=CC=C(OCO2)C2=C1… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.