Erstkommunion
Kommunionkind im weißen Kleid mit Kranz, 1950

Erstkommunion oder Erste heilige Kommunion (auch Kinderkommunion; oft verkürzt „Kommunion“ genannt) heißt in der katholischen Kirche der meist festlich begangene erste Kommunionempfang der Kinder. An diesem Tag empfangen sie zum ersten Mal die heilige Kommunion. Die Eucharistie gehört zusammen mit der Taufe und der Firmung zu den Sakramenten, die in die katholische Kirche eingliedern.[1]

Der Erstkommunion geht der Kommunionunterricht und der Empfang des Bußsakraments voraus. Sie wird meistens besonders feierlich gestaltet; kirchenrechtlich ist allerdings keine besondere Form vorgeschrieben; es ist auch möglich, dass die Vorbereitung durch die Eltern erfolgt und die Erstkommunion zu einer anderen Zeit und in einem anderen Gottesdienst als dem für andere Erstkommunikanten stattfindet.

Im Kirchenrecht heißt es dazu:

„Pflicht vor allem der Eltern und derer, die an Stelle der Eltern stehen, sowie des Pfarrers ist es, dafür zu sorgen, daß die Kinder, die zum Vernunftgebrauch gelangt sind, gehörig vorbereitet werden und möglichst bald, nach vorheriger sakramentaler Beichte, mit dieser göttlichen Speise gestärkt werden. Der Pfarrer hat auch darüber zu wachen, daß nicht Kinder zur heiligen Kommunion hinzutreten, die den Vernunftgebrauch noch nicht erlangt haben oder die nach seinem Urteil nicht ausreichend darauf vorbereitet sind.[2]

Inhaltsverzeichnis

Tradition in Deutschland

Prozession der Mädchen zur Erstkommunion, 1953
Prozession der Jungen zur Erstkommunion, 1953

Alter der Kinder

Obwohl im Dekret „Quam singulari“ von 1910 durch Pius X. geregelt, gibt es keine einheitliche Praxis in der katholischen Kirche, in welchem Lebensalter die Erstkommunion gefeiert wird. Vor dieser Zeit war allgemein ein Alter von zwölf bis 14 Jahren, oft mit der Schulentlassung verbunden, üblich. Wie in den Ostkirchen hat es früher auch im Westen eine Erstkommunion im Kleinkindalter, unmittelbar nach der Taufe, gegeben (Frühkommunion). Heute ist ein Alter von sechs bis zwölf Jahren üblich. Die Kommunionkinder in Deutschland sind in der Regel im dritten, in Österreich im zweiten Schuljahr.

Vorbereitung

Die Vorbereitung findet in der Regel in kleinen Gruppen statt, die häufig von Katecheten oder Müttern oder Vätern (den sogenannten „Tischmüttern“ bzw. „Tischvätern“) geleitet werden. Der Religionsunterricht der Schule kann die Vorbereitung ergänzen. In den letzten Jahren haben sich aber auch andere Modi der Vorbereitung etabliert. Mancherorts übernehmen auch die Hauptberuflichen der Gemeinde (Priester, Diakone, Gemeindereferenten etc.) die Vorbereitung der Kinder.

Manche Vorbereitungskurse dauern mehr als ein Jahr, andere sehen nur einige Tage oder mehrere Wochenenden vor, wiederum andere legen die Vorbereitung in besondere Gottesdienste für die Kinder.

Vor der Erstkommunion erfolgt auch erstmals die Beichte. Die Vorbereitung auf die Erstbeichte ist in der Regel in die Kommunionvorbereitung integriert. Ohne Beichte ist die Erstkommunion nicht möglich.

Termin

Der traditionelle, in vielen Gegenden noch heute übliche Tag der Erstkommunionfeier ist der Sonntag nach Ostern (Weißer Sonntag). Viele Gemeinden gehen aber dazu über, den Termin zu verlegen. So ist die Feier am Ostermontag, 1. Mai oder Christi Himmelfahrt oder zu anderen Terminen im April oder Mai durchaus üblich.

Sonstiges

In den deutschsprachigen Ländern wird immer häufiger auch die Taufe im Rahmen der Vorbereitungszeit auf die Erstkommunion gefeiert. Beispielzahlen über Taufen im Kinder- und Jugendalter in Deutschland (können aber nicht zur Darstellung von Zahlen über Täuflinge während der Erstkommunionvorbereitung herangezogen werden): 2005 waren von 196.371 katholische Taufen 7.854 (3,9 %) bei Kindern zwischen 7 und 14 Jahren. 1993 waren von 281.612 Taufen noch 6.959 (2,4 %) bei Kindern zwischen 7 und 14 Jahren.

Viele Gemeinden integrieren in die Vorbereitungszeit eine Familienmesse mit Taufgedächtnis, zu der auch die Taufpaten des Kindes eingeladen werden. Die Taufe der bisher nicht getauften Kinder kann hierbei gefeiert werden.

Bei der Erstkommunion werden wegen des engen Zusammenhangs der Sakramente Taufe und Eucharistie meistens die Taufkerzen der Kinder nochmals entzündet. In manchen Gemeinden tragen die Kinder zur Erstkommunion eine Albe.[3] In vielen Gemeinden werden die Kommunionkinder eingeladen, nach der Erstkommunion Ministrant zu werden.

Andere Länder/Konfessionen

Anglikanische Kirchen

In den Kirchen der Anglican Communion geht traditionell die Firmung (confirmation), die in der Regel um das 13. Lebensjahr empfangen wird, der Erstkommunion voraus.[4]

Orthodoxe Kirchen

Die orthodoxen Kirchen und auch die unierten katholischen Ostkirchen kennen keine Erstkommunion oder haben sie als Katholiken aus der Westkirche übernommen. Die Kinder empfangen in der Regel die erste heilige Kommunion nach der Taufe und mit dieser verbundenen die Firmung. Dazu wird zur Kommunion (bei einer Säuglingstaufe) die Hostie oder das Brot mit einem Tropfen Messwein befeuchtet und dann mit einem kleinen Löffel gereicht.

Evangelisch-lutherische Kirchen

Die evangelisch-lutherischen Landeskirchen kennen die besonders gestaltete Erstkommunion nicht. Jugendliche dürfen in der Regel bei ihrer Konfirmation das erste Mal am Abendmahl teilnehmen. Einzelne Landeskirchen lassen auch Kinder zum Abendmahl zu, wenn sie entsprechend von ihren Eltern bzw. der Gemeinde vorbereitet wurden. Die Kirchensynode der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche empfiehlt die Frühkommunion. Sie ist in einigen Kirchengemeinden umgesetzt.

Evangelisch-reformierte Kirchen

Insbesondere in den Schweizerischen reformierten Kirchen kann die Kommunion schon im Kindesalter empfangen werden, in der Regel steht dafür alkoholfreier Traubensaft zur Verfügung.

Literatur

Weblinks

 Commons: Erstkommunion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Katechismus der Katholischen Kirche, 1212, Die Sakramnete der christlichen Initiation, aufgerufen am 29. Juni 2011
  2. CIC, Can. 914
  3. rp-online.de (Rheinische Post) 30. April 2011: Ganz schlicht zur Kommunion
  4. www.catholicireland.net: First Communion or Confirmation first?

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erstkommunion — Erstkommunion …   Deutsch Wörterbuch

  • Erstkommunion — die Erstkommunion (Oberstufe) festlich begangener erster Kommunionempfang der Kinder in der katholischen Kirche Beispiel: Achtzehn Kinder sind heute zum ersten Mal vor den Altar getreten und haben die Erstkommunion empfangen. Kollokation: zur… …   Extremes Deutsch

  • Erstkommunion — Kinderkommunion; Erste heilige Kommunion * * * Erst|kom|mu|ni|on 〈f. 20〉 erstmaliger Empfang der Kommunion * * * Erst|kom|mu|ni|on, die (kath. Kirche): erster Empfang der ↑ Kommunion (1). * * * Erstkommunion,   die erste, meist in einem… …   Universal-Lexikon

  • Erstkommunion — f первое причастие совершаемое впервые таинство евхаристии (в католической церкви): в торжественной обстановке дети 7 9 лет причащаются хлебом и вином. После торжественной церковной церемонии (Empfang der heiligen Kommunion mit dem festlichen… …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Erstkommunion — E̲rst·kom·mu·ni·on die; nur Sg, kath; die Feier (in der katholischen Kirche), bei der ein Kind (mit ca. neun Jahren) zum ersten Mal zur Kommunion geht …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Erstkommunion — Erst|kom|mu|ni|on …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kinderkommunion — Erstkommunion; Erste heilige Kommunion …   Universal-Lexikon

  • Erste heilige Kommunion — Erstkommunion; Kinderkommunion …   Universal-Lexikon

  • Vorarlberger Brauchtum — Das Vorarlberger Brauchtum beschreibt Bräuche, Sitten und Feste, die im österreichischen Bundesland Vorarlberg gepflegt und gefeiert werden. Diese unterscheiden sich größtenteils von den Bräuchen im Rest Österreichs, da Vorarlberg dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Katholische Sankt Joseph Freinademetz Gemeinde deutscher Sprache in Peking — Statue von Joseph Freinademetz in der St Joseph s Chapel of Yim Tin Tsai (Sai Kung), Hong Kong. Die Katholische Sankt Joseph Freinademetz Gemeinde deutscher Sprache in Peking ist eine deutschsprachige katholische Kirchengemeinde in Peking …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”