Airport Nürnberg
Flughafen Nürnberg
Kenndaten
IATA-Code NUE
ICAO-Code EDDN
Flugplatztyp Verkehrsflughafen
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 7 km nördlich von Nürnberg
Straße Autobahn A3 - Nürnberg Nord
Nahverkehr U-Bahn-Linie U2, Buslinien 32, 33, N12
Basisdaten
Eröffnung 1955
Betreiber Flughafen Nürnberg GmbH
Fläche 519 ha
Terminals 2
Passagiere 4,274 Mio (2008)
Luftfracht 104.606 t (2008)
Flug-
bewegungen
76.768 (2008)
Beschäftigte 4.083 (2008)
Start- und Landebahn
10/28 2.700 m × 45 m Asphalt

Der Flughafen Nürnberg ist der internationale Flughafen der Metropolregion Nürnberg und zweitgrößter Flughafen in Bayern. Der Nürnberger Flughafen rangiert auf Platz zehn der wichtigsten Flughäfen Deutschlands und auf Platz 67 der europäischen Flughäfen. Er ist auch Drehkreuz der Air Berlin, Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Verkehrsanbindung

Der Flughafen befindet sich sieben Kilometer nördlich der Stadt. Vom Bahnhof Flughafen verkehrt die U-Bahn-Linie U2 in Richtung Innenstadt. Die Fahrtzeit zum Hauptbahnhof beträgt zwölf Minuten. Zwei Buslinien verbinden den Flughafen mit dem Nürnberger Nordwesten, eine der Linien endet an der Endhaltestelle Thon mit Straßenbahnanbindung.

Der Flughafen ist über die Flughafenstraße an die Marienbergstraße angebunden. Diese verläuft in Ost-West-Richtung und endet im Westen an der B4 und im Osten in Ziegelstein. Von dort erreicht man über den Bierweg die B2. Über die beiden Bundesstraßen ist die A3 zu erreichen.

Daten und Zahlen

  • Vorfeld: 196.000 m²
  • Hallenvorfelder: 20.000 m²
  • Abstellpositionen für Flugzeuge: 35
  • Fluggastbrücken: 5
  • Fluggast-Terminal: zwei Abflughallen, eine Ankunftshalle, fünf Fluggastbrücken
  • Parkplätze: über 6000
  • Luftfrachtzentrum (Lagerfläche): 16.400 m²
  • Betriebszeit: 24 Stunden


Geschichte

Flughafen Nürnberg bei Nacht.
Parkbereich des Flughafens
Rohbau des Parkhauses P3
(24. Juni 2007)

1933 wurde der erste Nürnberger Flughafen am Marienberg (heute Volkspark) eingeweiht; zuvor diente der heute nicht mehr existierende Flugplatz der Stadt Fürth im Stadtteil Atzenhof als Anbindung. 1943 wurde der Flughafen am Marienberg zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde von der amerikanischen Besatzungsmacht die Große Straße des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes als Start- und Landebahn genutzt.

1955 wurde der Nürnberger Flughafen am derzeitigen Standort errichtet. Er war der erste seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Deutschland neu erbaute Flughafen. 1961 wurde die Startbahn zunächst von 1.900 auf 2.300 Meter verlängert; 1968 schließlich auf die heutige Länge von 2.700 Metern. 1977 wurde das Hauptvorfeld erweitert, ein neues Fluggastterminal mit großer Besucherterrasse und Restaurant ersetzte 1981 das bis dahin genutzte Gebäude. 1999 wurde ein neuer Kontrollturm in Betrieb genommen und die Verlängerung der U-Bahn bis zum Flughafen eröffnet.

Über 26 Millionen € kostete 2002 die West- und Norderweiterung der Abflughalle 2. 2003 wurde das Cargo-Center CCN 2 nach eineinhalbjähriger Bauzeit mit 6500 Quadratmetern Lagerfläche und 4600 Quadratmetern Büroraum eingeweiht. 2006 wurde ein neues Ankunfts- und Abflugterminal (Transfer-Control-Terminal) mit einer Geschossfläche von 8500 m² und Kosten von 25 Millionen Euro sowie ein neuer Hauptzugang zum Vorfeld (Tor 1) fertig gestellt. Der Airport Nürnberg wurde von den Lesern des Fachmagazins Business Traveller zum "Besten Deutschen Flughafen" 2008 gewählt.[1] Das Deutsche Institut erstellte eine Studie zur Service-Qualität auf deutschen Flughäfen im Auftrag von n-tv. Der internationale Flughafen Nürnberg gewann durch gutes Parkplatzangebot und der freundlichsten E-Mail-Beantwortung. [2]

Ausbau und Infrastruktur

Im Oktober 2007 wurde das etwa 18 Millionen Euro teure Parkhaus P3 mit über 2000 Stellplätzen südlich des bestehenden Parkhauses P1 fertiggestellt.

Eine direkte A3-Autobahn-Anbindung des Nürnberger Flughafens ist seit längerem geplant. Favorisiert wird hierbei eine Trasse mit Untertunnelung der Start- und Landebahn; das Raumordnungsverfahren wurde mittlerweile eingeleitet. Das Projekt wird voraussichtlich 52 Millionen Euro kosten.

Baubeginn nach Abschluss des Planfeststellungs- und des Anhörungsverfahrens wird Ende 2008 sein. Die Bauarbeiten für die 3,5 Kilometer lange Strecke sollten dann bis 2012 abgeschlossen sein. Ziel ist es, die Anwohner des Bierweges massiv zu entlasten. Außerdem wird als größter Grund für den Bau des Autobahnanschlusses angegeben, dass der Airport Nürnberg nur dann wettbewerbsfähig bleiben kann, wenn er erweitert wird. Der Autobahnanschluss soll ein weiterer Schritt zur Internationalisierung sein, so dass ab Nürnberg bald Flüge weltweit angeboten werden und nicht wie bisher europaweit mit wenigen Ausnahmen.

Umweltorganisationen kritisieren, dass der als Bannwald geschützte Sebalder Reichswald zerschnitten würde und zweifeln an der Wirtschaftlichkeit des Projektes,[3] da die Flughafentraße 2003 mit 35,5 % eher gering ausgelastet war.[4] Der Bund Naturschutz zweifelt an, dass die Erreichbarkeit des Flughafen Nürnberg verbessert werden muss, da dieser mehrmals einen Business-Traveller-Award als bester Flughafen Europas in seiner Größenordnung[5] gerade wegen seiner guten Erreichbarkeit gewonnen hatte.[4]

Verkehrszahlen

Entwicklung des Fluggastaufkommens 1998-2007
Flughafen Nürnberg – Verkehrsstatistik[6]
Jahr Fluggäste Fluggäste Linie Fluggäste Touristik Flugbewegungen Mitarbeiter Luftfracht/Post (t)
2008 4.274.222 2,266 Mio. 1,963 Mio. 76.768 4.083 104.606
2007 4.244.115 2.241.115 2.003.000 81.082 4.187 106.982
2006 3.965.357 1.923.381 1.960.005 78.043 4.131 98.264
2005 3.847.646 1.606.065 2.163.271 76.111 4.070 80.665
2004 3.653.569 1.395.920 2.160.934 71.818 3.958 71.578
2003 3.296.267 1.304.371 1.916.526 73.233 3.790 69.435
2002 3.213.444 1.336.072 1.877.372 77.854 3.769 65.158
2001 3.195.818 1.492.818 1.703.000 83.807 n.a. 57.302

Luftrettung

Vom Luftrettungs-Zentrum am Airport Nürnberg aus operieren die Deutsche Rettungsflugwacht e.V. (DRF) sowie der HDM Flugservice mit je einem Rettungs- bzw. Intensivtransporthubschrauber. Der ADAC besitzt in Nürnberg eine Rettungsflugwacht.

Literatur

Bernd Windsheimer: 50 Jahre Airport Nürnberg 1955–2005. Geschichte der Luftfahrt in Nürnberg. Nürnberg 2005

Einzelnachweise

  1. Airport Nürnberg: Presseinformation 1/09 vom 16. Januar 2009 Airport Nürnberg: „Bester Deutscher Flughafen“ - mehr Passagiere (abgerufen am 11. Februar 2009)
  2. Airport Nürnberg: Airport News vom 26. Januar 2009 Erneute Auszeichnung: Passagiere fühlen sich am Airport Nürnberg am wohlsten (abgerufen am 11. Februar 2009)
  3. Argumente des Bund Naturschutz Nürnberg gegen die geplante Nordanbindung
  4. a b Stellungnahme des Bund Naturschutzes vom 3. Juni 2005
  5. IHK Mittelfranken: Zahlen und Fakten über den Wirtschaftsraum Mittelfranken
  6. Quellen: http://www.adv.aero/de/gfx/stats_2008.php

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nürnberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Airport Düsseldorf-Weeze — Airport Weeze …   Deutsch Wikipedia

  • Airport Düsseldorf - Prefecture Weeze — Airport Weeze …   Deutsch Wikipedia

  • Airport Niederrhein — Airport Weeze …   Deutsch Wikipedia

  • Airport Weeze — Airport Weeze …   Deutsch Wikipedia

  • Nürnberg Apartment — (Stein bei Nürnberg,Германия) Категория отеля: Адрес: Bahnhofstr 4, Зюдштадт, 90 …   Каталог отелей

  • Airport München — Flughafen München „Franz Josef Strauß“ …   Deutsch Wikipedia

  • Nürnberg — /nyuurddn berddk /, n. German name of Nuremberg. * * * I also known as Nuremberg City (pop., 2002 est.: city, 491,307; metro. area, 1,018,211), Bavaria, southern Germany, on the Pegnitz River. It grew up around a castle in the 11th century, and… …   Universalium

  • Airport Bremen — Flughafen Bremen …   Deutsch Wikipedia

  • Airport Frankfurt — Flughafen Frankfurt am Main …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”