Airportseelsorge

Die Airport- oder Flughafenseelsorge, auch Airportchaplancy, ist ein besonderes Angebot der Kirchen für Reisende auf Flughäfen. Allein in Deutschland gibt es neun Flughäfen, die über Flughafenseelsorger verfügen.

Erfordernis

Nicht erst nach dem schweren Brand im Düsseldorfer Flughafen vor einigen Jahren oder nach der Landung von Fluggästen, die der Tsunami-Katastrophe in Südostasien entkommen waren, wurde deutlich, dass nicht nur direkte Opfer belastender Ereignisse, sondern auch deren Angehörige dringend Hilfe benötigen. Dazu gehört eine förmliche "erste Hilfe" in seelsorglicher Hinsicht, die sich neben der klassischen ersten Hilfe durch Mediziner und Mitarbeiter der Hilfsorganisationen um die tieferen Fragen kümmern. Dazu gehört u.a. die Überbringung einer belastenden Nachricht, das Auffangen von Ängsten, die Problematik des Abschiednehmens, die Betreuung allein reisender Kinder aus Trennungsbeziehungen, die Bandbreite seelischer Belastungen vor oder nach Reisen etc. - Die Betreuung wird neben einem Hauptamtlichen (Pastor/Pfarrer oder Pastorin/Pfarrerin) vor allem die Betreuung durch Ehrenamtliche.

Hierzu gehört nicht die Kontaktaufnahme zu neu angekommenen Asylbewerbern. Dafür sind andere Seelsorger zuständig, die sich speziell um Traumatisierte, um Flüchtlingserfahrungen und um die Problematik kümmern, die sich mit den rechtlichen, sozialen und psychologischen Problemen von Flüchtlingen besser auskennen.

Das ersetzt möglicherweise nicht die intensive Bearbeitung durch Psychologinnen und Psychologen. Hingegen ist es wichtig, neben der intellektuellen Aufarbeitung eine tiefer gehende - eben seelsorgliche - Begleitung der Betroffenen möglich zu machen, wo dies gewünscht ist.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”