Erzbistum Przemysl
Basisdaten
Staat Polen
Diözesanbischof Józef Michalik
Weihbischof Marian Rojek
Adam Szal
Emeritierter Diözesanbischof Ignacy Tokarczuk
Fläche 9.750 km²
Dekanate 41 (23.12.2008)
Pfarreien 385 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 779.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 728.439 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 93,5 %
Diözesanpriester 820 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 170 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 736
Ordensbrüder 228 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 1.102 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Polnisch
Kathedrale Mariae Himmelfahrt zu Lemberg
Webpräsenz http://www.przemyska.pl/
Suffraganbistümer Bistum Rzeszów
Bistum Zamość-Lubaczów

Das Erzbistum Przemyśl (lat.: Archidioecesis Premisliensis Latinorum, poln.: Archidiecezja przemyska) ist ein römisch-katholisches Erzbistum im Südosten Polens mit Sitz in der Stadt Przemyśl.

Kathedrale zu Przemyśl

Geschichte

Nachdem König Kasimir der Große von Polen das Fürstentum Galizien-Wolhynien unterworfen hatte, errichtete er 1375 eine Reihe von Bistümern, unter anderem in Przemyśl. Im Jahr 1412 wurde der Sitz der Kirchenprovinz Lemberg. Mit der Neugründung des Bistums Rzeszów auf vormaligem Gebiet der Bistümer Przemyśl und Tarnów wurde 1992 das Bistum von Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Totus Tuus Poloniae Populus zum Erzbistum Przemyśl erhoben mit den Suffraganen Rzeszów und Zamość-Lubaczów.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erzbistum Przemyśl — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Józef Michalik …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Kraków — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Stanisław Kardinal Dziwisz (seit 5. März 2005) Weihbischof Józef Guzdek Jan Szkodoń Jan Zaj …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Katowice — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Damian Zimoń Weihbischof Gerard Bernacki Józef Kupny …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Gnesen — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Henryk Muszyński Weihbischof Wojciech Polak Bogdan Józef Wojtus …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Cammin-Stettin — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Andrzej Dzięga Weihbischof Marian Błażej Kruszyłowicz OFMConv …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Szczecin-Kamień — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Andrzej Dzięga Weihbischof Marian Błażej Kruszyłowicz OFMConv …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Lodz — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Wladyslaw Ziólek Weihbischof Adam Lepa Ireneusz Józef Pekalski …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Tschenstochau — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Stanisław Nowak Weihbischof Antoni Józef Dlugosz Jan Franciszek Watroba …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Lemberg — Basisdaten Staat Ukraine Diözesanbischof Mieczysław Mokrzycki …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Krakau — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Stanisław Kardinal Dziwisz (seit 5. Juni 20 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”