Aisch
Aisch
Die Aisch bei Adelsdorf

Die Aisch bei AdelsdorfVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Daten
Gewässerkennzahl DE: 2426
Lage Bayern, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Regnitz → Main → Rhein → Nordsee
Quelle Bei Schwebheim
49° 28′ 27″ N, 10° 21′ 9″ O49.47416666666710.3525320
Quellhöhe 320 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Bei Trailsdorf in die Regnitz
49.78138888888911.008888888889244

49° 46′ 53″ N, 11° 0′ 32″ O49.78138888888911.008888888889244
Mündungshöhe 244 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 76 m
Länge 67,9 km[1]
Einzugsgebiet 1.008,1 km²[2]
Abflussmenge
am Pegel Laufermühle
(94,8 % des Einzugsgebiets)[3]
NNQ: 300 l/s
MNQ: 1,39 m³/s
MQ: 4,84 m³/s
MHQ: 64,3 m³/s
HHQ: 360 m³/s (im Jahr 1941)

Die Aisch ist ein knapp 68 km langer linker (westlicher) Nebenfluss der Regnitz in Mittel- und Oberfranken.

Inhaltsverzeichnis

Name

Es wird angenommen, dass die Herkunft des Namens Aisch in seiner ursprünglichen Konnotation fischreich bedeutet.

Geographie

Die Quelle der Aisch

Die Aisch entspringt bei Schwebheim (Gemeinde Burgbernheim) in der Nähe von Bad Windsheim. Die Aischquelle ist eingefasst und kann leicht gefunden werden. Sie liegt 50 m von einem Parkplatz entfernt an der B 13 in der Nähe der Kreuzung zur B 470 (Richtung Uffenheim).

Die Aisch fließt über Neustadt an der Aisch und Höchstadt an der Aisch bei Trailsdorf (nördlich von Forchheim) in die Regnitz.

Charakter und Daten

Wie die meisten westlichen Zuflüsse der Regnitz hat die Aisch ein geringes Gefälle und einen geringen Abfluss sowie Sandstrukturen im Uferbereich und in der Gewässersohle.[4] Im Oberlauf ist sie sehr flach und erreicht dort nur eine Tiefe von 1,5 m. Erst im unteren Bereich ist sie bis zu 6 m tief und erreicht eine Breite von bis zu 15 m.

Die Aisch weist durchgehend die Gewässergüteklasse II–III auf.[4]

Kulturelles

Der Aischgründer Spiegelkarpfen gilt paniert als eine regionale Delikatesse, die es auch zur internationalen Bekanntheit geschafft hat. Im Aischgrund gab es insgesamt 1.500 Weiher, in denen der Karpfen seit dem Mittelalter systematisch gezüchtet wird. Entlang dem Flusslauf führt die Aischgründer Bierstraße von Bad Windsheim bis Höchstadt an der Aisch.

Zuflüsse

Linke Zuflüsse Rechte Zuflüsse
  • Hummersgraben (Aischmühle)
  • Scheckenbach (Illesheim)
  • Eschersbach (Bad Windsheim)
  • Linkenbach (Bad Windsheim)
  • Grundlochgraben (Bad Windsheim)
  • Rohrgraben (Lenkersheim)
  • Grundgraben (Oberndorf)
  • Schweinachbach (Neustadt)
  • Strahlbach (Neustadt)
  • Sachsenbach (Neustadt)
  • Reisigbach (Dachsbach)
  • Aubbach (Dachsbach)
  • Aschenbach (Dachsbach)
  • Winterbach (Uehlfeld)
  • Schwarzenbach (Höchstadt)
  • Staffelbach (Adelsdorf)
  • Reutgraben (Adelsdorf)
In Klammern der Ort der Mündung in die Aisch.

Weblinks

 Commons: Aisch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kartenservice des Bayrischen Landesamt für Umwelt
  2. Hochwasser Aktionsplan Main
  3. Bayerischer Hochwassernachrichtendienst (Stand: 6. September 2011)
  4. a b Bayerisches Landesamt für Umwelt: Zusammenfassung der Berichte zur Bestandsaufnahme 2004 in Bayern: Berichte an die Europäische Kommission gemäß Art. 5, Anhang II und Anhang III, sowie Art. 6, Anhang IV, der Wasserrahmenrichtlinie, 1. Fassung, Augsburg, 2006, Seite 27

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aisch — Fluß im baierischen Kreise Mittelfranken, entspringt bei Windsheim, fällt im Kreise Oberfranken in die Regnitz …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aisch — Aisch, linker Nebenfluß der Regnitz in Franken, kommt vom fränkischen Landrücken (der Hohen Leite) bei Burgbernheim und mündet nördl. von Forchheim …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aisch — Aisch, Nebenfluß der Regnitz in Ober und Mittelfranken, mündet nach 16stünd. Laufe unterhalb Forchheim …   Herders Conversations-Lexikon

  • Aisch —   die, linker Zufluss der Regnitz, Bayern, 66 km lang, entspringt auf der Frankenhöhe bei Windsheim, mündet bei Forchheim; im Aischgrund um Höchstadt ein Weihergebiet mit Karpfenzucht …   Universal-Lexikon

  • aisch — aisch, aissh obs. forms of ash and ask …   Useful english dictionary

  • Aisch — Sp Áišas Ap Aisch L u. PR Vokietijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Aisch — 1. Herkunftsname bzw. Wohnstättenname zu dem gleich lautenden Orts und Gewässernamen in Franken. 2. Übername zu mhd. eisch »hässlich, scheußlich« …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • äisch — ich …   Hunsrückisch-Hochdeutsch

  • Aisch — 1. Rür den aiss nicht an, man thut dir sonst den deinen auff. – Henisch, 35, 17. Vgl. über das niederdeutsche Wort, das hier Schwär oder Beule bedeutet, Campe, Wörterbuch, I, 95a und das Bremer Wörterbuch. *2. Den aiss auffthun. Lat.: Tangere… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Aisch (Begriffsklärung) — Aisch bezeichnet Aisch, linker Nebenfluss der Regnitz Aisch (Adelsdorf), Ortsteil der Gemeinde Adelsdorf, Landkreis Erlangen Höchstadt, Bayern Johannes Aisch (1871–1939), Pfarrer und Bienenzüchter Siehe auch: Eisch (Begriffsklärung) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”