Escuela Superior de Mecánica de la Armada
Das Hauptportal der alten ESMA, die vollständig zu einer Gedenkstätte umgewandelt werden soll. Das Transparent weist auf die Gedenkstätte hin.

Die Escuela de Mecánica de la Armada, früher Escuela Superior de Mecánica de la Armada (ESMA) (im Deutschen meist als Technikschule/Mechanikerschule der Marine übersetzt) ist eine Ausbildungseinrichtung der argentinischen Marine in der Hauptstadt Buenos Aires. Während der Militärdiktatur von 1976 bis 1983 war die Schule gleichzeitig ein Geheimgefängnis und das größte Folterzentrum des Landes. Etwa 5000 Menschen wurden dort gefoltert und anschließend überwiegend ermordet. Nach Schätzungen von Menschenrechtsorganisationen sollen nur rund 200 Personen die Gefangenschaft überlebt haben.[1]

Die meisten Opfer waren ohne Rechtsgrundlage in Nacht-und-Nebel-Aktionen von Sicherheitskräften verhaftet worden und wurden als Desaparecidos (span. Verschwundene) bezeichnet. Nach Aussagen des argentinischen Offiziers Adolfo Scilingo wurden viele der in der ESMA Inhaftierten auf so genannten Todesflügen (Vuelos del muerte) betäubt und nackt aus Flugzeugen über dem nahen Rio de la Plata oder dem Atlantik abgeworfen.[2]

Zwei der berüchtigsten Folterer der ESMA waren die Militärangehörigen Alfredo Astiz und Miguel Ángel Cavallo. Cavallo wurde im Jahr 2000 in Mexiko verhaftet, mittlerweile ist in Argentinien ein Verfahren gegen ihn anhängig. Astiz sitzt in Untersuchungshaft.

Nach dem Ende der Diktatur 1983 wurde das 17 Hektar große parkartige Gelände, auf dem 34 Gebäude stehen, wieder ausschließlich für seinen ursprünglichen Zweck genutzt. Erst Präsident Nestor Kirchner setzte zum Jahrestag des Militärputschs im Jahr 2004 durch, dass einige der Gebäude vom Militär geräumt und für eine Gedenkstätte zur Verfügung gestellt werden mussten. Als Ersatz für die geräumten Gebäude, unter anderem das Offizierskasino, den Hauptpavillon, die Wache und das Krankenhaus wurden dem Militär neue Räumlichkeiten im Ortsteil Retiro zur Verfügung gestellt.[3]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Steffen Leidel: Berüchtigtes Ex-Folterzentrum wird der Öffentlichkeit zugänglich. In: Deutsche Welle. 14.03.2005. Abgerufen am 13.12.2008.
  2. Christiane Wolters: Ex-Offizier wegen „Todesflügen“ vor Gericht. Deutsche Welle, 14. Januar 2005
  3. ESMA wird zum Museum. In: Argentinisches Tagblatt. 1.1.2005. Abgerufen am 13.12.2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Escuela superior de mecánica de la armada — 34°32′18.3″S 58°27′49″O / 34.538417, 58.46361 …   Wikipédia en Français

  • Escuela de Mecánica de la Armada — Saltar a navegación, búsqueda La ESMA. La Escuela de Mecánica de la Armada (antes Escuela Superior de Mecánica de la Armada, ESMA) es una de las dependencias de la Armada Argentina, destinada a la formación de suboficiales de esa fuerza en los… …   Wikipedia Español

  • Escuela de Mecánica de la Armada Argentina — Das Hauptportal der alten ESMA, die vollständig zu einer Gedenkstätte umgewandelt werden soll. Das Transparent weist auf die Gedenkstätte hin. Die Escuela de Mecánica de la Armada, früher Escuela Superior de Mecánica de la Armada (ESMA) (im… …   Deutsch Wikipedia

  • Escuela de Mecánica de la Armada — Das Hauptportal der alten ESMA, die vollständig zu einer Gedenkstätte umgewandelt werden soll. Das Transparent weist auf die Gedenkstätte hin. Die Escuela de Mecánica de la Armada, früher Escuela Superior de Mecánica de la Armada (ESMA) (im… …   Deutsch Wikipedia

  • Escuela de Pesca de San Vicente (Chile) — Saltar a navegación, búsqueda La Escuela de Pesca de San Vicente fue un establecimiento educacional chileno que existió entre 1935 y 1970, en el puerto de San Vicente. Tuvo varios nombres: Escuela de Pesca (1935), Escuela Industrial y de Pesca de …   Wikipedia Español

  • Madres de Plaza de Mayo — Para el sector separado en 1986, véase Madres de Plaza de Mayo Línea Fundadora. Símbolo tradicional de las Madres (un pañuelo en la cabeza, hecho inicialmente con tela de un pañal). Las Madres de Plaza de Mayo es una asociación formada durante el …   Wikipedia Español

  • Universidad Metropolitana de Ciencias de la Educación — Logo UMCE Acrónimo UMCE Lema «La educación que recibirán mañana nuestros hijos la hemos decidido hoy …   Wikipedia Español

  • Escuela Naval Militar (Argentina) — Saltar a navegación, búsqueda La Escuela Naval Militar de la Argentina, es una institución creada a principios del siglo XIX, cuya meta es formar etica, académica, profesional y fisicamente a los futuros Oficiales de la Armada, los cuales se… …   Wikipedia Español

  • Escuela (desambiguación) — Saltar a navegación, búsqueda Escuela puede referirse a: Escuela, la institución u organismo que tiene por objeto la educación; o el conjunto de profesores y alumnos de una misma enseñanza. Escuela (edificio) como lugar, edificio o local donde se …   Wikipedia Español

  • Historia de la ciencia y la tecnología en España — Fragmento del Atlas catalán de Abraham Cresques, 1375. Historia de la ciencia y la tecnología en España es la denominación …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”