Aitzetmüller

Rudolf Aitzetmüller (* 2. Dezember 1923 in Linz; † 18. August 2000 ebd.) war ein österreichischer Slawist.

Leben

Aitzetmüller studierte nach Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft ab 1946 Indogermanistik und Slawistik an der Universität Graz. Dort promovierte er 1950. Als seine Frau Linda Sadnik 1959 an die Universität Saarbrücken berufen wurde, folgte er ihr nach Deutschland. 1962 wurde er als Dozent an die Universität Heidelberg berufen, schon ein Jahr später wurde er Ordinarius für Slavische Philologie an der Universität Tübingen. Von dort wurde er 1967 an die Universität Würzburg berufen, an der er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1991 lehrte. Er kehrte dann an seinen Studienort Graz zurück und lebte ab 1994 in Linz.

Aitzetmüller war Mitglied der Bayerischen und der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften und erhielt mehrere bulgarische Ehrungen.

Sein Spezialgebiet war die Erforschung des Altkirchenslavischen bzw. Altbulgarischen. U.a. publizierte er eine Grammatik dieser Sprache und – zusammen mit Linda Sadnik – ein Wörterbuch.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rudolf Aitzetmüller — (* 2. Dezember 1923 in Linz; † 18. August 2000 ebd.) war ein österreichischer Slawist. Leben Rudolf Aitzetmüller studierte nach Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft ab 1946 Indogermanistik und Slawistik an der Universität Graz. Dort… …   Deutsch Wikipedia

  • ИОАНН ЭКЗАРХ — [болг. Йоан Екзарх] (нач. 2 й пол. IX 1 я треть X в.), высший иерарх Болгарской Православной Церкви, писатель и переводчик эпохи болг. царя Симеона. Жизнь Об И. Э. не сохранилось упоминаний в исторических источниках, хотя он был одной из… …   Православная энциклопедия

  • Altbulgarisch — Altkirchenslawisch (словеньскъ) Gesprochen in Sprecher keine Muttersprachler Linguistische Klassifikation Indogermanische Sprachen Slawische Sprachen Südslawische Sprachen Altkirchenslawisch …   Deutsch Wikipedia

  • Altkirchenslavisch — Altkirchenslawisch (словеньскъ) Gesprochen in Sprecher keine Muttersprachler Linguistische Klassifikation Indogermanische Sprachen Slawische Sprachen Südslawische Sprachen Altkirchenslawisch …   Deutsch Wikipedia

  • Altkirchenslawisch — (словеньскъ) Gesprochen in Sprecher keine Muttersprachler Linguistische Klassifikation Indogermanische Sprachen Slawische Sprachen Südslawische Sprachen Altkirchenslawisch …   Deutsch Wikipedia

  • Altslavisch — Altkirchenslawisch (словеньскъ) Gesprochen in Sprecher keine Muttersprachler Linguistische Klassifikation Indogermanische Sprachen Slawische Sprachen Südslawische Sprachen Altkirchenslawisch …   Deutsch Wikipedia

  • Altslawisch — Altkirchenslawisch (словеньскъ) Gesprochen in Sprecher keine Muttersprachler Linguistische Klassifikation Indogermanische Sprachen Slawische Sprachen Südslawische Sprachen Altkirchenslawisch …   Deutsch Wikipedia

  • Altslawische Sprache — Altkirchenslawisch (словеньскъ) Gesprochen in Sprecher keine Muttersprachler Linguistische Klassifikation Indogermanische Sprachen Slawische Sprachen Südslawische Sprachen Altkirchenslawisch …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ai — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Sadnik — Linda Sadnik (* 13. Dezember 1910 in Ptuj; † 7. Mai 1998 in Linz) war eine österreichische Slawistin. Leben Sadnik wurde in Pettau (slowenisch Ptuj) geboren und siedelte 1923 mit ihrer Familie nach Graz über. Nach einem Studium an der Universität …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”