Aiwaz

Aiwaz (auch Aiwass) gilt als Aleister Crowleys heiliger Schutzengel, der ihm das Liber AL vel Legis diktiert haben soll. Der Name erinnert an „I was“ (Ich war), womit Aleister Crowley gemeint sein dürfte. Diese Spekulation taucht bei mehreren Biographen und Kommentatoren auf. Demnach wäre der Begriff eine Mystifikation Crowleys.

Inhaltsverzeichnis

Liber AL vel Legis

Aiwaz wird im Liber AL vel Legis einmal erwähnt. „Behold! it is revealed by Aiwass the minister[sic] of Hoor-paar-kraat.” „Siehe! Es ist offenbart durch Aiwass den Gesandten von Hoor-paar-kraat.“ [1] Aiwaz, so verstand es Crowley, war der Vermittler zwischen Harpokrates und ihm selbst. Die Form die Aiwaz annahm war die Erscheinung von Ra-Hoor-Khuit, die aktive und verkündende Form von Harporkrates. Letzterer stellt in Crowleys Mystik den schweigenden und passiven Aspekt von Horus dar.

Crowley schrieb, dass Aiwaz in einer Art Wolke schwebte und „ein großer dunkler Mann in den dreissigern schien, wohlgebaut, stark und lebhaft, mit dem Gesicht eines grausamen Herrschers und verschleierten Augen, damit ihr Strahl nicht zerstöre, worauf er senen Blick richtete“. Seine Stimme beschrieb Crowley als „eine tiefe Stimme, melodisch und ausdrucksvoll, feierlich, sinnlich, zärtlich oder zornig, wie immer es dem Inhalt [des Liber AL vel Legis] entsprach“.[2]

Bedeutung

Crowley war davon überzeugt, dass Aiwass die Idee von Thelema und die Formel des Äons (ABRAHADABRA) ausdrückte, was Crowley mittels der griechischen und der hebräischen Kabbalah eruierte. Für ihn waren Aiwass und seine Botschaft (das Liber AL vel Legis) „keine Störung des spirituellen Gleichgewichts [..], sondern das Mittel, ein Ungleichgewicht zu korrigieren“, welches er im Wirken der großen Religionen zu erkennen meinte.

Anrufung

Die Anrufung von Aiwass wurde von Crowley in einige Rituale eingebaut, so z. B. in sein Liber V vel Reguli. Dadurch spielt er auch in einigen Ritualen des Ordo Templi Orientis und des Astrum Argenteum eine Rolle.

Mythos

Durch Kenneth Grant, einen Schüler Crowleys in den Jahren vor Crowleys Tod, entstand um Aiwass ein eigenwilliger Mythos, bei dem Aiwass mit einem von Crowley gemalten Wesen identifiziert wird. Dieses Bild zeigt ein Porträt von einem menschenähnlichen Wesen mit sehr großem Hinterkopf und mandelförmigen Augen, nicht unähnlich den modernen Darstellungen von „Außerirdischen“. Crowley nannte das dargestellte Wesen „Lam“. Als Kenneth Grant dieses Bild für sich auswählte, soll Crowley „Aiwass“ gemurmelt haben, was von Grant so verstanden wurde, dass Aiwass und Lam zumindest in enger Beziehung zueinander stünden. In Folge dessen entstand ein wenig verbreiteter „Lam-Kult“ als Unterströmung der thelemischen Bewegung.

Weblinks

Quellen

  1. AL I:7 Verszählung des Liber AL vel Legis
  2. The Equinox of the Gods, Kapitel 7 (5. The actual writing.)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aiwaz — s. aiwa Ⅱ; …   Germanisches Wörterbuch

  • Aiwass — Aiwaz (auch Aiwass) gilt als Aleister Crowleys heiliger Schutzengel, der ihm das Liber AL vel Legis diktiert haben soll. Der Name erinnert an „I was“ (Ich war), womit Aleister Crowley gemeint sein dürfte. Diese Spekulation taucht bei mehreren… …   Deutsch Wikipedia

  • The Book of the Law — Infobox Book name = The Book of the Law, or Liber AL vel Legis title orig = translator = Aleister Crowley (Weiser 2004 Centennial Edition)] image caption = author = Aleister Crowley illustrator = cover artist = country = Egypt language = English… …   Wikipedia

  • Aiwass — is the name of the being whom Aleister Crowley claimed dictated The Book of the Law , the central sacred text of Thelema, to him on April 8th, 9th, and 10th in 1904. The dictationThe first appearance of Aiwass was during the Three Days of the… …   Wikipedia

  • Winter in the Belly of a Snake — Infobox Album Name = Winter in the Belly of a Snake Type = studio Artist = Venetian Snares Released = start date|2002|10|28 Recorded = Genre = Breakcore, glitch Length = 59:21 Label = Planet Mu Producer = Aaron Funk Reviews = * Allmusic… …   Wikipedia

  • Henri Bellechose — ( fl. 1415; died before 28 January 1445) was a painter from the South Netherlands. He was one of the most significant artists at the beginning of panel painting in Northern Europe, and among the earliest artists of Early Netherlandish painting.… …   Wikipedia

  • Buch des Gesetzes — Das Liber AL vel Legis oder Buch des Gesetzes (ursprünglich Liber L vel Legis oder Liber Legis)[1] ist eine 1909 in London erschienene Offenbarungsschrift des britischen Magiers Aleister Crowley. Sie stellte den ersten Band von Crowleys Buchreihe …   Deutsch Wikipedia

  • Edward Alexander Crowley — Aleister Crowley, 1906 Aleister Crowley [ˈælɪstə ˈkɹoʊli] (* 12. Oktober 1875 in Leamington Spa, England; † 1. Dezember 1947 in Hastings, East Sussex; eigentlich Edward Alexander Crowley), war ein Okkultist …   Deutsch Wikipedia

  • Liber 777 — Aleister Crowley, 1906 Aleister Crowley [ˈælɪstə ˈkɹoʊli] (* 12. Oktober 1875 in Leamington Spa, England; † 1. Dezember 1947 in Hastings, East Sussex; eigentlich Edward Alexander Crowley), war ein Okkultist …   Deutsch Wikipedia

  • Liber AL — Das Liber AL vel Legis oder Buch des Gesetzes (ursprünglich Liber L vel Legis oder Liber Legis)[1] ist eine 1909 in London erschienene Offenbarungsschrift des britischen Magiers Aleister Crowley. Sie stellte den ersten Band von Crowleys Buchreihe …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”