Aizu Wakamatsu
会津若松市
Aizu-Wakamatsu-shi
Aizu-Wakamatsu
Geographische Lage in Japan
Aizu-Wakamatsu (Japan)
DEC
Region: Tōhoku
Präfektur: Fukushima
Koordinaten: 37° 30′ N, 139° 56′ O37.495139.929722222227Koordinaten: 37° 29′ 42″ N, 139° 55′ 47″ O
Basisdaten
Fläche: 383,03 km²
Einwohner: 130.349
(1. Okt. 2006)
Bevölkerungsdichte: 340 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 07202-8
Symbole
Wappen:
Wappen von Aizu-Wakamatsu
Baum: Japanische Rotkiefer
Blume: Stockrose
Vogel: Kuckuck
Rathaus
Adresse: Aizu-Wakamatsu City Hall
3-46, Higashisakae-machi
Aizu-Wakamatsu-shi
Fukushima 965-8601
Webadresse:
Lage Aizu-Wakamatsus in der Präfektur Fukushima
Lage Aizu-Wakamatsus in der Präfektur

Aizu-Wakamatsu (jap. 会津若松市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Fukushima im Nordteil von Honshu, der Hauptinsel von Japan. Hier werden seit dem 16. Jahrhundert Lacke und Lackwaren hergestellt.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Aizu-Wakamatsu liegt westlich von Kōriyama und südlich von Kitakata.

Sehenswürdigkeiten

Die Burg Tsuruga (1384) der Fürsten von Aizu galt als stärkste Festung in Nordostjapan. Sie war über 600 Jahre das Herz der Stadt und wurde, nachdem sie 1874 im Krieg zerstört wurde, 1965 als Museum wieder hergerichtet.

Im Heilkräutergarten Oyakuen wachsen über 200 Heilkräuterarten.

Die Samurai-Residenz Aizu Bukeyashiki ist eine Reproduktion einer Villa mit 38 Zimmern aus der Feudalzeit.

Auf dem Hügel Iimoriyama befinden sich die Gräber der Byakkotai. Zum Gedenken an die jungen Samurai von Aizu steht dort unter anderem eine Marmorsäule aus Pompeji (ein Geschenk von Mussolini 1928) und ein Gedenkstein „Ein Deutscher den jungen Rittern von Aizu“, gestiftet vom damaligem deutschen Botschafter Hasso von Etzdorf.[1]

Verkehr

  • Straßen:
    • Banetsu-Autobahn
    • Nationalstraße 49: nach Niigata bzw. Iwaki
  • Zug:

Angrenzende Städte und Gemeinden

Quellen

  1. „Die Byakkotai und die Boshin Kriege“, Oktober 2002

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aizu-Wakamatsu — shi 会津若松市 Geographische Lage in Japan …   Deutsch Wikipedia

  • Aizu-Wakamatsu — Aizu Wakamatsu,   Stadt im Nordteil der Insel Honshū, Japan, 119 000 Einwohner;   Wirtschaft:   Marktort für das Agrargebiet im Aizu Becken; seit dem 16. Jahrhundert Herstellung von Lacken; Textilindustrie, Holz und Metallverarbeitung. 5 km… …   Universal-Lexikon

  • Aizu-wakamatsu — ▪ Japan  city, Fukushima ken (prefecture), Honshu, Japan, in the centre of the Aizu basin, surrounded by volcanic mountains. A castle was built on the site in 1384. Much of the present city dates from 1590, when the castle was rebuilt and named… …   Universalium

  • Aizu-wakamatsu — ► C. japonesa de la prefectura de Fukushima, en la isla de Hondo; 119 084 h …   Enciclopedia Universal

  • Aizu Wakamatsu Station — infobox japan station caption=Platforms 2 and 1 name=会津若松 namerom=Aizu Wakamatsu pref=Fukushima district= city=Aizuwakamatsu ward= open=1899 close= presentname= line= operator=JR East bus=nihongo|Aizu Wakamatsu Station|会津若松駅|Aizuwakamatsu eki is… …   Wikipedia

  • Aizu Railway — nihongo|Aizu Railway Co.,Ltd.|会津鉄道株式会社|Aizu Tetsudō Kabushiki gaisha, is a Japan s railway company (kabushiki kaisha) whose major shareholders include Fukushima prefectural and Aizuwakamatsu city governments. It owns and operates its only line,… …   Wikipedia

  • Aizu — Mapa que muestra el área de Aizu. Aizu (会津, Aizu? …   Wikipedia Español

  • Aizu — Nihongo|Aizu|会津|Aizu is an area comprising the westernmost third of Fukushima Prefecture in Japan. The principal city of the area is Aizu Wakamatsu.During the Edo period, Aizu was a feudal domain known as Nihongo|Aizuhan|会津藩|Aizuhan and part of… …   Wikipedia

  • Aizu — noun A region in western Fukushima prefecture. Primary city is 会津若松 (あいづわかまつ, Aizu Wakamatsu) …   Wiktionary

  • Wakamatsu Shizuko — (jap. 若松 賤子; * 6. März 1864 im Aizu han als Matsukawa Kashi (松川 甲子); † 10. Februar 1896) war eine japanische Übersetzerin, Lehrerin und Schriftstellerin, bekannt für ihre Übersetzung des Romanes Der kleine Lord ins Japanische. I …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”