Ajaja ajaja
Rosalöffler
Rosalöffler

Rosalöffler

Systematik
Ordnung: Schreitvögel (Ciconiiformes)
Familie: Ibisse und Löffler (Threskiornithidae)
Unterfamilie: Löffler (Plataleinae)
Gattung: Ajaja
Art: Rosalöffler
Wissenschaftlicher Name
Ajaja ajaja
(Linnaeus, 1758)

Der Rosalöffler (Ajaja ajaja) ist ein Schreitvogel aus der Familie der Ibisse und gehört zur Unterfamilie der Löffler.

Inhaltsverzeichnis

Aussehen

Der Rosalöffler erreicht eine Größe von etwa 86 cm und wird damit etwas größer als sein Verwandter, der Löffler. Ebenfalls unterschiedlich ist die Färbung des Gefieders. Die Rückenpartien des Rosalöfflers sind weiß, die Flügel und Brustseite haben eine kräftige rote Färbung. Die langen Stelzenbeine, die für Schreitvögel typisch sind, sind kräftig scharlachrot gefärbt, etwa wie beim Scharlachibis. Schnabel und Kopf sind grau bis schwarz, der Schnabelansatz hat einen gelben Fleck. Typisch für Löffler ist die Form des Schnabels, der wie ein Löffel geformt ist.

Vorkommen

Rosalöffler bevorzugen die warmen, sonnigen Feuchtgebiete Floridas, besonders die Everglades. Man kann ihn also im selben Gebiet beobachten wie Alligatoren oder Floridapanther, zu deren Beutetieren er auch gehört. Rosalöffler überwintern jedoch nicht in Florida sondern ziehen nach Chile oder Argentinien.

Sozialverhalten und Brutpflege

Rosalöffler leben in großen Kolonien und betreiben Brutpflege. In ein bis zu 30cm hohes Nest legt das Weibchen 3 bis 5 Eier. Nach einer Brutzeit von 21 Tagen schlüpfen die Jungen. Sie werden zunächst von den Elterntieren mit ausgewürgter und vorverdauter Nahrung versorgt, bis sie aktiv die Nahrung aus dem Schnabel der Eltern entnehmen können. Nach acht Wochen sind die Tiere flügge und können fliegen.

Bedrohung der Art

Der Rosalöffler galt früher als bedroht. Noch vor hundert Jahren war er am Rande der Ausrottung. Die Federn dieses schönen Tieres wurden von Modeschöpfern für ihre Kreationen verwendet und mit dem dreifachen des Goldwertes bezahlt. Heute wird er durch Bejagung in seinen Winterquartieren bedroht, ist jedoch in den USA geschützt.

Der Gesamtbestand wird auf 100.000 bis 250.000 Tiere geschätzt. Die IUCN stuft die Art als ungefährdet ein.

Literatur

  • "National Geographic" Field Guide to the Birds of North America ISBN 0-7922-6877-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ajaja ajaja — Spoonbill Spoon bill ( b[i^]l ), n. (Zo[ o]l.) (a) Any one of several species of wading birds of the genera {Ajaja} and {Platalea}, and allied genera, in which the long bill is broadly expanded and flattened at the tip. [1913 Webster] Note: The… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Ajaja ajaja — Spatule rosée Spatule rosée …   Wikipédia en Français

  • ¡ajajá! — interj. ¡Ajá! * * * ► interjección familiar ¡Ajá! …   Enciclopedia Universal

  • ajajá — ajajá. interj. coloq. ajá …   Enciclopedia Universal

  • ajaja — • ajaja, ajuri, kuljettaja, kuski, ohjaaja …   Suomi sanakirja synonyymejä

  • ajajá — s. f. 1.  [Portugal: Açores] Buraco na quilha dos barcos de pesca. 2.  [Brasil] [Ornitologia] Ave pernalta …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • ajajá — interj. coloq. ajá …   Diccionario de la lengua española

  • Ajaja — Spatule (oiseau) Pour les articles homonymes, voir Spatule …   Wikipédia en Français

  • ¡ajajá! — ¡ajá! o ¡ajajá! interjección 1. Se usa cuando se sorprende a alguien en una situación en la que no esperaba ser sorprendido: ¡Ajá, te pillamos con las manos en la masa! 2. Expresa aprobación: ¡Ajá, eso habíamos acordado! …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • ajajá — {{#}}{{LM A01348}}{{〓}} {{[}}ajajá{{]}} ‹a·ja·já› {{《}}▍ interj.{{》}} {{※}}col.{{¤}} → {{↑}}ajá{{↓}} …   Diccionario de uso del español actual con sinónimos y antónimos

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”