Ajan
Dorf
Ajan
Аян
Föderationskreis Ferner Osten
Region Chabarowsk
Rajon Ajano-Maiski
Oberhaupt Alexei Andrejewitsch Dubrowin
Gegründet 1843
Bevölkerung 1325 Einwohner
(Stand: 2002)
Zeitzone UTC+11
Telefonvorwahl (+7) 42147
Postleitzahl 682571
Kfz-Kennzeichen 27
OKATO 08 206 000 001
Geographische Lage
Koordinaten 56° 28′ N, 138° 11′ O56.466666666667138.18333333333Koordinaten: 56° 28′ 0″ N, 138° 11′ 0″ O
Ajan (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Ajan (Russland)
Red pog.svg
Region Chabarowsk

Ajan (russisch Ая́н) ist ein Ort in der russischen Region Chabarowsk an der Küste des Ochotskischen Meeres.

Der Hafen von Ajan um das Jahr 1870 aus südöstlicher Richtung

Geschichte

Die Siedlung Ajan wurde 1843 von der Russisch-Amerikanischen Kompagnie gegründet. Von hier aus wurde von 1844 bis 1845 eine Straße durch das Dschugdschur-Gebirge nach Jakutsk gebaut (Amgino-Ajanski trakt), die dem Frachttransport von Jakutsk ans Ochotskische Meer mittels Rentierschlitten dienen sollte. 1846 erhielt der Ort den Status eines Hafens. Mit der Eröffnung des Handelsweges blühte die örtliche Wirtschaft auf.

Während des Krimkrieges, der sich durch die Kombattanten Russland auf der einen Seite und England und alliierte auf der anderen Seite, auch auf den Pazifik erstreckte, wurde der seinerzeit wichtige Hafen von Ajan von der englischen Flotte am 9. Juli 1855 besetzt. Der Hafen und Ort war jedoch kurz vorher von der Bevölkerung aufgegeben worden. Die Küstenbatterie war geschleift, die Kanonen vergraben. Der Ort wurde nicht zerstört. Der Auftrag der englischen Flotte war, etwaig vorhandene russische Schiffe zu zerstören. Außer einem kleinen Dampfschlepper fand sich jedoch kein russisches Fahrzeug. Der Schlepper war vorher an Land gezogen worden und sollte vergraben werden. Er wurde von den englischen Truppen durch eine Explosion zerstört. [1] Zu jener Zeit wurde der Hafen auch von der US-amerikanischen Walfangflotte genutzt.[2]

Bereits 1867 jedoch wurde der Amgino-Ajanski trakt nicht mehr genutzt, da andere Wege nach Jakutsk bestanden. Nachdem Anfang der 1880er Jahre eine Schiffsverbindung nach Wladiwostok eingerichtet wurde, wurde der Weg nach Jakutsk wiederbelebt.

Einzelnachweise

  1. Important from the Russian Possessions. Operations of the Allied Fleet in the North Pacific, in: The New York Times vom 12. November 1855
  2. Late News from Siberia and Kamtschatka, in: The New York Times vom 28. Oktober 1854.

Literatur

  • Aleksandr Judin (Hrsg.): Chabarovskij kraj (Putevoditel' "Pti fjute"). Moskva: Avangard, 2007. ISBN 978-5-86394-281-0.
  • Regel, Dr. E und Tiling, Dr. H. 1858. Florula Ajanensis, Aufzaehlung der in der Umgegend von Ajan wachsenden Phanerogamen und hoeheren Cryptogamen nebst Beschreibung einiger neuer Arten und Beleuchtung verwandter Pflanzen. Universitaets-Buchdruckerei. (Moskau)
  • Ohne Verfasserangabe (d. i.: Heinrich Sylvester Theodor Tiling) 1854: Eine Reise um die Welt von Westen nach Osten durch das stille und atlantische Meer. Verlag von C. Krebs, Aschaffenburg

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ajan — (Küste Sowauli), Küstenland in OAfrika, von der Küste Adel bis zum Fluß Quittimancy, öde u. sandig; Vorgebirge Gardafui; Einwohner sind Araber u. Gallas, Muhammedaner, in mehreren Staaten unter eigenen Fürsten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ajan — (Ajansk), 1845 angelegter Hafenort im Küstengebiet von Ostsibirien, am Ochotskischen Meere, mit griechischer Kirche, Erzbischof u. etwa 300 Ew.; ist Hauptstapelplatz der russischen u. amerikanischen Pelzhandelcompagnie u. der Waaren, welche von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ajan — (Ajansk), Ort in der russisch sibir. Küstenprovinz, am Ochotskischen Meer, 1845 angelegt, früher Hafenort, seit Abtretung Alaskas an die Vereinigten Staaten von Amerika fast ganz verödet …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ajan — Ajan, ein Theil der Somauliküste Ostafrika, zwischen Adel und dem Flusse Quillimancy, unwirthbar, wenig bekannt, von Arabern und Gallasnegern bewohnt; Hptstdt. Magadoxo, Residenz des Fürsten, der dem Imam von Maskat tributpflichtig ist …   Herders Conversations-Lexikon

  • aján — (Ál.) m. *Clemátide …   Enciclopedia Universal

  • ajan — àjān m <G ajána> DEFINICIJA 1. reg. zast. onaj koji je ugledan, predstavnik klase, staleža i sl.; prvak, odličnik, velikaš 2. pov. funkcionar lokalne uprave u 18. st. u Osmanskom Carstvu biran obično iz istaknutih begovskih porodica… …   Hrvatski jezični portal

  • ajan — ajan·gle; …   English syllables

  • ajan — is., Fr. agent 1) Bir devlet veya kuruluşun gizli amaçları için çalışan kimse, casus, dil avcısı, çaşıt 2) Bir kimsenin, bir ortaklığın veya bir devletin bazı işlerini yapan kimse, temsilci Birleşik Sözler ajan provokatör kışkırtıcı ajan kambiyo… …   Çağatay Osmanlı Sözlük

  • ajan — <fr.> Polis, polis agenti. Nə zalım əmniyyədən, nə ajandan qorxdular. S. Rüst.. Dustaq etmiş haqq deyən o insanı ajanlar. M. R.. Bir darvaza fənərini külək çırpır bayaqdan; Gəlir ajan atlarının nal səsləri uzaqdan. Ə. Cəm …   Azərbaycan dilinin izahlı lüğəti

  • Ajan — Yon moun ki reprezante yon lòt moun nan tout tranzaksyon moun sa te kapab reprezante tèt li. Yon koutye se yon ajan paske li reprezante yon mèt kay, yon lokatè, yon ashtè …   Definisyon 2500 mo Kreyòl

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”