Ajdovščina
Ajdovščina
Wappen von Ajdovščina Karte von Slowenien, Position von Ajdovščina hervorgehoben
Basisdaten
Staat: Slowenien
Historische Region: Küstenland (Primorska)
Statistische Region: Goriška (Region Gorica)
Koordinaten: 45° 53′ N, 13° 54′ O45.88555555555613.907222222222117Koordinaten: 45° 53′ 8″ N, 13° 54′ 26″ O
Höhe: 117 m. i. J.
Fläche: 245,2 km²
Einwohner: 18.928 (2008)
Bevölkerungsdichte: 77 Einwohner je km²
Postleitzahl: 5270
Kfz-Kennzeichen: GO
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Marjan Poljšak
Webpräsenz:
Ajdovščina

Ajdovščina (deutsch Haidenschaft, italienisch Aidussina) ist eine Kleinstadt und Gemeinde in Slowenien. Es liegt zwischen Nova Gorica und Postojna.

Inhaltsverzeichnis

Einwohner

In der aus 45 Ortschaften und Weilern bestehenden Gesamtgemeinde leben 18.928 Menschen. Die Kleinstadt Ajdovščina allein hat 6.373 Einwohner.

Geschichte

Die Stadt war zur Römerzeit ein befestigtes Lager mit Poststation mit Namen Castra und lag an der Via Gemina, einer wichtigen Verbindungsstraße von und nach Italien, die von Emona (Ljubljana) nach Aquileia über den Pass des Birnbaumer Waldes führte. Vor den Mauern von Castra fand am 6. September des Jahres 394 die Schlacht am Frigidus statt, in der Kaiser Theodosius I. über seinen Widersacher Eugenius siegte.

Im Jahre 451 wurde das Lager von den Hunnen unter Attila zerstört.

Im Jahre 1507 gewährte Maximilian I. der Siedlung die Marktrechte, was einen Aufschwung für die Stadt bedeutete.

1918–1945 stand die Gemeinde unter italienischer Verwaltung und gehörte zur Provinz Gorizia (1924–27 zur Provinz Udine).

Verkehr

Die Stadt liegt an der Schnellstraße H 4, die Nova Gorica mit Ljubljana verbindet.

Interessant ist der Flugplatz Ajdovščina, der vorwiegend für Ultraleicht-Flugzeuge genutzt wird und dem ortsansässigen Hersteller Pipistrel seit 1987 als Werksflugplatz dient.

Städtepartnerschaft

Italienische Partnergemeinde von Ajdovščina ist Quiliano in Ligurien.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Arthur Casagrande (1902–1981), österreichisch-amerikanischer Bodenmechaniker, Geotechniker und Bauingenieur
  • Leo Casagrande (1903–1990), österreichisch-stämmiger US-amerikanischer Bauingenieur für Geotechnik
  • Evgen Bavčar (* 1946), blinder Fotograf, geboren in der Ortschaft Lokavec der Gemeinde Ajdovščina
  • Veno Pilon (1896–1970), Maler
  • Danilo Lokar (1892–1989), Autor
  • Anton Čebej (1722–1774), Maler [1]

Weblinks

 Commons: Gemeinde Ajdovščina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Verweise

  1. Siehe den Artikel Anton Čebej in der niederländischen Wikipedia.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ajdovscina — Ajdovščina 45° 20′ N 13° 33′ E / 45.33, 13.55 …   Wikipédia en Français

  • Ajdovsčina — Ajdovščina 45° 20′ N 13° 33′ E / 45.33, 13.55 …   Wikipédia en Français

  • Ajdovscina — Ajdovščina Aidussina Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Ajdovščina — Infobox Settlement name = official name =Ajdovščina native name = other name = nickname = settlement type = total type = motto = imagesize = 300px image caption = flag size = image seal size = shield size =60px image blank emblem = blank emblem… …   Wikipedia

  • Ajdovščina — 45° 20′ N 13° 33′ E / 45.33, 13.55 …   Wikipédia en Français

  • Ajdovscina — Original name in latin Ajdovina Name in other language Agintobstsina, Aidussina, Ajdovscina, Ajdovina, Haidenschaft, Hajdensaft, Hajdenaft, Obcina Ajdovscina, Obina Ajdovina, aidofushuchina State code SI Continent/City Europe/Ljubljana longitude… …   Cities with a population over 1000 database

  • Ajdovščina — Sp Áidovščina Ap Ajdovščina L Slovėnija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Ajdovscina — Admin ASC 1 Code Orig. name Ajdovščina Country and Admin Code SI.01 SI …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • ájdovščina — e ž (á) arheol. ajdovski gradec …   Slovar slovenskega knjižnega jezika

  • Flugplatz Ajdovščina — Flugplatz Ajdovščina …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”