Ajuy (Fuerteventura)
Der Strand von Ajuy

Ajuy ist ein kleines abgelegenes Fischerdorf an der schroffen Westküste auf der zu Spanien gehörenden Kanarischen Insel Fuerteventura. Es hat 95 Einwohner (2010)[1].

Charakter

Unweit des Ortes ging Anfang des 15. Jahrhunderts der Normanne Jean de Béthencourt an Land, um die Insel für die spanische Krone zu erobern.

Puerto de la Peña, ein heutiger Ortsteil von Ajuy war lange Zeit der Hafen der früheren Inselhauptstadt Betancuria. Auf Grund blutiger Piratenangriffe, trägt der schwarze Strand den Beinamen Playa de los Muertos – „Strand der Toten“.

Etwa zwei Kilometer von Ajuy entfernt liegt die Caleta Negra, die „Schwarze Bucht“. Bis zu 600 Meter weit ragen die dunklen Höhlen in den Fels hinein. Oberhalb der Höhlen hat man Blick auf einen Kalkbrennofen, der nicht nur Piraten ein gutes Versteck bot, sondern als Kalklager benutzt wurde.

Der Kalkstein der Umgebung von Ajuy galt als besonders rein und wurde bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von hier aus verschifft.

Bildergalerie

Quellen

  1. Instituto Canario de Estadística
28.399786111111-14.155455

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fuerteventura — NASA Satellitenaufnahme (2006) Gewässer Atlantischer Ozean Inselgruppe …   Deutsch Wikipedia

  • Ajuy — Playa de Ajuy. Ajuy es una región y un caserío del municipio de Pájara, en la isla de Fuerteventura, situado en la desembocadura del Barranco de Ajuy, a 10 kilómetros del casco municipal. Es una zona formada por pequeños barrancos, entre los que… …   Wikipedia Español

  • Forteventura — Fuerteventura         …   Deutsch Wikipedia

  • Pajara — Gemeinde Pájara Wappen Karte der Kanarischen Inseln …   Deutsch Wikipedia

  • American Star — SS America SS America als USS West Point Technische Daten Schiffstyp: Passagierdampfer Einsatzzweck: Transatlantik Linienverkehr Rauminhalt: 26.454 BRT Länge …   Deutsch Wikipedia

  • SS America — als USS West Point Technische Daten Schiffstyp: Passagierdampfer Einsatzzweck: Transatlantik Linienverkehr Rauminhalt: 26.454 BRT Länge …   Deutsch Wikipedia

  • Caleta Negra — Der Strand von Ajuy Ajuy ist ein kleines abgelegenes Fischerdorf an der schroffen Westküste auf der zu Spanien gehörenden Kanarischen Insel Fuerteventura. Es hat 106 Einwohner (2008)[1]. Charakter Unweit des Ortes ging Anfang des 15. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Pájara — Gemeinde Pájara Wappen Karte der Kanarischen Inseln …   Deutsch Wikipedia

  • Ajui — landed in order to conquer the island for the Spanish crown. Puerto de la Peña is a small settlement of Ajuy and used to serve as a port of the old island capital of Betancuria. The port was later raided by pirates. Ajuy features a black sanded… …   Wikipedia

  • Puerto del Rosario — is a Canarian municipality in the northern portion of the island of Fuerteventura in the Las Palmas province in the Canary Islands. Puerto del Rosario is also the capital of the island of Fuerteventura since 1835. The population is 28,357 ( [http …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”