Akaba (Dahomey)

Houessou Akaba († 1708) war der vierte König von Dahomey. Er folgte seinem Vater, Aho Houegbadja, und regierte von 1685 bis 1708.

Seine Symbole waren das Warzenschwein und ein Säbel.

Der Legende nach wurde Akaba zu einem feindlichen Nachbar namens Dan gesandt, um ein Stück Land einzufordern. Dies wurde ihm zuerst versagt. Später gab Dan widerwillig das geforderte Land heraus, plante aber gleichzeitig die Ermordung Akabas. Er grub eine Falle mit Dornen auf einem Weg, den Akaba normalerweise nutzte. Aber Akabas Hunde, die voranliefen, fielen in diese Falle statt ihres Herrens und Akaba wusste nun, dass Dan einen Anschlag auf ihn geplant hatte. Erbost forderte er ein weiteres Stück Land von seinem Kontrahenten. Die Antwort war nur, dass weitere Forderungen nach Land nur über die Leiche Dans zu haben seien. Voller Wut tötete Akaba daraufhin Dan und baute seinen neuen Palast auf dem ausgeweideten Körper seines Gegners. Aus dem Namen des Palastes Dan Homeh bezog der Staat Dahomey später seinen Namen.

Akaba musste seinen eigenen neuen Palast bauen, da es einen besonderen Brauch in der königlichen Familie gab: Nach dem Tod eines Königs wurde sein Palast zu seinem Totentempel zur Verehrung der königlichen Vorfahren. Die Könige wurden in ihrem ehemaligen Schlafzimmer beerdigt, einer großen Zahl ihrer Frauen (meist waren es 41) wurde "erlaubt" den verstorbenen König auf seiner "Reise nach Allada" zu begleiten - sie wurden entweder mit Messern ermordet und mit dem König begraben oder in einer versiegelten Kammer nahe der Leiche lebendig eingemauert. Die Grabkammer wurde mit Opfergaben in einer bronzenen Vase durch die Nachkommen geschmückt, dazu gab es einen metallenen Pfahl mit einem kleinen kreisförmigen Altar obenauf um weitere Opfergaben zu hinterlassen. Entsprechend der Tradition der Fon (der größten ethnischen und sprachlichen Gruppe in Dahomey/Benin) stammte die Vase aus Allada und wurde vor 1600 nach Abomey, der Hauptstadt des Königreiches Dahomey, gebracht.

Houessou Akabas Regierungszeit war geprägt durch Kriege und militärische Expansion. Seine Feinde, die Nago (westliche Yoruba) Könige, griffen Abomey an und brannten die Stadt nieder. Am Ende aber siegten die Krieger Abomeys und besiegten die Nago vernichtend, eroberten die Region am Oueme River. Nicht erobert wurde aber Porto-Novo.

Akaba starb an den Blattern im Jahre 1708. Da sein einziger Sohn Agbo Sassa erst 10 Jahre alt war, wurde sein Bruder Dossou Agadja sein Nachfolger.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akaba (Dahomey kings) — Houessou Akaba was the fourth King of Dahomey. He succeeded his father, Aho Houegbadja, and ruled from 1685 to 1708. Biography Akaba s symbols were the warthog and a saber.According to legend, Akaba was sent by his father to ask one of the… …   Wikipedia

  • Akaba — bezeichnet: eine Stadt in Jordanien, siehe: Aqaba eine Stadt in Uganda, siehe Akaba (Uganda) einen Ort in Togo, siehe Akaba (Togo) einen König aus Dahomey, dem heutigen Benin, siehe: Akaba (Dahomey) eine ägyptische Maschinenpistole, siehe: Akaba… …   Deutsch Wikipedia

  • Akaba — *Akaba was a 18th century King of Dahomey. *Akaba is a small town in the country of Togo. *Akaba is a small town in Uganda. *Akaba is an alternate spelling for the city Aqaba in Jordan. *Akaba is also a Japanese surname.People*Yukiko Akaba… …   Wikipedia

  • Akaba (roi) — Houessou Akaba Houessou Akaba est traditionnellement le quatrième des douze rois du Dahomey. Il régna de 1685 à 1708. Il a poursuivi l’œuvre d’organisation de son père Aho Houegbadja. Notamment, il a fixé les institutions du pouvoir et les… …   Wikipédia en Français

  • Dahomey — Kingdom of Dahomey Kingdom → Capital Abomey …   Wikipedia

  • Dahomey — Pour le Dahomey indépendant de 1960 1975, voir République du Dahomey. Dahomey, actuel Bénin Le Dahomey (Danhomé en langue fon) était un royaume africain situ …   Wikipédia en Français

  • Dahomey — Dahomean, Dahoman /deuh hoh meuhn/, adj., n. /deuh hoh mee/; Fr. /dann aw may /, n. former name of Benin (def. 1). * * * ▪ historical kingdom, Africa       kingdom in western Africa that flourished in the 18th and 19th centuries in the region… …   Universalium

  • Akaba — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Akaba peut désigner : Aqaba une ville du moyen Orient Houessou Akaba un roi du Dahomey Catégorie : Homonymie …   Wikipédia en Français

  • Liste der Könige von Dahomey — Dahomey war ein afrikanisches Königreich ab dem 17. Jahrhundert bis zur Kolonialisierung durch Frankreich. Seit 1975 heißt der 1960 unabhängig gewordene Staat Benin. König Regierungszeit Gangnihessou  ???? 1620 Dakodonu 1620 1645 Houegbadja… …   Deutsch Wikipedia

  • Houessou Akaba — (* vor 1685; † 1708) war der vierte König von Dahomey. Er folgte seinem Vater, Aho Houegbadja, und regierte von 1685 bis 1708. Seine Symbole waren das Warzenschwein und ein Säbel. Der Legende nach wurde Akaba zu einem feindlichen Nachbar namens… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”